Tkachuk unterschreibt langfristigen Vertrag in St.Louis

Masons triumphale RückkehrMasons triumphale Rückkehr
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Erst vor zwei Monaten hatte Keith Tkachuk die sogenannte „Qualiying Offer“ der St.Louis Blues akzeptiert. Danach hätte der Außenstürmer allerdings nur einen Ein-Jahresvertrag, der ihm 8,3 Millionen US$ eingebracht hätte, in der Tasche. Um neue Verhandlungen in den kommenden Jahren zu vermeiden, hat er sich mit seinem Verein nun auf einen Fünf-Jahresvertrag geeinigt. Der 30jährige kam in der letzten Saison zu 38 Toren und 37 Assists. In seiner gesamten Karriere kann Tkachuk nach 652 Partien auf beeindruckende 329 Tore und 302 Assists zurückblicken. Im Frühjahr gewann Tkachuk mit dem Team USA bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City die Silbermedaille, wobei allerdings die Enttäuschung über die 5:2 Niederlage im Finale gegen Team Canada überwiegte.

Einen wichtigen Mann haben die Edmonton Oilers nun auch endlich unter Vertrag. Verteidiger Eric Brewer erhält von den Kanadiern für die nächsten beiden Spielzeiten insgesamt vier Millionen US$. Der sehr talentierte 23jährige erzielte im vergangenen Jahr in 81 Partien sieben Tore und bereitete 18 weitere mit vor. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Olympischen Goldmedaille. Nachdem die Oilers die Playoffs verpasst hatten, spielte Brewer auch noch bei der WM in Schweden für Team Canada. Dank zwei Treffern und drei Assists gehörte er dort zu den besten Scorern seiner Mannschaft.

Auch die New York Rangers konnten endlich einen neuen Kontrakt mit einem wichtigen Stürmer abschließen. Der Tscheche Radek Dvorak wird im kommenden Jahr versuchen, seinen Teil dazu beizutragen, dass der Stanley Cup Gewinner von 1994 nach fünf Spielzeiten Pause wieder in die Playoffs kommt. In der abgelaufenen Saison erzielte Dvorak in 65 Begegnungen 17 Tore und 20 Assists. Sein bestes Jahr hatte der 25jährige Rechtsaußen in der Spielzeit davor. Hier gelangen ihm 31 Treffer und 36 Beihilfen.

Die Montreal Canadiens werden wohl in der nächsten Saison ohne einen ihren besten Stürmer antreten. Richard Zednik hat das angeblich letzte Angebot seines Vereins abgelehnt. Für die kommenden beiden Jahre hätte der Slowake jeweils 1,7 Millionen Dollar verdient. Das wäre zwar mehr als eine Verdopplung seiner Bezüge, aber der 26jährige unterschrieb trotzdem nicht, da er sich im Vergleich mit ähnlich starken Angreifern weiterhin unterbezahlt fühlt. Neben Zednik müssen die “Habs“ zumindest in den ersten beiden Monaten der kommenden Saison auch auf Verteidiger Sheldon Souray verzichten. Souray fällt wegen einer Handgelenksverletzung aus. Trotz dieser beiden Hiobsbotschaften überwiegen in der kanadischen Metropole die positiven Meldungen. Alle Untersuchungen, die Kapitän Saku Koivu zuletzt hat über sich ergehen lassen, fielen für ihn positiv aus. Der finnische Center, der nach überstandener Krebserkrankung in den Playoffs eine starke Leistung zeigte, kann sich somit uneingeschränkt auf die neue Spielzeit vorbereiten. Von Zednik und Souray abgesehen haben die Canadiens alle weiteren Spieler im Trainingscamp dabei. Vor allem die beiden großgewachsenen, sowie talentierten Verteidiger Ron Hainsey und Mike Komisarek hoffen berechtigterweise auf ihren Durchbruch in der NHL.

Einen ebenfalls sehr wichtigen Spieler haben die Buffalo Sabres zum Start des Trainingscamps nicht zur Verfügung. Der Russe Maxim Afinogenov wird nach Verdacht auf Gehirnerschütterung zumindest in den ersten Tagen aussetzen müssen. Der quirlige Stürmer sammelte in der Spielzeit 2001/2 immerhin 21 Tore und 19 Assists.

Ihren letzten Spieler haben nun auch die New York Islanders pünktlich zur Saisonvorbereitung unter Vertrag. Rechtsaußen Steve Webb akzeptierte die „Qualifying Offer“ seines Vereins. Während Webb im letzten Jahr nur zwei Tore und vier Assists vorweisen konnte, ist seine körperbetonte Spielweise der Hauptgrund für den neuen Kontrakt.


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Boston Bruins stellen NHL-Rekord auf
JJ Peterka punktet bei viertem Sabres-Sieg in Folge, Moritz Seider gewinnt mit den Red Wings gegen die Sharks und Nico Sturm

Kris Letang schießt die Pittsburgh Penguins bei seiner Rückkehr zum Sieg in einem wilden Spiel gegen die Florida Panthers....

"Stammer-Time" in Vancouver
Tim Stützle punktet doppelt bei Ottawas Sieg über die Penguins, Nico Sturm leitet das Siegtor für die Sharks ein

Einen 5:4-Heimsieg nach Verlängerung feiern die Ottawa Senators gegen den fünfmaligen Meister, die San Jose Sharks gewinnen mit 5:3 gegen die Dallas Stars....

Draisaitl verbucht Saisonvorlagen Nummer 43 und 44
Edmonton siegt weiter, Niederlagen für Detroit, Buffalo und Seattle

Die Edmonton Oilers feierten den vierten Sieg in Folge, während ein starker Moritz Seider die Shootout-Niederlage der Detroit Red Wings nicht verhindern kann....

Moritz Seider und Tim Stützle punkten
Vier Spiele mit deutscher Beteiligung - vier Niederlagen

Das deutsche Duell zwischen Tim Stützle und Thomas Greiss fällt aus, da Jordan Binnington im Tor der St. Louis Blues den Vorzug erhält. Die Blues fahren Sieg Nummer ...

Boston Bruins erstmals zuhause ohne Punkte
Moritz Seider gegen Toronto erneut mit starker Leistung, Tim Stützle gewinnt mit den Senators

JJ Peterka kam für die Buffalo Sabres erneut nicht zum Einsatz, ebenso wie Philipp Grubauer für die Seattle Kraken. Thomas Greiss kann die Niederlage der St. Louis B...

Connor McDavid markiert bereits 35. Saisontreffer und 79. Scorerpunkt
Draisaitl trifft bei Oilers-Erfolg, Sturm verliert mit San Jose

Die Edmonton Oilers feiern einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs, Nico Sturm unterliegt mit San Jose im kalifornischen Duell gegen Los Angeles und Toronto ge...

Nico Sturm erzielt zehntes Saisontor
Moritz Seider glänzt mit vier Assists gegen Winnipeg, Philipp Grubauer mit starker Leistung gegen Buffalo

Die Red Wings führen schnell mit drei Toren, dann holen die Jets auf - ehe Mo Seider eine ganz wichtige Vorlage leistet....

Jetzt streamen
Die NHL live mit Sky

NHL Hauptrunde

Sonntag 29.01.2023
Florida Panthers Florida
4 : 3
Boston Bruins Boston
Ottawa Senators Ottawa
5 : 0
Montréal Canadiens Montréal
Winnipeg Jets Winnipeg
0 : 4
Philadelphia Flyers Philadelphia
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
5 : 2
Los Angeles Kings Los Angeles
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
4 : 6
San Jose Sharks San Jose
New York Islanders NY Islanders
2 : 1
Vegas Golden Knights Vegas
Minnesota Wild Minnesota
3 : 2
Buffalo Sabres Buffalo
Edmonton Oilers Edmonton
7 : 3
Chicago Blackhawks Chicago
Anaheim Ducks Anaheim
2 : 1
Arizona Coyotes Arizona
Seattle Kraken Seattle
3 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Toronto Maple Leafs Toronto
5 : 1
Washington Capitals Washington
Carolina Hurricanes Carolina
4 : 1
Boston Bruins Boston
Beste Wettquoten für die NHL
NHL Wetten & Wettanbieter