Seidenberg mit Assist – Jagr zieht an Howe vorbeiDer Montag in der NHL

Dennis Seidenberg sammelte vergangene Nacht die elfte Vorlage der Saison (Foto: Imago)Dennis Seidenberg sammelte vergangene Nacht die elfte Vorlage der Saison (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lang dauerte es beim Spiel der Bruins gegen die Panthers nicht, bis die Zuschauer ein Tor sehen durften. Nach 34 Sekunden erzielte Patrice Bergeron den Führungstreffer. In der siebten Minute erhöhte David Pastrnak auf 2:0 nach Vorlage von Dennis Seidenberg und Matt Belesky. Als in der 13. Miinute noch das 3:0 fiel, schien das Spiel bereits entschieden. Die Panthers fanden jedoch einen Weg zurück in das Duell mit den Atlantic Division Rivalen. Zunächst erzielte Aleksander Barkov den Anschlusstreffer. Das Tor wurde durch Jaromir Jagr vorbereitet. Es war der 1851. Assist in der Karriere des 44-jährigen Tschechen, der damit nun einen Punkt mehr als Grodie Howe hat und nun allein auf dem dritten Platz der ewigen NHL-Scorerliste.

Noch im ersten Drittel erzielte Bergeron seinen zweiten Treffer des Abends, ehe die Panthers durch Treffer von Jiri Hudler (zwei Tore) und Jussi Jokinen das Spiel ausglichen. In der Overtime hatten jedoch wieder die Bruins das glücklichere Händchen. Lee Stempniak erzielte den Siegtreffer.

Die Washington Capitals beendeten vergangene Nacht die 11-Spiele anhaltende Siegesserie der Anaheim Ducks. In einem potentiellen Stanley Cup Finale waren vor allem die beiden Goalies, Braden Holtby (WSH) und John Gibson (ANA), die Stars des Abends. Beide stoppten über 96 Prozent der Schüsse auf ihr Tor und sorgten dafür, dass es auch nach der Overtime nur 1:1 stand. Die Entscheidung musste im Penaltyschießen fallen. Dort waren T.J. Oshie und Nicklas Backström für die Capitals erfolgreich. Corey Perry war der einzig erfolgreiche Schütze der Ducks. Anaheim bleibt dennoch mit einem Punkt Vorsprung Spitzenreiter der Atlantic Division, auch wenn die LA Kings gestern Nacht mit 5:1 gegen die Vancouver Canucks gewinnen konnten. Washington hat bereits 102 Punkte auf dem Konto und benötigt nur noch einen Sieg, um als erstes Team dieser Saison 50 Siege zu feiern.

Tobias Rieder und die Arizona Coyotes verloren mit 1:3 gegen die Colorado Avalanche. Arizona konnte nur zwei der letzten zehn Spiele gewinnen. Colorado schloss mit dem Sieg zu den Minnesota Wild auf, die derzeit den zweiten Wild Card Platz im Westen besetzen. Beide Teams sind mit 72 Punkten punktgleich, die Wild haben allerdings das bessere Torverhältnis.