Tom Kühnhackl und der gelebte Traum„Du wirst immer härter arbeiten müssen als die anderen Jungs“

Tom Kühnhackl konnte in den Stanley Cup Playoffs bereits fünf Punkte sammeln. (Foto: Imago)Tom Kühnhackl konnte in den Stanley Cup Playoffs bereits fünf Punkte sammeln. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Du kannst daheim nicht mit ihm durch die Straßen gehen, jeder kennt ihn“, sagte Tom Kühnhackl kürzlich in einem Gespräch mit Dan Rosen von NHL.com. Der 24-Jährige beschreibt damit eigentlich perfekt, dass es für ihn nahezu unmöglich ist, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Erich Kühnhackl ist der „Deutsche Eishockey Spieler des Jahrhunderts“. Der 65-Jährige erzielte in 772 Spielen in der Deutschen Bundesliga 773 Tore. 131 Treffer sammelte er im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft und ist damit Rekordtorschütze und Mitglied in der Hall of Fame des DEB und der IIHF.

Ein tolles Vorbild für den jungen Tom, der unbedingt Eishockey-Profi werden wollte. Sein Vater war sein Mentor und sein Trainer. Für den gebürtigen Landshuter war es Glück, Luxus und Last zugleich. Denn der Name Kühnhackl allein sorgte für hohe Erwartungen an den jungen Tom. „Der Druck war groß. Ich sagte ihm: Du wirst immer härter arbeiten müssen als die anderen Jungs“, so Erich Kühnhackl auf NHL.com. Manchmal war das Training unter seinem Vater auch hart. Ständig sagte er Tom, dass er zwar gut in der Offensive sei, aber schrecklich in der Defensive. „Wenn ich jetzt daran denke, hatte er total recht“, so Tom Kühnhackl. Die Ironie des Schicksals machte aus Tom einen ganz anderen Spieler, als es sein Vater war. Kühnhackl Junior ist der akribische Arbeiter in der eigenen Zone, ein starker Unterzahlspieler, mit Stärken Abseits der Scheibe. Erich Kühnhackl genoss schon wegen seiner Statur einen Sonderstatus. Großgewachsen, stark auf den Schlittschuhen und im Abschluss eiskalt.

Für Tom geht es nun darum kein Tor zuzulassen. In der letzten Saison spielte er die meiste Zeit in der East Coast Hockey League. Dort lernte er eine Lektion, an der viele Spieler in Nordamerika scheitern. Er musste akzeptieren, dass er, wenn er in der NHL erfolgreich sein will, eine andere Rolle einnehmen muss, als die, die er sein ganzen Leben zuvor gespielt hat. Aus dem Topscorer der Windsor Spitfire (39 Tore 2010/11) wurde der Arbeiter.

Diese Saison begann Kühnhackl in der AHL bei den Wilkes-Barre Scranton Penguins („Baby-Pens“). Als NHL-Headcoach Mike Johnston Mitte Dezember durch Mike Sullivan ersetzt wurde, dauerte es nur wenige Tage, bis die Penguins Tom Kühnhackl in die NHL beförderten. Sullivan coachte ihn zuvor bei den „Baby-Pens“ und wusste, dass auf den jungen Deutschen mit dem großen Namen Verlass ist. Nun spielt er mit den Penguins im Stanley Cup Finale. Nach drei Spielen führt Pittsburgh mit 2:1 Siegen und hat heute Nacht (2 Uhr – live Sport1 US) die Chance sich Matchpucks zu erspielen. Auch beim vierten Spiel wird sein Vater wieder ganz vorn dabei sein:„Seine Motivation, all die Jahre, war es in der NHL zu spielen. Das war sein Traum und er lebt ihn.“

Das "Play-off-Monster" Brayden Point ist zurück
Minnesota Wild und New York Islanders siegen in der Verlängerung

Drei Play-off-Spiele, drei hauchdünne Siege, jeweils für die Auswärtsmannschaft - und auch das bedeutungslose Hauptrunden-Spiel der North Division ging nach Verlänge...

Playoff-Vorschau West Division - Conference-Viertelfinale
Grubauer mit Colorado klarer Favorit gegen St. Louis, Sturm will mit Minnesota die Überraschung gegen Vegas

In der Pacific Division starten mit Torhüter Philipp Grubauer (Colorado Avalanche) und Nico Sturm (Minnesota Wild) zwei deutsche Spieler in das Conference-Viertelfin...

Ausblick auf die Serie zwischen den Penguis und den Islanders
Nic Dowd sichert den Washington Capitals Spiel 1 in der Verlängerung

Die Washington Capitals setzen ein Ausrufezeichen: Sie nehmen die Top-Reihen der Bruins recht gut aus dem Spiel und kompensieren den Ausfall ihres Torwarts....

Playoff-Vorschau Central Division - Conference-Viertelfinale
Carolina klarer Favorit gegen Nashville, spannender Florida-Kracher zwischen Panthers und Tampa Bay

In der ersten Playoff-Runde der Central Division stehen die spannenden Begegnungen zwischen Carolina und Nashville, sowie das Stadtduell zwischen Florida und dem akt...

Meilenstein für Winnipegs Paul Stastny
Capitals und Jets gewinnen ihre Heimspiele

Während sich die beiden Ex-Meister aus Washington und Boston einen harten Kampf lieferten, ließen die Winnipeg Jets den Vancouver Canucks keine Chance....

Draisaitl und McDavid erreichen Meilensteine
Tim Stützle erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL

Meilenstein-Abend in der NHL: Tim Stützle gelingt ein historischer Hattrick, Connor McDavid zieht mit Mario Lemieux und Jaromir Jagr gleich, Leon Draisaitl erreicht ...

5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Playoffs

Montag 17.05.2021
Florida Panthers Florida
4 : 5
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Dienstag 18.05.2021
Washington Capitals Washington
3 : 4
Boston Bruins Boston
Carolina Hurricanes Carolina
5 : 2
Nashville Predators Nashville
Colorado Avalanche Colorado
4 : 1
St. Louis Blues St. Louis
Mittwoch 19.05.2021
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
- : -
New York Islanders NY Islanders
Florida Panthers Florida
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Vegas Golden Knights Vegas
- : -
Minnesota Wild Minnesota
Donnerstag 20.05.2021
Boston Bruins Boston
- : -
Washington Capitals Washington
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Nashville Predators Nashville
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Winnipeg Jets Winnipeg
Colorado Avalanche Colorado
- : -
St. Louis Blues St. Louis