Schwedische Jungstars sorgen für FuroreMehr als nur Nachwuchsspieler

Elias Pettersson (l.) ist punktbester Rookie in der Historie der Vancouver Canucks. (picture-alliance / AP Photo)Elias Pettersson (l.) ist punktbester Rookie in der Historie der Vancouver Canucks. (picture-alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der schwedische Shootingstar Elias Pettersson hat Anfang der Woche beim 3:2 Overtime-Sieg seiner Vancouver Canucks gegen die Chicago Blackhawks den Franchise-Rekord für die meisten Punkte eines Rookies gebrochen. Diesen hatten zuvor Pavel Bure und Ivan Hlinka mit jeweils 60 Punkten inne. Der Tscheche Hlinka schaffte diese Punktzahl in der Saison 1981-82 mit 23 Toren und 37 Assists, Pavel Bure erzielte 34 Tore und 26 Vorlagen in der Spielzeit 1991-92. Seinen 61. Punkt markierte der im Draft 2017 an 5. Stelle gezogene Pettersson als er den Assist zu Markus Granlund's Tor beisteuerte. Mittlerweile liegt die Ausbeute des 20-jährigen Centers sogar schon bei 64 Punkten (27 Tore und 37 Assists).

Pettersson hatte diese Saison nicht zum ersten Mal für Aufsehen gesorgt. So erzielte er u.a. mit seinem ersten Schuss sein erstes Tor in der NHL und machte zehn Tore in seinen ersten 10 NHL-Spielen. Er hatte zwei 5-Punkte-Spiele, erzielte am Anfang des Jahres seinen ersten NHL-Hattrick und wurde folgerichtig für das NHL All-Star Game berufen.

Der Schwede hat sich in der ersten Saison bereits zum besten Offensivspieler der Vancouver Canucks gemausert. So führt er teamintern die Scorerwertung an, hat die meisten Assists (26), Powerplaytore (9), Game-Winning-Tore (7) und beste Schussquote (20,9%). Mit 27 Toren ist er ebenfalls bester Canuck gleichauf mit Teamkollege Brock Boeser. Noch bemerkenswerter macht diese Leistung, dass Pettersson 11 Saisonspiele verletzungsbedingt fehlte.

Beeindruckend ist vor allem, mit welchem Abstand Pettersson die Scorerwertung der Rookies anführt: Auf dem zweiten Platz folgt aktuell Andreas Johnsson von den Toronto Maple Leafs mit 41 Punkten, was einen deutlichen Rückstand von 23 Punkten bedeutet.

Rasmus Dahlin in einer Liga mit Phil Housley und Bobby Orr

Ebenfalls aus Schweden stammt der im Jahr 2018 an Nummer eins gedraftete Rasmus Dahlin von den Buffalo Sabres. Er belegt Platz drei mit 40 Punkten (8 Tore und 32 Assists) - vor dem ersten Nordamerikaner Brady Tkachuk von den Ottawa Senators, Sohn von Coyotes-Legende Keith Tkachuk. Dahlin hatte am Mittwoch im Spiel gegen die Toronto Maple Leafs ebenfalls Geschichte geschrieben, als er die Vorlage zur 1:0-Führung durch Casey Mittelstadt vorbereitete. Er übernahm damit den zweiten Platz von Bobby Orr mit den meisten Scorerpunkten eines Verteidigers bis zur Vollendung des 19. Lebensjahres. Berücksichtigt man die Spieler, die mit 18 Jahren in die Saison gestartet sind und ihren 19. Geburtstag im Laufe der Saison feierten, belegt er zusammen mit Aaron Ekblad den vierten Platz. Davor liegen nur Bobby Orr mit 2 Punkten Vorsprung und Phil Housley, aktueller Trainer Dahlin bei Buffalo, der wohl uneinholbar mit 57 Punkten die Wertung anführt. Für Dahlin verbleiben nun noch 9 Spiele, in denen er seine Werte weiter ausbauen kann und am Ende vielleicht doch noch seinen Trainer ins Schwitzen bringen könnte.  

Wer aufmerksam mitgelesen hat, bemerkt, dass die Rookiewertung von drei Schweden angeführt wird. Ein weiteres Indiz für die gute Jugendarbeit des amtierenden Weltmeisters. 

Erwähnenswert aus deutscher Sicht ist die Leistung von Dominik Kahun, der mit 34 Punkten (12 Tore, 22 Assists) aktuell den achten Rang der Rookies belegt und noch gute Chancen hat, unter die Top 5-Rookies zu kommen.

Nico Sturm ist mit Minnesota zurück in der Erfolgsspur
Starker Grubauer siegt mit Colorado nach Aufholjagd in der Overtime

In der vergangenen Nacht waren zwei deutsche Akteure im Einsatz. Torhüter Philipp Grubauer führte Colorado zu einem knappen Overtime-Sieg gegen die Anaheim Ducks. Ni...

Erstes NHL-Spiel für den 25-jährigen Mannheimer
Siegreiches NHL-Debüt von Marc Michaelis für Vancouver

In der vergangenen Nacht feierte Marc Michaelis sein NHL-Debüt im Trikot der Vancouver Canucks, welches mit 3:1 gegen den favorisierten Tabellenführer Toronto Maple ...

Kündigung trotz Kantersieg
Flames besiegen Senators klar - und feuern Coach Geoff Ward

Die mangelnde Konstanz und das mögliche Verpassen der Play-Offs kosteten den ehemaligen Adler-Trainer den Job. Äußerst kurios verlief die "Battle of Pennsylvania". ...

Grubauer mit drittem Shutout für Colorado
Oilers verlieren zum dritten Mal in Folge gegen Maple Leafs

Die Leafs festigen damit ihre Spitzenposition. Zdeno Chara kehrte mit den Washington Capitals erstmals an seine langjährige Wirkungsstätte zurück und wurde würdig e...

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 07.03.2021
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Florida Panthers Florida
Boston Bruins Boston
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Dallas Stars Dallas
5 : 0
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
4 : 5
Anaheim Ducks Anaheim
Arizona Coyotes Arizona
5 : 2
Minnesota Wild Minnesota
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 3
St. Louis Blues St. Louis
San Jose Sharks San Jose
0 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
Edmonton Oilers Edmonton
3 : 2
Calgary Flames Calgary
Montréal Canadiens Montréal
7 : 1
Winnipeg Jets Winnipeg
Vancouver Canucks Vancouver
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Chicago Blackhawks Chicago
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
New York Islanders NY Islanders
- : -
Buffalo Sabres Buffalo