Timo Pielmeier: „Alles läuft bisher nach Plan“

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der 19-jährige Deggendorfer Timo Pielmeier unterschrieb dieser Tage beim NHL-Klub San José Sharks einen Rookievertrag über eine Laufzeit von drei Jahren (wir berichteten). Zurzeit hält sich der deutsche U20-Nationaltorhüter in seiner bayerischen Heimat auf. Hockeyweb-Redakteur Matthias Eckart sprach mit Timo Pielmeier über die erfreulichen Entwicklungen in seiner noch jungen Karriere, die zurückliegende und bevorstehende Spielzeit.

Hast du erwartet, ein solches Angebot von den Sharks zu erhalten?

„Ja, schon. Nur, dass der Vertrag so gut sein würde, hätte ich nicht unbedingt erwartet. Alles läuft erstaunlich gut und nach Plan.“

Wie geht es in der neuen Saison für dich weiter?

„In Kürze fliege ich wieder nach Kanada, um mich erstmal bei meinem neuen QMJHL-Team, den  Shawinigan Cataractes, vorzustellen. Dort werde ich auch in der kommenden Saison spielen. Nach ein paar Tagen in Shawinigan geht es dann weiter ins Camp zu den Sharks, mit Testspielen gegen Nachwuchsteams anderer NHL-Klubs. Wenn das durch ist, fliege ich zurück nach Kanada und bereite mich mit den Cataractes auf die Saison vor, die für uns am 13. September mit einem Heimspiel gegen Val-d’Or startet.“

Wie kam es zum Wechsel nach Shawinigan?

 „Davon, dass die St. John's Fog Devils nach Montreal verkauft wurden, habt ihr ja bei Hockeyweb berichtet. In Montreal will man nun ein komplett neues Team aufbauen, da bot sich ein Wechsel an. Anfang Juni war er perfekt. Am Anfang werden wir noch in der alten Eishalle spielen. Im Dezember wird in Shawinigan aber eine völlig neue, moderne Arena eröffnet. Da passen dann auch mehr Zuschauer rein als in die alte. Ehrlich gesagt bin ich auch deshalb schon wieder richtig heiß auf die neue Saison!“

Wie bewertest du dein erstes Jahr in Nordamerika?

„Vieles war neu für mich. Die Art wie dort Hockey gespielt wird, Sprache, Essen und Klima. Ich habe mich aber ziemlich schnell zurecht gefunden auf und neben dem Eis. Leider haben wir als Mannschaft nicht ganz das erreicht, was wir uns erhofft hatten, weil wir früh aus den Play-off ausgeschieden sind. Es wäre sicher mehr drin gewesen, aber als Underdog in der Liga haben wir trotzdem einige bessere Teams ganz schön geärgert. Aus all dem konnten wir alle eine Menge lernen. Es war eine gute Zeit, weil wir auch viel Spaß hatten.“

Und für dich persönlich?

„Für mich persönlich lief es super, hätte fast nicht besser sein können. Am Ende der Saison zeichneten mich die Fog Devils gleich mit drei Preisen aus: als wertvollsten Spieler der Saison, besten Neuling und als Fog Devil des Jahres. Ich habe zusammen mit den Einsätzen bei der U20-Nationalmannschaft an die 60 Spiele bestritten. In Deutschland wäre ich vielleicht auf 10 Liga-Einsätze gekommen und hätte mir sonst wahrscheinlich irgendwo auf der Bank einen Schnupfen geholt.“

Ende Dezember steht noch ein besonderes Ereignis an: Die U20-WM in Kanadas Hauptstadt Ottawa. Was meinst du, könnt ihr erreichen?

„Richtig! Ich denke, wir haben wieder eine starke Truppe beisammen. Mit Fischhaber, Reul und Fauser haben wir außerdem auch ein paar Jungs in der Mannschaft, die sich in den Juniorenligen drüben ebenfalls schon bewiesen haben. Wenn wir gegen die Tschechen und Kasachen gewinnen, wäre da echt was drin. Wir wollen jedenfalls unbedingt in der A-Gruppe bleiben und zeigen, dass wir auch gut Hockey spielen können! - Bei der U20-Summer Challenge, in ein paar Tagen in Berlin, kann man sich übrigens schon mal ein Bild von unserer Mannschaft machen.“

Wie sehen deine Ziele längerfristig aus?

In der kommenden Saison zunächst mit Shawinigan um den Cup zu spielen, ihn bestenfalls gewinnen. Im Jahr darauf will ich möglichst schon für Worcester in der AHL ran und mich dort etablieren. Danach, in drei oder vier Jahren, sollte die NHL in greifbarer Nähe sein. Dass das so funktionieren kann, haben Thomas Greiss und auch Dmitri Pätzold schon bewiesen. Ich will das auch schaffen und dafür werde ich natürlich weiter hart arbeiten.“

Danke für das Interview, Timo, und viel Erfolg bei all dem!

Erstes NHL-Spiel für den 25-jährigen Mannheimer
Siegreiches NHL-Debüt von Marc Michaelis für Vancouver

In der vergangenen Nacht feierte Marc Michaelis sein NHL-Debüt im Trikot der Vancouver Canucks, welches mit 3:1 gegen den favorisierten Tabellenführer Toronto Maple ...

Kündigung trotz Kantersieg
Flames besiegen Senators klar - und feuern Coach Geoff Ward

Die mangelnde Konstanz und das mögliche Verpassen der Play-Offs kosteten den ehemaligen Adler-Trainer den Job. Äußerst kurios verlief die "Battle of Pennsylvania". ...

Grubauer mit drittem Shutout für Colorado
Oilers verlieren zum dritten Mal in Folge gegen Maple Leafs

Die Leafs festigen damit ihre Spitzenposition. Zdeno Chara kehrte mit den Washington Capitals erstmals an seine langjährige Wirkungsstätte zurück und wurde würdig e...

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Fünfter Sieg in Folge für Co-Trainer Marco Sturm mit Los Angeles Kings
Rieder verletzt sich bei Sabres-Niederlage, Pleite für Grubauer und Sieg für Minnesota mit Sturm

Nur Nico Sturm konnte von den deutschen Akteuren einen Erfolg mit den Minnesota Wild verbuchen, während Philipp Grubauer mit Colorado gegen Vegas verliert und Tobias...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 07.03.2021
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Florida Panthers Florida
Boston Bruins Boston
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Dallas Stars Dallas
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Anaheim Ducks Anaheim
Arizona Coyotes Arizona
- : -
Minnesota Wild Minnesota
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
St. Louis Blues St. Louis
San Jose Sharks San Jose
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Calgary Flames Calgary
Montréal Canadiens Montréal
- : -
Winnipeg Jets Winnipeg
Vancouver Canucks Vancouver
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto
Chicago Blackhawks Chicago
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
New York Islanders NY Islanders
- : -
Buffalo Sabres Buffalo