Sensationeller erster Tag der Free-Agent-Periode

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ein

geschäftiger Tag ging gestern in der NHL zu Ende: Am ersten Tag der

Free-Agent-Periode handelten nahezu alle NHL-Klubs und verpflichteten neue

Spieler oder verlängerten Verträge mit bereits ihr Trikot tragenden Cracks. So

angelten sich die New York Rangers in einem weiteren Aufsehen erregenden

Geschäft den slowakischen Stürmer Marian Gaborik und verpflichteten ihn für die

kommenden fünf Jahre, was dem Klub 37,5 Millionen Dollar wert ist, satte 7,5

Millionen im Schnitt. Um den Verlust zu kompensieren, haben die Wild Stürmer

Martin Havlat aus Chicago geholt und zahlen ihm 30 Millionen für die kommenden

sechs Spielzeiten.

 

Natürlich

blieben auch die Philadelphia Flyers nicht untätig und angelten sich

Rechtsaußen Ian Laperriere von der Colorado Avalanche. Drei Jahre soll der

35-Jährige mindestens noch spielen, was dem Klub 3,5 Millionen wert ist. Und nach

Robert Esche haben sich die Flyers mit Brian Boucher ihren zweiten Torhüter

geangelt. Der 36-Jährige kommt von den San Jose Sharks und soll in den

kommenden zwei Jahren 1,85 Millionen verdienen.

 

Raubein

Donald Brashear hat es dagegen nicht so weit, was den Umzug betrifft: Der

37-Jährige wechselte von Washington nach New York und soll bei den Rangers in

den nächsten zwei Jahren die Aufpasserrolle einnehmen (für zusammen 1,4

Millionen Dollar).

 

Besonders

aktiv waren die Montreal Canadiens: Mit Mike Cammalleri (aus Calgary) holten

die Habs für die kommenden fünf Jahre (30 Millionen) einen Torjäger, dazu mit

Verteidiger Hal Gill für zwei Jahre einen frisch gebackenen Stanley-Cup-Sieger

(Pittsburgh) für 4,5 Millionen sowie Blueliner Jaroslav Spacek (Buffalo) für

drei Spielzeiten (11,5 Millionen). Schließlich eisten sie auch noch Rechtsaußen

Brian Gionta von den New Jersey Devils los und statteten ihn mit einem Fünfjahresvertrag

über 25 Millionen Dollar aus.

 

Mit dem

Weggang von Center John Madden wurde der Kader der New Jersey Devils weiter

ausgedünnt: Der 36-Jährige wanderte nach Chicago für 2,75 Millionen für eine

Saison. Auch Linksaußen Mike Rupp verlässt die Devils und geht nach Pittsburgh,

wo er 1,65 Millionen für zwei Jahre erhält. Weiterhin in New Jersey spielt

Verteidiger Andy Greene, den die Devils für zwei Jahre und 1,475 Millionen

halten konnten.

Neu in

Calgary ist Stürmer Fredrik Sjöström, der von den Rangers kommt und innerhalb

von zwei Jahren 1,5 Millionen erhält. Verteidiger Kent Huskins bleibt in San

Jose für weitere zwei Jahre und 3,4 Millionen Dollar.

Ihren

Back-up-Torhüter haben die Devils ebenso verloren: Scott Clemmensen wechselt

nach Florida für drei Jahre und 3,6 Millionen.

Sensationeller

Schnapp für die Edmonton Oilers: Nikolai Khabibulin heißt der neue erste Mann

fürs Tor bei den Oilers, der Russe hat einen Vierjahresvertrag für 15 Millionen

Dollar erhalten.

Verteidiger

Lukas Krajicek bleibt dem Tampa Bay Lightning mindestens noch eine Saison

erhalten, das Gehalt wurde nicht veröffentlicht.

Die Anaheim

Ducks lassen sich Verteidiger Scott Niedermayer für die kommende sechs

Millionen Dollar kosten.

 

Von

Philadelphia nach Washington wechselt Stürmer Mike Knuble, der den Capitals in

den kommenden zwei Jahren helfen soll (5,6 Millionen).

Verteidiger

Aaron Rome hat bei den Vancouver Canucks angeheuert und die Columbus Blue

Jackets verlassen (ein Jahr, 550.000).

Ausgerechnet

die Erzrivalen aus Toronto haben den Montreal Canadiens Verteidiger Mike

Komisarek weggeschnappt. Die Maple Leafs haben ihn für fünf Jahre und 22,5

Millionen gebunden. Weitere zwei Saisons bei den Carolina Hurricanes soll Erik

Cole bleiben, der für 5,8 Millionen Dollar gehalten wurde.

 

Einen neuen

Torhüter haben sich die St. Louis Blues geangelt: Ty Conklin wechselte aus

Detroit nach St. Louis und plant mit mindestens zwei Jahren, in denen er 2,6

Millionen erhält.

Für zwei

Jahre bleibt wiederum Center Jacob Dowell in Chicago.

 

Die Phoenix

Coyotes meldeten die Verpflichtung von Center Vernon Fiddler, der aus Nashville

kommt und innerhalb von zwei Jahren 2,2 Millionen erhalten wird. Auch Torhüter

Jason LaBarbera hat sich den Coyotes angeschlossen und verlässt Vancouver für

mindestens zwei Jahre und zwei Millionen Dollar.

 

Die

Pittsburgh Penguins verlassen wird Torhüter Mathieu Garon, der sich für zwei

Jahre den Columbus Blue Jackets angeschlossen hat. Ebenso neu in Columbus ist

Stürmer Samuel Pahlsson, der aus Chicago kommt und drei Jahre (7,95 Millionen)

bleiben soll.

 

Für eine

Saison kommt David Koci vom Tampa Bay Lightning zur Colorado Avalanche.

Die Buffalo

Sabres vermeldeten den Zugang von Verteidiger Steve Montador aus Boston, der

auch als Stürmer einzusetzende 29-Jährige soll zwei Jahre bleiben und erhält

3,1 Millionen.

 

Nun also

doch: Die Ottawa Senators haben ihr Angebot an Rechtsaußen Chris Neil

nachgebessert und auf acht Millionen für vier Jahre erhöht, was sich der

30-Jährige schmecken ließ. Nochmals Ottawa: Von den Boston Bruins kommt Center Martin

St. Pierre für eine Saison.

 

Freude bei

den Nashville Predators: Einer der kreativsten Stürmer der NHL, Rechtsaußen

Steve Sullivan, bleibt dem Team für weitere zwei Jahre (7,5 Millionen)

erhalten. Auch Sturmkollege Joel Ward bleibt in Nashville für zwei Jahre und

zusammen drei Millionen. Die Predators verlassen wird Verteidiger Mike Zanon,

der nach Minnesota wechselte und dort innerhalb von drei Jahren 5,8 Millionen

erhält.

 

Der Tampa

Bay Lightning hat aus Chicago Verteidiger Matt Walker geholt und ihn mit einem

Vierjahresvertrag über 6,8 Millionen beschenkt.

 

Zusammengestellt

von Patrick Bernecker


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Kurzfristige Absage geplanter Landauktion
Rückschlag für NHL-Rückkehr der Arizona Coyotes

Das Arizona State Land Department hat eine für Donnerstag geplante Landauktion abgesagt, mit der der Eigentümer der Arizona Coyotes Alex Meruelo seine ruhende NHL-Fr...

5:1-Heimsieg in Spiel 6
Edmonton Oilers gleichen Finalserie aus

Mit einem guten Start in Spiel 6 und einem perfekten Timing für die eigenen Tore erzwingen die Oilers nach einem 0:3-Serienrückstand den ultimativen Showdown um den ...

Dubois und Kuemper wechseln die Vereine
Spielertausch zwischen Washington Capitals und Los Angeles Kings

Die Washington Capitals haben Pierre-Luc Dubois von den Los Angeles Kings im Tausch für Torhüter Darcy Kuemper verpflichtet....

Barclay Goodrow kommt von New York Rangers
Nico Sturm bekommt zweifachen Stanley Cup-Sieger als Teamkollegen

Die San Jose Sharks haben Stürmer Barclay Goodrow verpflichtet, nachdem die New York Rangers ihn auf die Waiver-Liste gesetzt hatten....

Calgary erhält Erstrundenpick 2025
Torhüter Jacob Markström wechselt zu den New Jersey Devils

Die monatelangen Wechsel-Spekulationen um den schwedischen Torhüter Jacob Markström haben ein Ende gefunden. ...

Angeschlagener Oilers-Superstar
Gerüchte um Leon Draisaitls Gesundheitszustand

Im fünften Spiel der Finalserie gegen die Florida Panthers wurde deutlich, dass Leon Draisaitl nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. ...

5:3-Auswärtssieg in Florida
Edmonton Oilers erzwingen sechstes Spiel

Connor Brown trifft wieder in Unterzahl für die Oilers, Namensvetter McDavid sorgt für die Highlights....

Kanadier selbstbewusst vor Spiel 5 in Florida
Leon Draisaitl will mit Edmonton Oilers die Saison verlängern

Erneut steht Edmonton in Spiel 5 mit dem Rücken zur Wand und muss gewinnen, um nicht den Florida Panthers zu deren ersten Stanley Cup Triumph der Vereinsgeschichte g...

8:1-Heimsieg in Spiel 4
Entfesselte Oilers wenden Sweep eindrucksvoll ab

Mit einer echten Gala verlängern die Oilers ihre Saison zunächst um ein Spiel....