Übergangsvereinbarung NHL-IIHF

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die NHL, die Gewerkschaft NHLPA, die IIHF sowie ihre acht wichtigsten europäischen Verbände und Ligen haben sich auf eine Übergangsbestimmung geeinigt, wobei man gegenseitig die Spielerverträge respektiert.

Beim vom internationalen Eishockeyverband IIHF organisierten Meeting in Zürich waren die NHL, die NHLPA sowie die Verbände und Ligen aus Deutschland, Finnland, Russland, der Slowakei, Schweden, der Schweiz, Tschechien, den USA und Weissrussland vertreten. Die europäischen Ligen einigten sich mit der NHL, gegenseitig die Verträge zu respektieren.

Eine gemeinsame Arbeitsgruppe soll ein entsprechendes Vertragswerk ausarbeiten und eine Einigung finden über mögliche Differenzen bezüglich der Gültigkeit von Verträgen. Sie soll ab September Diskussionen führen über ein mögliches, längerfristiges Transferabkommen, nachdem beide Seiten das vorhergehende Abkommen per Ende Saison 2007/08 gekündigt hatten. Dabei soll auch über einen Terminplan für Turniere, die mit NHL-Beteiligung oder zumindest unter Einbezug von NHL-Spielern organisiert werden (Olympische Spiele, Weltmeisterschaften, Victoria Cup), diskutiert werden. Auch ein mögliches Revival des World Cup of Hockey wird für 2012 in Aussicht gestellt.

Die Übergangsbestimmung beendet die Bedrohung, dass die von Großunternehmungen und Regionalregierungen unterstützten russische Clubs Spieler wie Evgeny Malkin trotz Verträgen in der NHL mit Offerten in zweistelliger Millionenhöhe zurücklocken. Ein möglicher, erster Knackpunkt könnte das russische Stürmertalent und Erstrundendraft Nikita Filatov sein, der beim ZSKA Moskau unter Vertrag steht, jedoch unbedingt nach Nordamerika wechseln möchte. Für ein längerfristiges Transferabkommen fordert Russland zudem neben Ablösesummen in Millionenhöhe für Erstrundendrafts auch, dass Spieler unter 21 Jahren nicht zwischen Europa und Nordamerika wechseln dürften.

Bislang hatten die Clubs der beteiligten Länder Europas (Russland stieg vor drei Jahren aus) eine Ablösesumme von 200 000 Dollar (205 000 Franken) für jeden Spielerwechsel in die NHL erhalten, selbst wenn er in Europa nicht unter Vertrag stand. Während viele NHL-Clubs dies als zu hoch erachteten, sehen dies die europäischen Ligen umgekehrt. Erst kürzlich hat sich der Schwede Jonas Frögren für rund 430 000 Franken aus seinem Vertrag mit Färjestads BK gekauft, um zu den Toronto Maple Leafs zu wechseln. Die bisherige Rekordablösesumme soll für den Torhüter Travis Scott bezahlt worden sein, als Metallurg Magnitogorsk ihn während der letzten Saison für angeblich rund 1,6 Millionen Franken aus dem Vertrag mit den Kölner Haien gekauft haben soll. (www.hockeyfans.ch)

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Playoffs

Samstag 20.04.2019
Boston Bruins Boston
1 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Calgary Flames Calgary
1 : 5
Colorado Avalanche Colorado
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
- : -
New York Islanders NY Islanders
Nashville Predators Nashville
3 : 5
Dallas Stars Dallas
Sonntag 21.04.2019
Washington Capitals Washington
6 : 0
Carolina Hurricanes Carolina
St. Louis Blues St. Louis
3 : 2
Winnipeg Jets Winnipeg
Columbus Blue Jackets Columbus
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Toronto Maple Leafs Toronto
- : -
Boston Bruins Boston
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Calgary Flames Calgary
Montag 22.04.2019
Vegas Golden Knights Vegas
- : -
San Jose Sharks San Jose
New York Islanders NY Islanders
- : -
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Winnipeg Jets Winnipeg
- : -
St. Louis Blues St. Louis