Torflut in der NHL

Drei-Tore-Rückstand aufgeholt: Thrashers besiegen Maple Leafs mit 4:3Drei-Tore-Rückstand aufgeholt: Thrashers besiegen Maple Leafs mit 4:3
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Mit den Atlanta Thrashers gewann das derzeit eigentlich schwächste NHL-Team ausgerechnet bei den Philadelphia Flyers, die als einer Topfavoriten auf den Stanley Cup zuletzt sechs Spiele in Folge gewannen. Einen Tag nachdem die Verpflichtung von Erfolgscoach Bob Hartley als neuen Thrashers-Trainer bekannt gegeben wurde, konnten sich die Gäste bei zwei äußerst schwachen Flyers Goalies und dem in Freiburg geborenen Supertalent Dany Heatley bedanken, der seinen ersten NHL-Hattrick erzielte, nachdem er im Mitteldrittel noch aufgrund einer Platzwunde genäht werden musste. Das überraschend siegreiche "Kellerkind" aus Atlanta liess sich auch nicht durch die Verletzung von Torhüter Byron Dafoe beirren, denn der eingechselte Pasi Nurminen vertrat ihn hervorragend. Ein wenig Glück gehörte dennoch zum ersten Sieg gegen Philly seit 12 Aufeinandertreffen, denn die Gastgeber kamen allein im Mitteldrittel auf rekordverdächtige 21 Torschüsse.

Philadelphia Flyers- Atlanta Thrashers 4:7

Esche (2 Saves), Cechmanek (13) - Dafoe (24), Nurminen (14)

0:1   7. S.Kozlov (Hrkac)

0:2   7. Heatley (M.Savard, McEachern)

1:2   9. Brashear (Handzus, Somik)

1:3  13. Heatley (M.Savard, Sutton)

2:3  18. K.Primeau (Desjardins, Therien)

2:4  30. Heatley (Kovalchuk, Sutton -PP)

2:5  35. Odgers (Rheaume, Cowan)

3:5  36. Brendl (K.Primeau, K.Johnsson)

3:6  42. M.Savard (Weaver, McEachern)

4:6  46. Recchi (Brendl)

4:7  58. Bartecko (S.Kozlov, Hrkac)

Noch mehr Tore fielen beim 8:5 Sieg der Edmonton Oilers gegen die Columbus Blue Jackets, bei dem sich die Fans der Oilers teilweise an alte Glanzeiten mit Wayne Gretzky erinnert fühlen durften. Beste Akteure waren sicherlich Ryan Smyth (1 Tor, 3 Assists), Todd Marchant (2 Tore, 2 Assists) und Georges Laraque, der sich neben dem für ihn üblichen Fight noch über zwei Treffer freuen durfte. Obwohl auf der Gegenseite auch Supertalent Rick Nash an drei Treffern beteiligt war und auch Goalie Tommy Salo nicht seinen besten Tag erwischte, reichte es trotz fünf Auswärtstreffern nicht zum Punktgewinn für die Blue Jackets.

Edmonton Oilers- Columbus Blue Jackets 8:5

T.Salo (11) - Denis (26), Labbe (6)

0:1   2. R.Nash (Hyvonen, Wright)

1:1  17. Marchant (R.Smyth, M.York)

2:1  20. R.Smyth (Marchant, Carter -PP)

3:1  21. Marchant (Brewer)

3:2  22. Sillinger (Whitney, Marshall)

4:2  24. Laraque

4:3  28. Whitney (R.Nash, Marshall -PP)

5:3  32. M.York (R.Smyth)

6:3  34. Laraque (Reasoner, Horcoff)

6:4  40. Hyvonen (Wright, R.Nash)

7:4  46. Carter (R.Smyth, Brewer)

7:5  50. Vyborny (Sanderson, Spacek)

8:5  60. Reasoner (Marchant, Staios -UZ, empty net)

In der Summe nicht ganz so inflationär, aber mit immerhin sechs Toren im Mitteldrittel endete der aktuelle "Dauerbrenner" zwischen den New Jersey Devils und den Florida Panthers. Während Joe Nieuwendijk allein fünf Großchancen zu seinem 500.NHL-Tor vergab, feierte Rookie Mike Rupp mit zwei Toren ein sensationelles NHL-Debut. Am Ende gewannen die Devils hochverdient mit 6:2 gegen die harmlosen Gäste aus Miami.

New Jersey Devils- Florida Panthers 6:2

Brodeur (10) - Loungo (35)

1:0   8. Elias (Gomez)

2:0  24. Rupp (McKenzie, Berglund)

2:1  30. B.Ference (R.Johnson, Worrell)

3:1  32. Rupp (Elias, Rafalski -PP)

4:1  34. Friesen (Nieuwendijk, Langenbrunner)

5:1  35. Friesen (Langenbrunner, Nieuwendijk)

5:2  40. Ulanov

6:2  57. Bicek (Elias, Gomez -PP)

Etwas bescheidener waren da die Boston Bruins und die Pittsburgh Penguins, wenngeich mit Joe Thornton und Mario Lemieux quasi die beiden bis zu ihrer Verletzung erfolgreichsten Scorer der NHL fehlten. "Super Mario" lief zwar nach drei Spielen Pause im ersten Drittel auf, aber nach nur 6 kurzen "turns" war die Partie für ihn bereits wieder gelaufen. Dennoch konnten sich die Gäste glücklich mit 2:1 durchsetzen, da Rookie Sebastian Caron in seinem ersten NHL-Spiel mit 31 Saves glänzen konnte. Während die Penguins dem jungen Mann aus dem Farmteam eine Chance gaben, die dieser erfolgreich nutzte, musste mit John Grahame ein anderes Torhütertalent Boston für ein Draftrecht in Richtung Tampa Bay verlassen.

Boston Bruins-Pittsburgh Penguins 1:2

Shields (18) - Caron (32)

0:1   6. Donovan

1:1  12. Knuble (Sweeney, Grosek)

1:2  55. Hrdina (Nieminen, Kovalev)

Nach dem Wechsel des vermeintlich weltbesten Eishockeyspielers von Pittsburgh nach Washington hat Jaromir Jagr die extremen Ansprüch der Capitals Fans oftmals nicht erfüllen können. Aber derzeit gelingt dem tschechischen Superstar einfach alles. Mit dem Siegtreffer in Overtime zum 4:3 gegen die New York Islanders und vier Scorerpunkten kommt Jagr auf sage und schreibe 11 Scorerpunkte aus den beiden letzten Spielen und damit einem Rekord von Mario Lemieux aus dem Jahre 1995 extrem nahe. Inbesondere in den ersten beiden Dritteln bot Olaf Kölzig eine sehr starke Partie und stellte damit die Basis für den 22.Sieg im 26.Duell der beiden Teams aus der Eastern Conference her. Der starke Mike Peca konnte durch seinen späten Ausgleich nach 1:3 Rückstand zumindets einen Punkt für die Gäste retten.

Washington Capitals- New York Islanders 4:3 OT

Kölzig (32) - Osgood (26)

0:1   5. Timander (C.Lapointe, T. Hunter)

1:1   7. Gonchar (Jagr, Lang -PP)

2:1  17. Jagr (Witt, K.Miller)

3:1  19. K.Miller (Jagr, Nylander)

3:2  37. Kvasha (Aucoin, K.Jonsson)

3:3  56. Peca (J.Blake, T.Hunter)

4:3  65. Jagr (Lang, Bondra -PP)

Die New York Rangers versuchen mit aller Macht eine erneute Bruchlandung zu verhindern und konnten sich gegen die Toronto Maple Leafs verdient mit 5:1 durchsetzen. Während mit dem Hattrick-Torschützen Petr Nedved der in allen Belangen überragende Held des Spiels schnell gefunden war, hatte sein Teamkollege Matthew Barnaby einen recht anstregenden Nachmittag. Nachdem er im ersten Drittel (wieder einmal) von dem für schmutziges Hockey "berühmten" Darcy Tucker von hinten in die Bande gefahren wurde und dieser darauf mit einen Matchstrafe vorzeitig duschen durfte, musste sich der Angreifer der Rangers in der Folge noch einem Fight mit Tie Domi stellen.

New York Rangers- Toronto Maple Leafs 5:1

Dunham (23) - Kidd (30)

1:0  19. Kasparaitis (Holik)

2:0  29. Lindros (Karpa)

3:0  35. Nedved (Lindros, M.Messier- PP)

4:0  46. Nedved (J.Bouchard, Samuelsson)

4:1  50. McCauley (Healey, Lumme)

5:1  60. Nedved (R.Dvorak, Dunham)

 

 

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

Aktuelle Online Eishockey NHL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey NHL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote zur NHL

NHL Hauptrunde

Donnerstag 12.12.2019
Washington Capitals Washington
3 : 2
Boston Bruins Boston
Montréal Canadiens Montréal
3 : 2
Ottawa Senators Ottawa
Colorado Avalanche Colorado
3 : 1
Philadelphia Flyers Philadelphia
Freitag 13.12.2019
Buffalo Sabres Buffalo
4 : 3
Nashville Predators Nashville
Florida Panthers Florida
1 : 3
New York Islanders NY Islanders
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
1 : 0
Columbus Blue Jackets Columbus
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 2
Boston Bruins Boston
Detroit Red Wings Detroit
5 : 2
Winnipeg Jets Winnipeg
Minnesota Wild Minnesota
6 : 5
Edmonton Oilers Edmonton
St. Louis Blues St. Louis
4 : 2
Vegas Golden Knights Vegas
Arizona Coyotes Arizona
- : -
Chicago Blackhawks Chicago
Calgary Flames Calgary
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto
Anaheim Ducks Anaheim
- : -
Los Angeles Kings Los Angeles
Vancouver Canucks Vancouver
- : -
Carolina Hurricanes Carolina
San Jose Sharks San Jose
- : -
New York Rangers NY Rangers