Sturm und Bruins schöpfen neue Hoffnung

Boston Bruins-Torhüter Tim Thomas: Underdog-Goalie wird zum Star in der NHLBoston Bruins-Torhüter Tim Thomas: Underdog-Goalie wird zum Star in der NHL
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dank eines überraschenden 4:1 Erfolgs bei den New Jersey Devils schöpfen Marco Sturm und seine Boston Bruins neue Hoffnung im Kampf um die Play-off Ränge.
Aaron Ward, Marco Sturm, Brandon Bochenski und PJ Axelsson erzielten die Treffer für die Bruins, Michael Rupp stellte mit seinem Treffer den zwischenzeitlichen 1:2 Anschluss für die Devils her.
Spieler des Abends war Bruins-Goalie Joey MacDonald, den das Team "off waivers" von den Detroit Red Wings verpflichtet hatte. MacDonald entschärfte 26 Schüsse in seinem ersten Einsatz für Boston. "Wir hatten viel Vertrauen in ihn", erklärte Marco Sturm, dessen Unterzahltreffer zum 2:1 gleichzeitig das Game-Winning Goal sein sollte. "Er hat gleich zu Anfang gute Saves gemacht", ergänzte der Deutsche, der unlängst seinen Vertrag um vier Jahre verlängerte.
Dieser Sieg könnte für die Bruins noch Gold wert sein, denn das Team von Dave Lewis ist nun in punkto Play-offs wieder dick im Geschäft. Zwar belegen die Bruins momentan den zwölften Rang, doch der Abstand zum achten Rang beträgt lediglich vier Zähler. Zudem hat der derzeitige Achte, Champion Carolina Hurricanes, bereits drei Spiele mehr absolviert.
Die Devils haben dagegen erstmals in dieser Spielzeit zwei Mal hintereinander verloren, stehen jedoch noch immer souverän ander Spitze der Atlantic Division in der Eastern Conference. Tough Guy Cam Janssen wurde indes nach seinem Check gegen Tomas Kaberle für drei Spiele gesperrt und brummte das erste Spiel der Sperre am gestrigen Abend gegen die Bruins ab. (Dennis Kohl)