Tavares und Matthews führen Toronto zu Overtime-Sieg gegen AnaheimTorhüter Campbell gewinnt bei Debüt für Maple Leafs

Jack Campbell konnte sein Debüt im Trikot der Maple Leafs erfolgreich gestalten (picture alliance / AP Photo)Jack Campbell konnte sein Debüt im Trikot der Maple Leafs erfolgreich gestalten (picture alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Toronto Maple Leafs - Anaheim Ducks 5:4 n.V. (1:1, 2:0, 1:3, 1:0)

Die Toronto Maple Leafs haben ihre Heimpartie gegen die Anaheim Ducks mit 5:4 nach Overtime gewonnen. Ihr Debüt im Trikot der Maple Leafs feierten dabei die neu von den Los Angeles Kings verpflichteten Jack Campbell (26 Paraden) und Kyle Clifford (2 Torschüsse, 3 Checks). Nach der regulären Spielzeit stand es 4:4. Die Tore für Toronto erzielten Andreas Johnsson (5.), John Tavares (24.), Auston Matthews (34.) mit seinem 40. Saisontreffer und Jason Spezza (57.). Auf Seiten der Ducks trafen Nicolas Deslauriers (11.), Max Jones (49.), Adam Henrique (53.) und Derek Grant, dem erst 58 Sekunden vor der Schlusssirene der Ausgleichstreffer gelang. In der anschließenden Verlängerung musste Rickard Rakell wegen Beinstellens auf die Strafbank und John Tavares nutze diese Überzahlmöglichkeit sieben Sekunden vor Ende der Overtime zum 5:4-Siegtreffer. John Tavares (2 Tore, 1 Assist), Auston Matthews (1 Tor, 3 Vorlagen) und Mitchell Marner (3 Vorlagen) gehörten zu den Sieggaranten der Kanadier. Auston Matthews liegt mit 40 Treffern nun zusammen mit Alex Ovechkin an der Spitze der Torjäger. Toronto (65 Punkte) kletterte mit dem Erfolg auf den dritten Rang der Atlantic Division, ist jedoch punktgleich mit den Philadelphia Flyers, die als erstes Team außerhalb der Playoffplätze liegen. Anaheim bleibt hingegen mit 51 Punkten auf dem vorletzten Platz der Pacific Division und hat elf Punkte Rückstand auf einen Wildcard-Platz.

Columbus Blue Jackets - Detroit Red Wings 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Torhüter Elvis Merzlikins (16 Saves) bestätigte seine starke Form und feierte bei dem 2:0 seiner Columbus Blue Jackets den fünften Saison-Shutout aus den vergangenen acht Spielen, die er zudem alle gewinnen konnte. Der 25-jährige Lette ist der erste Rookie in der NHL dem fünf Shutouts in einer Spanne von acht Spielen gelang, seitdem Frank Brimsek (6 Shutouts in 7 Spielen) dies in der Saison 1938-39 schaffte. „Es ist positiv für mich und das Team, dass wir diesen Sieg geholt haben. Das ist das was zählt.“ teilte Merzlikins bei NHL.com mit. Der lettische Nationaltorhüter weist aktuell mit 93,0 Prozent gehaltener Schüsse und fünf Shutouts die besten Werte aller NHL-Torhüter auf. Nach einem torlosen ersten Abschnitt besorgte Zach Werenski (25.) die Führung der Gastgeber, bevor Boone Jenner per Empty-Netter den knappen 2:0-Heimerfolg klar machte. Sein Gegenüber Jimmy Howard hatte mit 42 Paraden deutlich mehr Arbeit und kassierte die 18. Saisonniederlage hintereinander. Columbus (69 Punkte) bleibt mit dem Sieg auf dem dritten Rang der Metropolitan Division, während die Detroit Red Wings mit nur 30 Punkten das schlechteste Team der Liga bleiben.

Dallas Stars - Minnesota Wild 2:3 (1:0, 1:2, 0:1)

Joe Pavelski (16.) und Denis Gurianov (23.) bescherten den Dallas Stars eine 2:0-Führung, bevor Minnesota durch Joel Eriksson Ek (29.) und Ryan Donato (33.) den Spielstand noch im zweiten Drittel egalisierten. Als sich bereits viele auf eine Verlängerung einstellten, erzielte Joel Eriksson Ek mit seinem zweiten Treffer des Spiels 27 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für die Wild. Der Rückstand auf einen Wildcard-Platz in der Western Conference beträgt für Minnesota (58 Punkte) nur noch zwei Punkte. Die Dallas Stars bleiben mit 65 Punkten weiter auf dem dritten Rang der Central Division.

New York Rangers - Buffalo Sabres 2:3 (0:1, 0:1, 2:1)

Die Buffalo Sabres entführten zwei Punkte bei ihrem Gastauftritt im Madison Square Garden der New York Rangers. Zemgus Girgensons (11.), Sam Reinhart (36.) und Jimmy Vesey (52.) erspielten eine 3:0-Führung für Buffalo. New York konnte zwar durch Mika Zibanejad (58.) und Chris Kreider (59.) nochmal auf 2:3 verkürzten, wachte jedoch letztendlich zu spät auf um die Partie noch zu drehen. Beide Teams haben 56 Punkte und liegen aktuell neun Punkte hinter einem Wildcard-Platz.