Stanley Cup Finals - Detroit marschiert

Stanley Cup Finals: Red Wings holen den Cup - Zetterberg Play-off MVPStanley Cup Finals: Red Wings holen den Cup - Zetterberg Play-off MVP
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Keine Chance ließen die Detroit Red Wings den Penguins aus Pittsburgh im zweiten Spiel der Stanley Cup Finals.

3:0 lautete diesmal das Endergebnis für das Team aus Hockeytown, das nun mit einer 2:0-Serienführung im Gepäck in die Stahlstadt Pittsburgh reisen kann. Torhüter Chris Osgood konnte sich über seinen zweiten Shutout in Serie freuen.
Brad Stuart, Tomas Holmström und Valtteri Filppula trafen für die Wings, die in dieser Partie gleich von Beginn an zeigten, wer der Herr im Hause ist. Diesmal stellten Lidström & Co. bereits im Anfangsdrittel die Weichen auf Sieg. Brad Stuart eröffnete mit seinem ersten Treffer der Play-offs nach rund sieben Minuten den Torreigen. Sein Schlagschuss wurde jedoch noch unglücklich von Pens-Verteidiger Hal Gill abgefälscht. Beim zweiten Treffer machte die Pens-Defensive allerdings keine gute Figur. Henrik Zetterberg spitzelte den Puck durch die Beine von Pittsburghs Goalie Marc Andre Fleury. Als die Scheibe langsam in Richtung Torlinie kullerte, war es Tomas Holmström, der auf Höhe der Torlinie völlig unbedrängt zum 2:0 einschieben konnte. Beide Pens-Verteidiger hatten sich zuvor hinter das Tor locken lassen. Von Crosby & Co. war indes nicht viel zu sehen. Lediglich in Überzahl kamen die Pens zu einigen Torchancen, scheiterten aber entweder am eigenen Unvermögen, oder an Wings-Torhüter Chris Osgood.
Im zweiten Drittel kamen die Pens zwar besser ins Spiel, erarbeiteten sich aber keine großen Torchancen. Zudem ließen unnötige, zum Teil aber auch fragwürdige Strafzeiten den Spielfluss immer wieder zum Erliegen kommen. Allein Ryan Malone nahm in der Partie vier Mal auf dem Sünderbänkchen Platz. Die Wings spielten dagegen cool und clever, konnten Fleury zunächst jedoch nicht mehr bezwingen.
Im Schlussabschnitt machten die Wings dann schnell den Sack zu. Valtteri Filppula schloss eine schöne Einzelleistung im Fallen zum 3:0 ab - das Spiel war entschieden. Pittsburgh zeigte zwar noch einmal Charakter, doch die ganz großen Einschussmöglichkeiten blieben aus. Rund eine Minute vor dem Ende ging es nochmals hoch her, als Petr Sykora Chris Osgood hinter dem Tor leicht checkte. Die darauf folgenden Raufereien sorgten zum Abschluss für ein wenig Unterhaltung in einem ansonsten einseitigen, an Höhepunkten armen Spiel.
Die nächsten beiden Begegnungen (Mittwoch, Samstag) finden in Pittsburgh statt. In der heimischen Mellon-Arena müssen sich die Penguins gewaltig steigern, wenn das Finale kein schnelles Ende nehmen soll. Vor allem die Superstars Crosby, Malkin und Hossa müssen sich zeigen und einen Weg gegen die hautenge Deckung der Red Wings finden. Auf Seiten der Wings ließ Kris Draper den Kapitän der Penguins bislang überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Die Statistik dürfte den Pens jedoch Mut machen: im bisherigen Play-off Verlauf ging daheim noch keine Partie verloren. Play-off Stand: 2:0 Detroit

(Dennis Kohl)

 


Meilenstein für Winnipegs Paul Stastny
Capitals und Jets gewinnen ihre Heimspiele

Während sich die beiden Ex-Meister aus Washington und Boston einen harten Kampf lieferten, ließen die Winnipeg Jets den Vancouver Canucks keine Chance....

Draisaitl und McDavid erreichen Meilensteine
Tim Stützle erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL

Meilenstein-Abend in der NHL: Tim Stützle gelingt ein historischer Hattrick, Connor McDavid zieht mit Mario Lemieux und Jaromir Jagr gleich, Leon Draisaitl erreicht ...

5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Erfolgreiches Comeback nach Corona-Pause
Grubauer meldet sich mit Shutout-Sieg zurück

Die Colorado Avalanche siegen nach der Rückkehr von Nationaltorhüter Philipp Grubauer, Mikko Rantanen und Joonas Donskoi, nachdem zuvor drei Partien verloren gingen....

Offensiv-Feuerwerke in der Central Division
Thomas Greiss rettet Detroit gegen Columbus einen Punkt

​Verhaltener Jubel in Detroit: Der Aufwärtstrend hält an. Trotzdem war es aus Sicht der Red Wings ärgerlich, dass es im Duell des Letzten gegen den Vorletzten in der...

Zwei Zähler bei wichtigem Oilers-Sieg in Winnipeg
488 Punkte: Leon Draisaitl knackt den Rekord von Marco Sturm

Connor McDavid erzielt den neunten Hattrick seiner Karriere. Die Oilers ziehen in einem vorgezogenen Play-off-Spiel an den Jets vorbei auf Rang zwei der North Divisi...

Rieder-Assist bei Achtungserfolg der Buffalo Sabres
Sturm mit Siegtor bei sechstem Sieg in Folge mit Minnesota

Die Minnesota Wild sind nur noch einen Punkt vom vorzeitigen Playoffeinzug entfernt und könnten sogar noch in den Kampf um den Divisionstitel eingreifen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Dienstag 11.05.2021
Philadelphia Flyers Philadelphia
4 : 2
New Jersey Devils New Jersey
Los Angeles Kings Los Angeles
1 : 2
St. Louis Blues St. Louis
Montréal Canadiens Montréal
3 : 4
Edmonton Oilers Edmonton
Boston Bruins Boston
3 : 2
New York Islanders NY Islanders
Winnipeg Jets Winnipeg
1 : 3
Vancouver Canucks Vancouver
Vegas Golden Knights Vegas
1 : 2
Colorado Avalanche Colorado
Chicago Blackhawks Chicago
4 : 5
Dallas Stars Dallas
Florida Panthers Florida
4 : 0
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Nashville Predators Nashville
5 : 0
Carolina Hurricanes Carolina
Mittwoch 12.05.2021
Montréal Canadiens Montréal
- : -
Edmonton Oilers Edmonton
Winnipeg Jets Winnipeg
5 : 0
Vancouver Canucks Vancouver
Boston Bruins Boston
2 : 1
Washington Capitals Washington