Tampa Bay Lightning gewinnt zum zweiten Mal nach 2020 den Stanley Cup"Mission Titelverteidigung" erfolgreich

Doppelter Grund zum Jubeln: Andrej Vasilevskiy konnte neben dem Stanley Cup auch noch die Conn Smythe-Trophy als bester Spieler dieser Endrunde stemmen. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Phelan Ebenhack)Doppelter Grund zum Jubeln: Andrej Vasilevskiy konnte neben dem Stanley Cup auch noch die Conn Smythe-Trophy als bester Spieler dieser Endrunde stemmen. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Phelan Ebenhack)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Tampa Bay Lightning - Montreal Canadiens 1:0

Serienstand: 4:1

Die kanadischen Eishockey-Fans müssen sich noch weiter gedulden. Auch im 29. Versuch seit dem Triumph der Montreal Canadiens 1993 hat es kein kanadisches NHL-Team geschafft, den Stanley Cup zu stemmen. Meister Tampa Bay Lightning war am Ende doch eine Nummer zu groß für den Rekordmeister aus Quebec und konnte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Erstmals seit den Chicago Blackhawks im Jahr 2015 gewann ein Team wieder vor den eigenen Fans das entscheidende Finalspiel. Gegner damals: Tampa Bay Lightning, der érfolgreiche Titelverteidiger, der erstmals seit den Pittsburgh Penguins 2016 und 2017 wieder zwei Meisterschaften in Folge feiern konnte.

Erneut war es vor allem die Abwehr der Lightning, die das Spiel entschied: Vasilevskiy hielt alle 22 Schüsse der Canadiens, die Abwehr des Meisters blockte vor allem in der Schlussphase zahlreiche Schussversuche der Gäste ab. Und so konnte ein Spieler zum Helden werden, der die Saison bei Syracuse Crunch in der American Hockey League begonnen hatte: Ross Colton, 24jähriger US-Amerikaner aus Robbinsville, New Jersey, rund 100 Kilometer südöstlich von New York City gelegen. Nach gut 33 Minuten verschaffte er sich etwas Raum vor dem Tor von Carey Price. David Savard erfasste die Situation und bediente ihn mit einem präzisen Pass aus halbrechter Position. Ross Colton musste nur noch die Kelle hinhalten und traf ohne Mühe zur Führung für die Gastgeber. Beide Spieler waren nicht Teil der Meistermannschaft 2020: Colton ist ein Rookie, Savard stieß erst im Laufe der Saison nach seinem Trade aus Columbus zum Team. Coltons vierter Treffer in dieser Endrunde sollte letztlich das entscheidende Tor werden, denn Andrej Vasilevskiy hielt seinen Kasten sauber.

"Was für mich bemerkenswert ist, wie er in den wichtigsten Spielen seiner Karriere die Tür schließt", sagte Lightning-Trainer Jon Cooper über seinen russischen Star-Goalie. Der spielte den Puck zurück an seine Kollegen: Es gehe um das Team, nicht um ihn. In allen vier Runden hat die Mannschaft das entscheidende Spiel mit einem Shutout abgeschlossen. Neben dem enormen Offensiv-Potenzial ist dies sicher der Schlüssel zum Erfolg. Nikita Kucherov ist wieder punktbester Spieler - zuletzt schaffte dies Mario Lemieux 1991 und 1992 - und Brayden Point erneut Torschützenkönig, erstmals seit Jari Kurri in den goldenen Oilers-Ära. Andrej Vasilevskiy ist der Torwart mit den meisten Siegen und den meisten Shutouts (5), hinzu kommt Victor Hedman als punktbester Verteidiger. Fünf Spieler der Lightning führen die Scorerliste dieser Endrunde an. Es sind nur ein paar Zahlen, aber sie sprechen doch eine eindeutige Sprache.

Der alte und neue Meister heißt Tampa Bay Lightning - und das hochverdient!

Nach dem Trade zu den Blackhawks
Marc-Andre Fleury: "Freue mich auf das kommende Jahr in Chicago"

Es war wohl der Trade, der am meisten Aufsehen erregt hat: Nach vier Jahren gaben die Vegas Golden Knights den Gewinner der Vezina Trophy 2021 an die Blackhawks ab. ...

Nationaltorhüter unterzeichnet Sechsjahresvertrag und kassiert 35,4 Millionen US-Dollar
Grubauer wechselt überraschend zu den Seattle Kraken

Phillip Grubauer konnte sich mit Colorado nicht über einen neuen Vertrag einigen und unterzeichnete nun als Free Agent einen lukrativen Vertrag bei den Seattle Krake...

Ovechkin verlängert um fünf Jahre in Washington
Vegas tauscht Fleury zu den Chicago Blackhawks

Kurz vor Beginn des Free Agent Marktes wurde mit Marc-Andre Fleury der Vezina Tropy Gewinner der abgelaufenen Saison überraschend nach Chicago getauscht. Alex Ovechk...

Michigan-Trio schreibt Geschichte
Draft 2021: Owen Power an Nummer Eins von den Buffalo Sabres gezogen

Luke Hughes wurde an vierter Position von den New Jersey Devils gezogen und wird nun womöglich Teamkollege seines Bruders Jack....

Kadertiefe und charakterliche Eigenschaften haben Priorität
Seattle Kraken setzen auf durchdachten Kader

Die Seattle Kraken haben im Expansion Draft ihr erstes Team ausgewählt und nahmen dabei Abstand von den ganz großen Namen wie Carey Price und Vladimir Tarasenko....

Expansion Draft
Die Angst vor dem Kraken

Heute nacht wird sich entscheiden, wer nach dem Expansion-Draft sein aktuelles Trikot gegen ein Neues der Seattle Kraken eintauschen darf - oder vielleicht auch muss...

Personalentscheidungen in der NHL
Duncan Keith wechselt zu den Edmonton Oilers, Pekka Rinne beendet seine Karriere

Finalist Montreal Canadiens hat die Weichen für die Zukunft gestellt und Erfolgstrainer Dominique Ducharme mit einem Drei-Jahres-Vertrages ausgestattet....