Vancouver schafft Auswärtssieg - Ducks bezwingen Red Wings erneut

NHL: Der Tanz beginntNHL: Der Tanz beginnt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

Vancouver Canucks und die Anaheim Ducks liegen seit gestern Nacht in ihren NHL Conference-Halbfinalserien

jeweils mit 2:1 in Führung. Die Canucks gewannen bei den Chicago Blackhawks mit

3:1 und revanchierten sich so für die 3:6-Heimniederlage vom Samstag. Mason

Raymond nach einem schweren Fehler von Hawks-Torhüter Nikolai Khabibulin, der

den Puck hinter seinem Tor angenommen und zu einem Mitspieler zu passen versucht

hatte, dabei aber Canucks-Verteidiger Kevin Bieksa an der rechten Bande

erwischte, Steve Bernier im Nachschuss in Überzahl sowie Henrik Sedin aus

spitzem Winkel erzielten die Tore für Vancouver; Verteidiger Brian Campbell traf

für die Blackhawks im Powerplay Mitte des zweiten Drittels zum Endstand. Roberto

Luongo im Tor der Canucks parierte 23-mal, sein Gegenüber Khabibulin hielt 18

Schüsse. Am Donnerstag geht es wieder in Chicago mit Spiel 4 weiter (19:00 Uhr

Ortszeit/ 2:00 Mitteleuropäische Sommerzeit/ live im TV auf ESPN America).

 

In Anaheim

hatten die Ducks gegen die Titelverteidiger Detroit Red Wings nach Toren von

Teemu Selänne (nach einem Konter) und Scott Niedermayer in Überzahl aus dem

Gewühl vor Red Wings-Goalie Chris Osgood nach 28 Minuten schon mit 2:0 geführt,

ehe der letztjährige Playoff-MVP Henrik Zetterberg im Powerplay für Detroit

verkürzen  konnte. Gut eine Minute vor Ende

des letzten Spielabschnitts erzielte Außenstürmer Marian Hossa den

vermeintlichen Ausgleich für die Red Wings nach einem Fehler von Ducks-Kapitän

Scott Niedermayer hinter dem eigenen Tor, doch Schiedsrichter Brad Watson hatte

zeitweise keine Sicht mehr auf den Puck gehabt und daher das Spiel abgepfiffen. Wiederholungen

der Szene zeigten jedoch, dass der Puck deutlich sichtbar neben dem Schoner von

Ducks-Goalie Jonas Hiller gelegen hatte und nach Hossas Schuss noch vor dem

Ertönen des Pfiffs des Schiedsrichters im Tor gelandet war. Nach Ligaregeln

handelte es sich hierbei aber um einen bereits beabsichtigten Abpfiff; zu einer

solchen Situation darf regulär auch nicht mehr der Videobeweis zu Rate gezogen

werden. Hiller zeigte erneut eine überragende Leistung und parierte 45 Schüsse

auf das Tor der Ducks, während Osgood 21-mal abwehren konnte. Spiel 4 findet am

Freitag (19:30 Uhr Ortszeit/ 4:30 Uhr MESZ/ live auf ESPN America) erneut im

Honda Center von Anaheim statt. (Oliver Stein)