Washington Capitals holen auf – 4:0-Sieg gegen New York Rangers

NHL: Der Tanz beginntNHL: Der Tanz beginnt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Washington

Capitals sind noch im Rennen um den Stanley Cup. Gestern Nacht gewannen die Caps das fünfte Match ihrer Auftaktrundenserie gegen die New York Rangers zuhause mit 4:0 (2:0,

2:0, 0:0) und verkürzten damit nach Spielen auf 2:3 . Außenstürmer Matt Bradley (zwei Tore im ersten Drittel, darunter ein Unterzahltreffer zum 1:0) und Torwart Simeon Varlamov (20 Schüsse pariert,

zweiter Shutout in dieser Serie) überragten bei Washington, während

Rangers-Goalie Henrik Lundqvist einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte: Beim

1:0 durch Bradleys Alleingang wirkte Lundqvist keineswegs souverän, und das

zweite Tor von Bradley nach zwölf Minuten ging ganz allein auf die Kappe des

schwedischen Nationaltorhüters, als er einen Schuss aus spitzem Winkel

passieren ließ. Beim 3:0 durch Alexander Semin hatte Lundqvist dagegen keine

Abwehrchance; Nicklas Bäckström hatte das Bully am rechten Anspielpunkt im New

Yorker Drittel gewonnen und direkt auf Semin gepasst, der sofort abzog.

 

Eine Viertelstunde später folgte der große

Auftritt von Washingtons Stürmerstar Alex Ovechkin. Zunächst ließ der 23-jährige

Torschützenkönig der Vorrunde zwei Rangers-Spieler an der blauen Linie wie die

Slalomstangen stehen, verlor kurz die Kontrolle über den Puck, schleppte die Scheibe

dann mit seinem Schlittschuh Richtung Tor und überwand Lundqvist im Liegen mit

der Rückhand. Nach dem zweiten Drittel wechselte New Yorks Trainer John

Tortorella Steve Valiquette für den enttäuschenden Lundqvist (14 Schüsse aufs

Tor, vier Gegentore) ein, und die Rangers zeigten auch etwas mehr Initiative,

konnten dabei aber das von Varlamov vorzüglich gehütete Tor der Caps nicht  mehr gefährden. Übrigens durfte sich

Rangers-Stürmer Sean Avery die Partie von der Tribüne aus anschauen; Coach

Tortorella hatte damit auf die von Avery verursachten unnötigen Strafzeiten in

den beiden Spielen davor reagiert und dafür Außenstürmer Aaron Voros

aufgestellt. Am Sonntagnachmittag steigt im New Yorker Madison Square Garden

Spiel 6 (14:00 Ortszeit/ 20:00 Uhr MESZ), und die Rangers werden dann wieder

einen besser aufgelegten Henrik Lundqvist im Tor benötigen, um ein siebtes

Match zu vermeiden.

 

Heute folgen

Spiel 6 zwischen den Philadelphia Flyers und den Pittsburgh Penguins (15:00 Uhr

Ortszeit/ 21:00 MESZ/ Pittsburgh führt mit 3:2 nach Spielen) und Spiel 5

zwischen den Chicago Blackhawks und den Calgary Flames (20:00 Uhr Ortszeit/

3:00 Uhr MESZ/ Serie steht 2:2) sowie Spiel 5 zwischen den San Jose Sharks und

den Anaheim Ducks (19:00 Uhr Orstzeit/ 4:00 Uhr MESZ/ Anaheim führt 3:1).

(Oliver Stein)