Später Erfolg für Stützle mit Ottawa gegen Winnipeg, Niederlagen für Boston und TorontoSiegtreffer von Tkachuk fällt erst neun Sekunden vor Schluss

Der Jubel bei den Ottawa Senators war nach dem späten Treffer von Brady Tkachuk zum 2:1 gegen Winnipeg war groß. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS)Der Jubel bei den Ottawa Senators war nach dem späten Treffer von Brady Tkachuk zum 2:1 gegen Winnipeg war groß. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Winnipeg Jets - Ottawa Senators 1:2

Beim knappen 2:1-Sieg der Ottawa Senators gegen die Winnipeg Jets fälschte Brady Tkachuk neun Sekunden vor Ende einen Schuss von Mike Reilly zum Siegtor ab. Damit gewannen die Senators erstmals in dieser Saison gegen die Jets, nachdem die vorherigen vier Spiele allesamt an Winnipeg gingen. Der 19-jährige Nationalspieler Tim Stützle stand zwar beim einzigen Gegentor auf dem Eis und konnte keine Torbeteiligung verbuchen, erhielt aber mit knapp 16 Minuten wieder viel Einsatzzeit und schoss zweimal auf das gegnerische Tor. Für Ottawa war es erst der dritte Erfolg im 16. Saisonspiel, womit weiterhin der letzte Tabellenplatz der kanadischen North Division belegt wird. 

San Jose Sharks - Vegas Golden Knights 1:3

Die San Jose Sharks bestritten ihr erstes Heimspiel der Saison im SAP Center, nachdem sie zuvor wegen der COVID-19-Beschränkungen im Bezirk Santa Clara in allen zwölf Partien auswärts spielen mussten. Zuletzt absolvierten die Sharks vor 342 Tagen am 8. März 2020 ein Heimspiel, bevor die Saison vier Tage später wegen der Corona-Pandemie unterbrochen wurde. Die Vegas Golden Knights verdarben den Sharks jedoch das Heimdebüt und gewannen mit 3:1. Alle drei Treffer von Jonathan Marchessault (14.), Mark Stone (30.) und Chandler Stephenson (47.) fielen in Überzahl, Tomas Hertl traf kurz vor der zweiten Drittelpause zum 1:2-Anschluss für San Jose. Während Vegas mit 19 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz der West Division rangiert, liegt San Jose mit elf Punkten am Tabellenende. 

Toronto Maple Leafs - Montreal Canadiens 1:2

Das Spitzenspiel der kanadischen North Division gewannen die zweitplatzierten Montreal Canadiens gegen Tabellenführer Toronto Maple Leafs mit 2:1. Dabei führte Toronto nach einem frühen Treffer von Mitchell Marner (4.) bis ins Schlussdrittel mit 1:0, bevor Montreal zunächst durch das zehnte Saisontor von Tyler Toffoli (47.) ausglich und Brendan Gallagher knapp drei Minuten vor der Schlusssirene den Siegtreffer beisteuerte. Da Auston Matthews, Superstar der Leafs und mit elf Toren aktueller Torjäger der NHL, einen Assist verbuchte, punktete der 23-Jährige auch im zwölften Spiel hintereinander. Der Rückstand der Canadiens (20 Punkte) auf Toronto (23 Punkte) beträgt nun nur noch drei Punkte. Leon Draisaitl und Dominik Kahun liegen mit den Edmonton Oilers (18 Punkte) auf dem dritten Rang. 

New York Islanders - Boston Bruins 4:2

Die New York Islanders gewannen mit 4:2 gegen Tabellenführer Boston und beendeten damit eine Punkteserie der Bruins von zehn Spielen in Folge. Matthew Barzal gelang dabei im Schlussabschnitt der 3:2-Siegtreffer in Überzahl (46.). Doppeltorschütze Jean-Gabriel Pageau und Jordan Eberle (ein Tor, ein Assist) waren die weiteren Matchwinner für die Islanders. Auf Seiten der Bruins trafen die beiden Starspieler Brad Marchand und Patrice Bergeron. Boston liegt mit 22 Punkten weiter an der Spitze der East Division und New York mit 15 Punkten auf dem vierten Rang, der für die Teilnahme an den Playoffs berechtigt. 

Die weiteren Ergebnisse von Samstag, 13.02.2020:

Florida Panthers - Tampa Bay Lightning 1:6

Arizona Coyotes - St. Louis Blues 4:5 n.V.

Chicago Blackhawks - Columbus Blue Jackets 3:2 n.V.

Nashville Predators - Detroit Red Wings 2:4

Dallas Stars - Carolina Hurricanes 3:4 n.P.

Vancouver Canucks - Calgary Flames 3:1


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...

Florida und Calgary gelingt Serienausgleich, Pittsburgh dicht vor nächster Runde
Sturm steht nach Sweep mit Colorado bereits im Conference-Halbfinale

Die Colorado Avalanche siegen auch in Spiel 4 gegen die Nashville Predators und stehen als erstes Team im Conference-Halbfinale. Die Pittsburgh Penguins erzielen ern...

Serienausgleich auf eigenem Eis: Vier Teams nutzen Heimvorteil
Edmonton Oilers verlieren klar mit 0:4 bei den Los Angeles Kings

Auch die Boston Bruins, St. Louis Blues und Tampa Bay Lightning melden sich mit überzeugenden Siegen vor eigenem Publikum zurück....

Draisatil gelingt bereits drittes Playofftor, Kane mit Hattrick
Edmonton übernimmt nach 8:2-Kantersieg die Serienführung

Minnesota und Toronto gelingen ebenfalls Auswärtssiege und die Führung in der Serie, während Boston erstmals gewinnt und verkürzt. ...

2:0-Serienführung der Avs gegen Nashville
Nico Sturm bereitet Colorados Siegtor in der Verlängerung vor

Die drei anderen Serien, deren zweite Spiele letzte Nacht stattfanden, stehen ausgeglichen....