Wann geht’s wieder rüber?Die Hockeyweb-Leserreise war ein großer Erfolg

Geburtstagsgrüße von den New Jersey Devils und Hockeyweb für unseren Mitreisenden Thomas Martinek.Geburtstagsgrüße von den New Jersey Devils und Hockeyweb für unseren Mitreisenden Thomas Martinek.
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der letzte komplette Tag in den USA führte uns wieder nach Newark, um das Spiel der New Jersey Devils gegen die Montreal Canadiens zu sehen. Zusammen mit Joshua Malakoff von den Devils hatten wir noch eine Überraschung für unseren Mitreisenden Thomas Martinek parat. Er wurde am Spieltag, also am 2. Januar, 18 Jahre alt. So gab es in der ersten Drittelpause auf dem Würfel des Prudential Centers nicht nur den Gruß an die Hockeyweb-Gruppe, sondern auch Geburtstagsglückwünsche für Thomas.

Ohnehin war die Reise wie gemacht für ihn und seinen Vater Christian. „Ich war wegen der früheren Farben der Devils schon früh ein New-Jersey-Fan, weil sie die gleichen Farben hatten wie die Augsburger Panther“, berichtet Christian Martinek. Sein Sohn wiederum favorisiert die Chicago Blackhawks, die am Winter Classic in Washington teilnahmen. „Meine Frau und ich haben darüber gesprochen und dann Thomas diesen Vorschlag gemacht. Er war sofort begeistert“, erzählt sein Vater. Und schon war das Geburtstagsgeschenk gebucht.

Das Spiel selbst zeigte, warum die Montreal Canadiens, die in Newark mit 4:2 gewannen, so gut in der Tabelle stehen. Unglaublich schnell und laufbereit, sehr präzise in den Pässen – sollten die Canadiens künftig mehr aus ihrer spielerischen Überlegenheit machen als kurz nach dem Jahreswechsel in New Jersey, könnte Montreal lange um den Stanley-Cup mitspielen.

Die letzten freien Stunden wurden noch genutzt, um New York einen weiteren Besuch abzustatten. Sei es für eine deutschsprachige Stadtrundfahrt oder für einen Besuch des NHL Stores mitten in Manhattan.

Welch Glück wir mit dem Wetter hatten, zeigte unsere Abreise vom Hotel in Jersey City rüber nach Queens zum JFK Flughafen. Bis dahin hatten wir durchgehend bestes Wetter – erst als wir im Bus saßen, fing es an, wie aus Kübeln zu gießen. Unser Fahrer wuselte durch einen Megastau und brachte uns rechtzeitig zum Flughafen. Zurück in Frankfurt wurde die Frage gestellt: Wann veranstaltet ihr die nächste NHL-Reise? Sobald wir das wissen, sagen wir natürlich Bescheid. Denn sowohl unser Trip nach Toronto und Buffalo im Frühjahr 2014 als auch unsere Reise nach New York und Washington waren ein großer Spaß. Und das lag aus meiner Sicht als Reiseleiter und Begleiter vor allem an einer Sache: Wir scheinen nur nette Mitreisende anzusprechen. Wie schon im Februar und März haben auch die Teilnehmer dieser Reise dazu beigetragen, dass das Ganze zu einem schönen Erlebnis wurde.