St. Louis Blues gleichen erneut die Finalserie aus4:2 in Spiel vier gegen Boston

Die St. Louis Blues haben durch einen 4:2-Heimsieg erneut die Finalserie ausgeglichen.  (picture alliance / AP Photo)Die St. Louis Blues haben durch einen 4:2-Heimsieg erneut die Finalserie ausgeglichen. (picture alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wichtig für die Blues war der Start. Gerade einmal 43 Sekunden waren gespielt, als Ryan O`Reilly bei einem Angriff direkt vor dem Tor von Bostons Keeper Rask stehend, am schnellsten schaltete und den Puck ins Tor bugsierte. Jetzt musste Boston reagieren, aber St. Louis stand zunächst tief, verlagerte sich aufs Kontern, musste aber trotzdem in der 14. Minute den Ausgleich hinnehmen, als Charlie Coyle, ungedeckt vor Binnington ebenfalls blitzschnell reagierte und das 1:1 machte. Zuvor hatte Bostons Abwehrchef Zdeno Chara den Puck auf das Tor gebracht, wo Binnington die Scheibe nicht unter Kontrolle brachte und diese vor die Torlinie trudelte. Der Ausgleich brachte die Blues, die sich vor allem psychisch stark zeigten, nicht außer Kontrolle. Ganze 120 Sekunden später lagen sie wieder in Führung und wieder konnte der betreffende Torhüter, in diesem Fall Bostons Tuukka Rask, das Spielgerät nicht unter Kontrolle bekommen. Alex Pietrangelo scheiterte zwar zunächst an Rask, aber der heranstürmende Blues-Superstar Vladimir Tarasenko reagierte am schnellsten und traf zum 2:1.

Im zweiten Drittel hatten die Blues zunächst mehr vom Spiel. Die größte Chance hatte dabei der kanadische Defender Vince Dunn, dessen eigentlich unterhaltbarer Schuss von der Latte abprallte. Wenige Minuten später fuhr Tarasenko einen Konter, scheiterte an Binnington, kam trotz Doppelbewachung noch einmal an die Scheibe und lenkte sie an den Pfosten. Soviel Pech für die Blues wurde dann richtig bestraft, als Boston den Ausgleich erzielte und wieder war ein Abpraller daran schuld. Bostons Patrice Bergeron scheiterte an Binnington, dieser lenkte zur Seite ab und genau da stand Brandon Carlo, wobei dessen Treffer sein erstes NHL-Play-Off-Tor war.

Auch im dritten Drittel hatten die Blues am Anfang mehr vom Spiel. Sie setzten die Bruins unter Druck, waren auch in der Defensive hellwach, scheiterten jedoch an den defensivstarken Gästen. Das änderte sich in der 51. Minute. Alex Pietrangelo konnte mit seinem harten Schlagschuss Tuukka Rask nicht überwinden und Ryan O`Reilly nahm die Scheibe aus der Luft und lenkte sich ins verwaiste Tor. Mit diesem Kunststoß, der wie eine Mischung aus Billard und Baseball aussah, brachte der 28jährige Kanadier die Halle, die mit 19150 Zuschauern komplett ausverkauft war, zum Bersten.

Jetzt war wieder Boston gefragt, aber die Männer aus dem US-Bundesstaat Massachusetts fanden kein Mittel gegen das Blues-Bollwerk und als Bostons Head-Coach Bruce Cassidy seinen Torhüter Rask vom Eis beordert hatte, war dies ein gefundenes Fressen für Blues-Torjäger Brayden Schenn, der mit dem 4:2 den zweiten Sieg der Blues in trockene Tücher brachte.

Damit steht die Finalserie 2:2 und Spiel fünf wird am 6. Juni 20 Uhr Ortszeit in Boston durchgeführt.


5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Erfolgreiches Comeback nach Corona-Pause
Grubauer meldet sich mit Shutout-Sieg zurück

Die Colorado Avalanche siegen nach der Rückkehr von Nationaltorhüter Philipp Grubauer, Mikko Rantanen und Joonas Donskoi, nachdem zuvor drei Partien verloren gingen....

Offensiv-Feuerwerke in der Central Division
Thomas Greiss rettet Detroit gegen Columbus einen Punkt

​Verhaltener Jubel in Detroit: Der Aufwärtstrend hält an. Trotzdem war es aus Sicht der Red Wings ärgerlich, dass es im Duell des Letzten gegen den Vorletzten in der...

Zwei Zähler bei wichtigem Oilers-Sieg in Winnipeg
488 Punkte: Leon Draisaitl knackt den Rekord von Marco Sturm

Connor McDavid erzielt den neunten Hattrick seiner Karriere. Die Oilers ziehen in einem vorgezogenen Play-off-Spiel an den Jets vorbei auf Rang zwei der North Divisi...

Rieder-Assist bei Achtungserfolg der Buffalo Sabres
Sturm mit Siegtor bei sechstem Sieg in Folge mit Minnesota

Die Minnesota Wild sind nur noch einen Punkt vom vorzeitigen Playoffeinzug entfernt und könnten sogar noch in den Kampf um den Divisionstitel eingreifen. ...

Colorado löst Play-off-Ticket
Stützle trifft gegen Vancouver, Greiss lässt die Dallas Stars verzweifeln

Marc Michaelis von den Vancouver Canucks konnte im direkten Duell mit Tim Stützle bei nur drei Minuten Eiszeit kaum Akzente setzen....

Greiss hält nach Einwechslung seinen Kasten sauber
Pittsburgh Penguins schreiben NHL-Geschichte der kuriosen Art

Die Penguins geben um ein Haar eine Sechs-Tore-Führung aus der Hand, Thomas Greiss kann den Detroit Red Wings trotz tadelloser Leistung keinen Impuls geben....

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Donnerstag 06.05.2021
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
6 : 2
Dallas Stars Dallas
Ottawa Senators Ottawa
5 : 1
Montréal Canadiens Montréal
St. Louis Blues St. Louis
2 : 3
Anaheim Ducks Anaheim
Minnesota Wild Minnesota
2 : 3
Vegas Golden Knights Vegas
New York Rangers NY Rangers
2 : 4
Washington Capitals Washington
Columbus Blue Jackets Columbus
4 : 2
Nashville Predators Nashville
Arizona Coyotes Arizona
2 : 4
Los Angeles Kings Los Angeles
San Jose Sharks San Jose
3 : 2
Colorado Avalanche Colorado
Calgary Flames Calgary
0 : 4
Winnipeg Jets Winnipeg
Freitag 07.05.2021
Carolina Hurricanes Carolina
1 : 2
Chicago Blackhawks Chicago
Vancouver Canucks Vancouver
3 : 6
Edmonton Oilers Edmonton
Boston Bruins Boston
4 : 0
New York Rangers NY Rangers
New York Islanders NY Islanders
1 : 2
New Jersey Devils New Jersey
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
8 : 4
Buffalo Sabres Buffalo
Toronto Maple Leafs Toronto
5 : 2
Montréal Canadiens Montréal