Titelverteidiger im Westen weiter vorn

Titelverteidiger im Westen weiter vornTitelverteidiger im Westen weiter vorn
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Karten waren vermeintlich vorher schon gemischt, aber die Detroit Red Wings taten sich beim 5:1 Auswärtssieg gegen die Pittsburgh Penguins zunächst ähnlich schwer wie die Dallas Stars, die beim 5:4 Sieg bei den Atlanta Thrashers sogar in die Verlängerung mussten, da wieder einmal Dany Heatley in der Schlußminute den Ausgleich erzielte. Die Penguins blieben auch im 13.Spiel in Folge sieglos und Detroit blieb durch die überragenden Sergej Fedorov und Brendan Shanahan nach dem 5.Sieg hintereinander mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer im Westen. Der ehemalige Red Wings-Goalie Chris Osgood wurde vor wenigen Tagen überraschend von den New York Islanders zu den St.Louis Blues abgeschoben, die dadurch vielleicht endlich ihr langjähriges Torhüter-Problem beseitigt haben. Nach 35 Saves und einem Shutout gegen Nashville konnte er nun auch sein Heimdebüt gegen die Vancouver Canucks erfolgreich gestalten. Die Entscheidung zum 6:4 fiel in 45 Sekunden vor Schluß durch ein empty net goal von Scott Mellanby, der sich deshalb sofort anschliessend gegen die nicht gerade begeistert wirkenden Ed Jovanovski und Todd Bertuzzi zur Wehr setzen musste...

Pittsburgh Penguins- Detroit Red Wings 1:5

Hedberg (22 Saves) - Legace (26)

1:0    9. Straka (Surovy, Meloche)

1:1    9. McCarty (Lidström, Maltby)

1:2  29. Shanahan (Fedorov, Dandenault)

1:3  42. Fedorov (Yzerman, Shanahan)

1:4  44. Fedorov (Holmström, Shanahan- PP)

1:5  51. L.Robitaille (Larionov, Holmström)

Atlanta Thrashers- Dallas Stars 4:5 OT

Nurminen (35) - Tugnutt (22)

1:0  12. Hartigan (Heatley, Nurminen- PP)

2:0  26. F.Kaberle (Heatley, S.Kozlov- PP)

2:1  29. Young (PP)

3:1  37. Hrkac

3:2  46. Young (Modano, Zubov -PP)

3:3  49. Robidas (Barnes, Zubov)

3:4  56. Lehtinen (Arnott)

4:4  60. Heatley (S.Kozlov, Tremblay)

4:4  63. Modano (P.Boucher, Arnott)

St.Louis Blues- Vancouver Canucks 6:4

Osgood (21) - Cloutier (29)

0:1    6. Morrison (Bertuzzi, Allen)

0:2  13. Linden (Cooke, Letowski)

1:2  15. Drake (Rucinsky, Finley)

2:2  21. Cajanek (Rucinsky, B.Jackman)

2:3  22. Klatt

3:3  28. Mellanby (Demitra, A.MacInnis)

3:4  30. D.Sedin (J.King, H.Sedin)

4:4  44. Boguniecki (Drake, A.MacInnis- PP)

5:4  45. Cajanek

6:4  60. Mellanby (empty net)

Neben Robbie Ftorek, der als Coach der Boston Bruins gefeuert wurde, muss sich auch der bisherige General Manager der San Jose Sharks einen neuen Job suchen. Dean Lombardi wurde nach dem schlimmen Saisonverlauf und diversen Fehlentscheidungen entlassen. Neben der Trennung von Darryl Sutter wurden neben Talenten wie Shawn Heins, Matt Bradley und Jeff Jillson im Laufe der Saison auch Leistungsträger wie Marcus Ragnarsson, Niklas Sundström, Dan McGillis und Brian Marchment sowie zuletzt "Leitwolf" Owen Nolan abgegeben. Diese Transferpolitik wurde Lombardi nun zum Verhängnis. Die Partie der Kalifornier bei der Colorado Avalanche wurde im übrigen in der Nacht wegen eines Schneesturms in Denver abgesagt.