Vancouver siegt durch späte Treffer

Canucks: Bertuzzi verlängertCanucks: Bertuzzi verlängert
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

Vancouver Canucks haben auch ihr fünftes Spiel in Folge in den NHL-Playoffs

gewonnen. Vor fast 19.000 Zuschauern im zum 258. Mal hintereinander ausverkauften

General Motors Place besiegten die Gastgeber die Chicago Blackhawks mit 5:3 und

gingen damit in der Conference-Halbfinalserie mit 1:0-Siegen in Führung. Pavol

Demitra, Henrik Sedin, Ryan Kesler, Sami Salo und Ryan Johnson trafen für die

Canucks, die nach dem zweiten Drittel bereits mit 3:0 führten und alles auf

einen klaren Erfolg für die Heimmannschaft hindeutete. Zwei Treffer von Blackhawks-Spielmacher

Patrick Kane und ein Rückhandschuss von Dave Bolland glichen jedoch die Partie innerhalb von knapp dreizehn Minuten im letzten Spielabschnitt für die Gäste

aus. Doch in der vorletzten Spielminute waren die Hawks zu weit

aufgerückt und verloren den Puck im gegnerischen Drittel, woraus ein Konter der

Canucks entstand. Blackhawks-Torwart Nikolai Khabibulin konnte den ersten

Schuss von Mason Raymond zwar noch parieren, war aber dann gegen Sami Salos energisches

Nachfassen machtlos. Sechzehn Sekunden vor der Schlusssirene machte Ryan

Johnson mit seinem Empty Net Goal alles klar. Canucks-Torhüter Roberto Luongo

stoppte 28 Schüsse auf seinen Kasten, während Khabibulin 22 Versuche parieren

konnte. Spiel 2 findet am Samstagabend (18:00 Uhr Ortszeit/ 3:00 Uhr MESZ/ live

im TV auf ESPN America) erneut in Vancouver statt.

 

Heute Nacht

beginnen zwei weitere Conference-Halbfinalserien, dabei empfangen die

Titelverteidiger Detroit Red Wings ihre Vorgänger aus dem Jahr 2007, die

Anaheim Ducks (19:00 Uhr Ortszeit/ 1:00 Uhr MESZ/ Aufzeichnung etwa ab 4:30 Uhr

MESZ auf ESPN America), und die Boston Bruins die Carolina Hurricanes (Stanley

Cup-Sieger von 2006/ 19:30 Uhr Ortszeit/ 1:30 Uhr MESZ/ live auf ESPN America).

Eine ausführliche Vorschau auf diese beiden Serien finden Sie auf Hockeyweb im

Laufe des Tages. (Oliver Stein)