Über 40.000 Zuschauer beim Winter Classic in Chicago / Red Wings siegen 6:4

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es mag für

viele seltsam sein, aber das alljährliche Winter Classic Game der NHL erfreut

sich steigender Beliebtheit. Am gestrigen Neujahrstag pilgerten 40.818

Zuschauer ins Baseball-Stadion Wrigley Field, um die alten Rivalen Chicago

Blackhawks und Detroit Red Wings spielen zu sehen, und sie wurden nicht

enttäuscht, auch wenn die Stanley Cup-Titelverteidiger aus Motown mit 6:4 die

Oberhand gegen das junge Hawks-Team behielten. Jiri Hudler (2), Mikael

Samuelsson, Pavel Datsyuk, Brian Rafalski und Brett Lebda trafen für die Wings,

während Kris Versteeg, Martin Havlat, Ben Eager und Duncan Keith für die

Blackhawks einnetzten. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und eisigem Wind in

der Wahlheimat des designierten US-Präsidenten Barack Obama begeisterten sich

die Fans an einem offen gespielten Match und den baseballtypischen Hot Dogs, wobei

Red Wings-Goalie Ty Conklin, der bereits zum dritten Mal an einem NHL-Freiluftspiel

teilnahm, so cool blieb, dass er im letzten Drittel während einer

Werbeunterbrechung sogar auf die Toilette ging.

Der Austragungsort für das Winter

Classic 2010 steht noch nicht fest; im Gespräch sind Boston (Fenway Park), New

York (das neue Yankee Stadium) sowie Beaver Stadium in Pennsylvania für ein

Lokalderby zwischen Pittsburgh Penguins und Philadelphia Flyers.

 

(Oliver

Stein)