Selänne im 600er Club

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Teemu Selänne ist im elitären Kreis der 600er aufgestiegen. Mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen

3:0 (Endstand 5:3 für die Ducks) im Spiel seiner Anaheim Ducks gegen

die Colorado Avalanche sicherte sich Teemu den 600. NHL Karriere-Treffer.

Damit ist er erst der 18. Spieler überhaupt und erst dritte Europäer in

der Geschichte der NHL, der das geschafft hat.

Doch bis dahin war es für 

Selänne ein langer Weg: 

Bei Jokerit Helsinki in seine

Profikarriere gestartet, wurde Selänne 1988 im Draft von den Winnipeg

Jets an 10. Stelle in der ersten Runde gezogen. Doch anstatt aHls über

Kopf die Koffer zu packen und nach Nordamerika zu gehen, leistete er erst

einmal den Wehrdienst ab. So dass er erst 1992 zu den Winnipeg Jets wechselte.

Gleich in seiner ersten NHL Saison stellte er zwei Meilensteine auf.

Mit 76 Toren und 132 Punkten ist er bis heute Rekordhalter in den jeweiligen

Statistiken für Rookies. Mehr Tore in einer Saison schafften generell

nur drei andere Spieler. Mario Lemieux (85 Tore), Brett Hull (86) und zweimal Wayne Gretzky (87 und 92 Tore). Diese Ausbeute verdankte er seinen

beiden Nebenleuten: Keith Tkatchuk und Alexei Schamnow bildeten in der

NHL die gefürchtete Olympic Line.

In seiner 4. Saison bei den

Winnipeg Jets, wurde er getradet. Die Jets schickten ihn und Marc Chouinard

für Oleg Tverdovsky und Chad Kilger zu den Mighty Ducks of Anaheim,

wo er auf seinen kongenialen Mitspieler Paul Kariya traf und mit ihm

zusammen die Ducks zu neuen Ruhm führte. Den die darauf folgende Saison

96/97 war die bis dahin erfolgreichste Saison der 93 gegründeten Mighty

Ducks. Teemu Selänne und Paul Kariya sammelten stolze 208 Punkte und

schossen die Enten in ihre Erste Play Off Teilnahme. Dort gewannen sie

nach 7 Spielen gegen die Phoenix Coyotes und mussten sich erst im Conference

Halbfinale gegen die Detroit Red Wings in 4 Spielen verabschieden. Teemu

sammelte in 11 Play Off Spielen 10 Punkte (7 Tore, 3 Assist).

In sechs Jahren bei den Mighty

Ducks sammelte er 482 Punkte, ehe er am 5. März 2001 von Anaheim zu

den San Jose Sharks getradet wurde. Im Gegenzug wechselten Jeff Friesen,

Steve Shields und ein Draft-Recht nach Anaheim. Bei den Sharks spielte

er den Rest der 2001/2002 Saison und zwei weitere Spielzeiten. Nach 176

Spielen, 64 Tore, 67 Assist und 131 Punkten wurde Selänne am Ende der letzten Saison Free Agent und konnte sich seinen Arbeitgeber aussuchen.

Er entschied sich für die Colorado Avalange die ihn mit dem besten

Angebot überzeugen konnten. Sie vereinten das kongeniale Duo der Ducks

aufs Neue. Paul Kariya und Teemu Selänne sollten in Colorado für genau

so viele Punkte sorgen, wie in Anaheim. Doch der Plan ging nicht auf,

das Duo kam nicht auf Touren und Selänne kam in 78 Spielen auf nur

32 Punkte und in zehn Play-off spielen sogar nur auf drei Assist. 

Nach diesem eher schlechten

Jahr ging es wieder zurück zu „seinen“ Mighty Ducks. Seine Punkt-Ausbeute kletterte wieder auf 90 Punkte in 80 Spielen. Er und die Mitverpflichtung

von Scott Niedermayer am Anfang dieser Saison sorgten dafür dass die

Ducks nach drei Jahren, wieder in die Play-offs kamen. Teemu sammelte in

diesen Play-offs in 16 Spielen 14 Punkte (6 Tore 8 Assist). Das Team

scheiterte im Halbfinale gegen die Edmonton Oilers. Auf Grund von sinkenden

Zuschauerzahlen entschloss sich Disney, die Mighty Ducks zu verkaufen.

Der Käufer war Henry Samueli und nannte das Team in „Anaheim Ducks“

um. Mit dem neuen Namen kam auch Selännes Karriere-Highlight. Zuerst

kam am 22. November 2006 der 500. NHL Karriere-Treffer für ihn. Weiterhin

kam am 24. Februar 2007 der 600 NHL Assistpunkt hinzu. Zu guter Letzt

gewannen die Ducks zum ersten Mal den Stanley Cup. Nach unzähligen

Auszeichnungen, zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille mit Finnland,

konnte er nun endlich den heißbegehrten Cup in die Höhe stemmen. Am

Höhepunkt seiner Karriere überlegte sich Teemu seine Karriere zu beenden.

Erst im Januar 2008 unterschrieb Selänne einen Vertrag bei den Ducks

bis zum Saisonende, welchen er am Ende der Saison um zwei weitere Spielzeiten

verlängerte. Nachdem er bei den Olympischen Spielen in Vancouver den

Punkte Rekord aufstellte, konnte er sich heute über den 600. Tor Erfolg

in der NHL freuen. Übrigens ist er der zweite Finne der den 600. Club

erreicht. Jari Kurri liegt mit 601 Toren nur noch ein Tor vor ihm, wahrscheinlich,

dass er ihn noch diese Saison überholt.  

(Christian Binas)

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Samstag 17.04.2021
Montréal Canadiens Montréal
0 : 4
Ottawa Senators Ottawa
Minnesota Wild Minnesota
3 : 2
San Jose Sharks San Jose
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Los Angeles Kings Los Angeles
Boston Bruins Boston
3 : 0
New York Islanders NY Islanders
Anaheim Ducks Anaheim
0 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
Montréal Canadiens Montréal
2 : 1
Calgary Flames Calgary
Buffalo Sabres Buffalo
2 : 3
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
New York Rangers NY Rangers
6 : 3
New Jersey Devils New Jersey
Philadelphia Flyers Philadelphia
3 : 6
Washington Capitals Washington
Sonntag 18.04.2021
Minnesota Wild Minnesota
5 : 2
San Jose Sharks San Jose
Dallas Stars Dallas
5 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Carolina Hurricanes Carolina
3 : 1
Nashville Predators Nashville
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 5
Florida Panthers Florida
Detroit Red Wings Detroit
0 : 4
Chicago Blackhawks Chicago
Arizona Coyotes Arizona
3 : 2
St. Louis Blues St. Louis
Winnipeg Jets Winnipeg
0 : 3
Edmonton Oilers Edmonton
Boston Bruins Boston
- : -
Washington Capitals Washington
New Jersey Devils New Jersey
- : -
New York Rangers NY Rangers
Anaheim Ducks Anaheim
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
Buffalo Sabres Buffalo
- : -
Pittsburgh Penguins Pittsburgh