Sharks melden sich zurück

Joe Thornton: Vorrunden-Primus und Playoff-NieteJoe Thornton: Vorrunden-Primus und Playoff-Niete
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dank Joe Thornton haben die San Jose Sharks im Kampf um den Halbfinaleinzug der Western Conference weiterhin alle Chancen. 

Beim 3:2 seines Teams gegen die Calgary Flames fälschte Thornton zehn Sekunden vor dem Ende einen Schuss von Verteidiger Douglas Murray entscheidend ab und sorgte somit für den 2:2-Ausgleich in der Serie. Zuvor trafen bereits Ryan Clowe und Jonathan Cheechoo für die Sharks, während Jarome Iginla und Dion Phaneuf für die Flames erfolgreich waren. Bei den Sharks, die in der gesamten Partie lediglich zehn Schüsse auf das Tor von Evgeni Nabokov zuließen, kam Christian Ehrhoff erstmals in dieser Serie zum Einsatz. Play-off Stand: 2:2 + + + Weiterhin hart umkämpft ist ebenfalls das Aufeinandertreffen zwischen der Colorado Avalanche und den Minnesota Wild. Nachdem die drei ersten Spiele in der Verlängerung entschieden wurden, kamen die Avs diesmal zu einem klaren 5:1-Erfolg. Bereits bis zur 26. Spielminuten schossen Sakic & Co. eine beruhigende 4:0-Führung heraus. Andrew Brunette, Wojtek Wolski, Tyler Arnason, Ruslan Salei und Milan Hejduk trafen für die Avs, Mikko Koivu markierte im Schlussdrittel in Unterzahl den einzigen Treffer für die Wild, die im bisherigen Serienverlauf in den ersten 40 Minuten jedes Spiels ohne Torerfolg blieben. Diese Serie ist das möglicherweise am härtesten geführte Duell der Play-offs, was allein durch die insgesamt 144 Strafminuten in dieser Partie belegt wird. Play-off Stand: 2:2 + + + Zurückgemeldet hat sich derweil der Champion aus Anaheim mit einem 4:2-Auswärtserfolg bei den Dallas Stars. Chris Pronger scorte zwei Treffer und eine Vorlage, Todd Marchant und Ryan Getzlaf trafen je ein Mal. Bei den Stars traf Brenden Morrow doppelt, konnte jedoch die Niederlage seines Teams nicht verhindern. Play-off Stand: 2:1 Dallas + + + Ins Hintertreffen gerieten Alexander Ovechkin und die Washington Capitals. Bei den Philadelphia Flyers unterlagen sie mit 3:6. Auf Seiten der Flyers war einmal mehr Daniel Briere mit zwei Treffern und einer Vorlage der Mann des Spiels, Vinnie Prospal legte drei Treffer auf. Bei den Caps kam Ovechkin nur auf einen Assist. Play-off Stand: 2:1 Philadelphia + + + Vor dem Aus stehen Marco Sturm und die Boston Bruins nach 0:1-Heimniederlage gegen die Montreal Canadiens. Patrice Brisebios gelang mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie rund 40 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels der Siegtreffer. Habs-Goalie Carey Price stoppte alle 27 Schüsse der Bruins und spielte erneut bärenstark. Auch Marco Sturm, der auf Seiten der Bruins neben Torhüter Tim Thomas und Milan Lucic eine gute Leistung zeigte, konnte Price nicht überwinden. Play-off Stand: 3:1 Montreal

(Dennis Kohl)