St.Louis findet seine Offensive und gleicht gegen San Jose ausWestern Conference Final

Jones zeigte vor dem 2:0 noch eine überragende Parade gegen Robby Fabbri, den Abpraller nutzte Jori Lehtera. (Foto: Imago)Jones zeigte vor dem 2:0 noch eine überragende Parade gegen Robby Fabbri, den Abpraller nutzte Jori Lehtera. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei den Blues hat sich der Wechsel zu Jake Allen bezahlt gemacht. Headcoach Ken Hitchcock gab Allen den Vorzug vor Brian Elliot, insbesondere um die Aufmerksamkeit von den Feldspielern zu nehmen, die zwei Spiele lang kein Tor erzielen konnten. Eine Maßnahme, die sich beim 6:3 Sieg im vierten Spiel bezahlt machte. Bereits in der siebten Minute beendete Troy Brouwer die „Zu-Null-Serie“ von Sharks-Goalie Martin Jones. Jones blieb spielübergreifend fast 154 Minuten ohne Gegentor. Jori Lehtera legte noch in der elften Minute den zweiten Blues Treffer nach, er nutzte einen Abpraller nach einem Wahsinns-Save von Jones. San Jose hatte Schwierigkeiten zu seinem Spiel zu finden, viel stabiler in der Defensive und gefährlicher im Angriff, als in den Spielen 2 und 3, präsentierten sich die Blues.

Kyle Brodziak erhöhte die Führung der Blues im zweiten Drittel, durch zwei Treffer (27. & 31.) auf 4:0. Damit war das Spiel für Martin Jones beendet, er wurde durch James Reimer ersetzt. Die Sharks fanden erst im dritten Abschnitt besser ins Spiel. Der frühe Treffer durch Joe Pavelski (42.) und die damit entstandene Hoffnung, bekam zwei Minuten später bereits einen Dämpfer, als Brouwer mit seinem zweiten Treffer auf 5:1 stellte. Nach einem Treffer von Chris Tierney, der die Sharks wieder auf zwei Tore heran brachte, versuchten die Sharks alles, um das Spiel noch auszugleichen. Headcoach Peter De Boer nahm Goalie Reimer fünf Minuten vor dem Ende vom Eis, dies nutzte Alex Pietrangelo für die endgültige Entscheidung. Melker Karlsson verkürzte zwar noch auf 3:6 aus Sicht der Kalifornier, aber mehr war im vierten Spiel nicht drin.

Spiel 5 findet Montagnacht in St. Louis statt. Heute Nacht treffen die Pittsburgh Penguins und die Tamapa Bay Lightning zu ihrem fünften Duell aufeinander.