Sulzer bringt Vancouver in ErfolgsspurNHL-Kompakt - mit Videos

Alexander Sulzer - Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.deAlexander Sulzer - Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Tampa Bay Lightning - Vancouver Canucks 4:5 (0:2; 2:2; 2:0; 0:0; 0:1)

Bereits nach zweieinhalb Minuten brachte Alexander Edler die Gäste aus Vancouver in Führung, aufgelegt durch Henrik Sedin und Alexander Sulzer. Während es für den Schweden bereits die 39 Vorlage der Saison ist durfte sich der Kaufbeurer über seinen ersten Scorerpunkt im zehnten Saisonspiel freuen. Sulzer vertrat den noch immer vom Spiel gegen Boston verletzten Salo. Mit einem Shorthanded-Goal erhöhte Jannik Hannsen wenig später auf 2:0 zu Gunsten der Canucks. Mit dieser Führung im Rücken ging es in den zweiten Spielabschnitt, in welchem allerdings die Gastgeber das erstemal jubeln durften.

Nach rund zehn Minuten brachte Stamkos mit seinem 29. Saisontor Tampa Bay wieder ins Spiel, allerdings musste man kurze Zeit später einen erneuten Rückschlag hinnehmen: Manny Malhotra stellte den alten Abstand wieder her. Lecavaliers Anschlusstreffer rund 30 Sekunden vor Ablauf des Drittels wurde von Canucks-Center Ryan Kesler getoppt, der ganze zwei Sekunden vor der Sirene für den 4:2 Pausenstand sorgte. Durch die Tore von Downie und Malone im Schlußdrittel rettete Tampa Bay sich noch in eine torlose Overtime. Erst im Penalty Schießen fiel die Entscheidung, als Raymond zu Gunsten der Canucks traf und Stamkos anschließend an Schneider scheiterte.

Boston Bruins - Winnipeg Jets 5:3 (1:1; 1:2; 3:0)

Nach der knappen 4:3-Schlappe gegen Vancouver ging Boston in der vergangenen Nacht wieder als Sieger vom Eis. Gegen Winnipeg, die aktuell in der  Eastern-Conference auf Platz Neun rangieren, setzte man sich dank eines starken Schlußabschnittes mit 5:3 durch. Ladds Führung für Winnipeg in der 17 Sppielminute glich Horton noch kurz vor Ende der ersten Sirene aus. Auch im zweiten Drittel war Winnipeg die aktivere Mannschaft und wurde mit Toren von Wheeler und Fehr belohnt. Allerdings hatte man die Rechnung ohne Bruins Routinier Shawn Thornton gemacht. In Unterzahl büchste der 34-jährige aus und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Den daraus resultierenden Penalty verwandelte Thornton, womit es für den Meister mit einem 3:2-Rückstand in den Schlußabschnitt ging.

Dort legten die Bruins dann los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal sieben Minuten im letzten Drittel war die Partie gedreht und Boston lag mit 5:3 in Führung. Bereits nach acht Sekunden war es erneut Horton, der mit seinem zweiten Tor an dem Abend für den Ausgleich sorgte. Wenig später sorgte Tyler Seguin dann für Bostons Führung, die Benoit Pouliot in Überzahl ausbauen konnte. Seidenberg stand rund 20 Minuten auf dem Eis, blieb aber wie bereits gegen Vancouver ohne Scorerpunkt.

Toronto Maple Leafs - Buffalo Sabres 2:0 (2:0; 0:0; 0:0)

Mit Jochen Hecht, aber noch immer ohne Ehrhoff, mussten die Buffalo Sabres in der vergangenen Nacht in Toronto antreten. Dabei genügten den Gastgebern, die Korbinian Holzer inzwischen wieder in die AHL geschickt haben, ein gutes erstes Drittel, um den Sabres die siebte Auswärtsniederlage in Folge hinzu zufügen. Nikolai Kulemin und der in Potsdam geborene Mikhail Grabovski sorgten dabei mit ihren Treffern für den 2:0-Endstand zu Gunsten der Maple Leafs. Mit seinem zweiten Shut Out in der laufenden Saison sicherte Jonas Gustavsson seinem Team den Sieg und avancierte so zum Mann des Abends.

Weitere Ergebnisse:
New York Islanders - Detroit Red Wings 5:1 (1:0; 3:0; 1:1)
New York Rangers - Phoenix Coyotes 2:1 (0:0; 0:0; 1:1; 0:0; 1:0)
Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 1:5 (0:2; 1:2; 0:1)
Carolina Hurricanes - Philadelphia Flyers 1:2 (0:0; 1:1; 0:1)
Montréal Canadiens - St. Louis Blues 0:3 (0:0; 0:2; 0:1)
Minnesota Wild - San José Sharks 5:4 (1:1; 1:0; 2:3; 0:0; 1:0)
Chicago Blackhawks - Colombus Blue Jackets 5:2 (0:0; 2.1; 3:1)
Colorado Avalanche - Nashville Predators 1:4 (0:3; 1:0; 0:1)
Calgary Flames - New Jersey Devils 6:3 (4:0; 1:2; 1:1)
Anaheim Ducks - Dallas Stars 5:2 (1:0; 1:0; 3:2)

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Playoffs

Donnerstag 18.04.2019
Toronto Maple Leafs Toronto
4 : 6
Boston Bruins Boston
New York Islanders NY Islanders
- : -
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Dallas Stars Dallas
5 : 1
Nashville Predators Nashville
Colorado Avalanche Colorado
3 : 2
Calgary Flames Calgary
Freitag 19.04.2019
San Jose Sharks San Jose
5 : 2
Vegas Golden Knights Vegas
Winnipeg Jets Winnipeg
2 : 3
St. Louis Blues St. Louis
Carolina Hurricanes Carolina
2 : 1
Washington Capitals Washington
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus
Samstag 20.04.2019
Boston Bruins Boston
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto
Calgary Flames Calgary
- : -
Colorado Avalanche Colorado
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
- : -
New York Islanders NY Islanders
Nashville Predators Nashville
- : -
Dallas Stars Dallas