Sieben Deutsche im Draft 2013 dabeiDraft-Ranking

Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine kleine Überraschung ist der neue Nummer-1-Pick Seth Jones von den Portland Winterhawks. Der 18-jährige Verteidiger wurde von den Scouts auf den ersten Rang aller Spieler im Draft 2013 gesetzt. Lange Zeit wurden die beiden Spieler der Halifax Mooseheads, Nathan MacKinnon und Jonathan Drouin, dort vermutet. Beide belegen in derselben Reihenfolge nun Platz zwei und Platz drei.

Ein namentlich bekannter Spieler ist der Sohn von Tie Domi. Max Domi ist auf Platz 23 der nordamerikanischen Spieler gelistet. Sein Vater wurde 1988 in Runde zwei an Platz 77 von den Toronto Maple Leafs gezogen.

Der höchst eingestufte Torhüter ist der erst 17-jährige Zach Fucale von den Halifax Mooseheads. Er spielte zwei starke Saisons mit den Halifax Mooseheads und zählt zu den besten Nachwuchstorhütern.

Keiner der aktuell ungedrafteten Deutschen in Nordamerika hat es auf die Liste geschafft. Somit wird Mathias Niederberger nach dieser Saison höchstens über einen Tryout-Vertrag in einer tieferen Liga in Nordamerika versuchen können, nochmal in die Nähe der NHL zu kommen.

Der erste Deutsche auf der Abschlussliste des NHL-Drafts ist in der europäischen Liste Tim Bender auf Rang 50. Der Verteidiger der Jungadler Mannheim ist offensivstark und machte in der abgelaufenen Saison 31 Ligaspiele, schoss 14 Tore und kam auf 16 Assists. Zudem verbuchte er 53 Strafminuten. In den Play-offs kam er in sieben Spielen auf sieben Punkte (3 Tore, 4 Assists); Bender durchlief alle Nachwuchs-Nationalmannschaften.

Knapp dahinter auf Platz 53 kommt Markus Eisenschmid aus Kaufbeuren. Der 18-Jährige wurde in der Saison im DNL-Team und der Zweitliga-Mannschaft der Joker eingesetzt. In 19 Spielen in der DNL hat Eisenschmid elf Tore und sieben Vorlagen erzielt. In 39 Zweitliga-Spielen kam er auf zwei Tore und fünf Assists.

Danach folgen noch fünf Deutsche:

Nr. 88: Dennis Shevyrin Krefeld Pinguine (DNL)
Nr. 96: Marco Sedlar EV  Landshut  (DNL)
Nr. 109: Erik Gollenbeck Jungadler Mannheim (DNL)
Nr. 110: Kevin Orendorz Krefeld Pinguine (DNL)
Nr. 113: John Koslowski Eisbären Juniors (DNL)