Shutout für Vokoun

Sulzer mit erstem ScorerpunktSulzer mit erstem Scorerpunkt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Nashville Predators schlugen in der vergangenen Nacht die Columbus Blue Jackets mit 2:0. Der wiedergenesene Tomas Vokoun feierte hierbei einen Shutout.
Shea Weber und Jason Arnott markierten in dieser Partie die Treffer für die Preds, bei denen Vokoun das zweite Spiel seit seiner Operation am Handgelenk bestritt. Der Tscheche verpasste insgesamt 21 Spiele und konnte 22 Schüsse der Blue Jackets entschärfen. "Er hat sehr gut gespielt", zollte auch Gästetrainer Ken Hitchcock dem 30-jährigen nach der Partie Lob. Insgesamt zeigte sich der Coach trotz der Niederlage zufrieden. "Bei unserer derzeitigen Personalsituation sind zwei Gegentore auwärts gar nicht einmal so schlecht", erklärte der Ex-Trainer der Philadelphia Flyers. Die Blue Jackets mussten unter anderem auf Top-Star Rick Nash verzichten, der derzeit an Rückenproblemen leidet. Sergej Fedorov stand wegen einer Ellbogenverletzung ebenfalls nicht im Aufgebot.
Am heutigen Samstagabend stehen sich die beiden Teams erneut gegenüber, diesmal genießen allerdings die Blue Jackets Heimrecht. (Dennis Kohl)