Schlusslicht Detroit mit Überraschungssieg gegen Ligaprimus BostonShesterkin führt mit 42 Paraden New York Rangers zu Sieg

DF44502F-F988-4ADA-BE17-6ED1596D9E50 (picture alliance / AP Photo)DF44502F-F988-4ADA-BE17-6ED1596D9E50 (picture alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Detroit Red Wings – Boston Bruins 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

Die Favoritenrolle lag klar bei den Boston Bruins bei deren Gastauftritt in Detroit. Es sollte für das beste Team der Liga (80 Punkte) nur eine Pflichtaufgabe sein. Dagegen sprach auf Seiten der Red Wings ziemlich wenig für einen Sieg, da das Team mit nur 32 Punkten das mit großem Abstand schlechteste Team der Liga ist. Entgegen aller Vorzeichen für die Boston Bruins, stand am Ende ein 3:1-Sieg für den Außenseiter Detroit. Nach einem torlosen ersten Drittel, eröffnete Brendan Perlini (23.) mit seinem ersten Saisontreffer den Torreigen zum 1:0 für die Red Wings. Zwar konnte Boston zu Beginn des Schlussabschnitts in Person von Torey Krug (41.) zum 1:1 ausgleichen. Allerdings nutzte Andreas Athanasiou (48.) eine Überzahlsitution zur erneuten Führung der Gastgeber. Der 25-jährige Kanadier sorgte mit seinem zweiten Treffer (60.) per Empty-Netter für den 3:1-Entstand. Red Wings-Torhüter Jonathan Bernier (39 Paraden) avancierte zum Matchwinner für Detroit, die mit dem Achtungserfolg erst den 14. Saisonsieg feierten. Boston bleibt trotz der Niederlage unangefochten auf dem ersten Platz Eastern Conference.

Buffalo Sabres – Anaheim Ducks 2:3 (1:3, 1:0, 0:0)

Den Grundstein ihres Auswärtserfolgs bei den Buffalo Sabres legten die Anaheim Ducks bereits im ersten Abschnitt. Nach Toren durch Jakob Silfverberg (7.), Ryan Getzlaf (11.) und Nick Ritchie (12.) führten die Kalifornier bereits mit 3:0. Zwar verkürzte Johan Larsson (19.) und Rasmus Dahlin (32.) auf 2:3 für Buffalo, Ducks-Goalie Ryan Miller (31 Paraden) war jedoch im Anschluss nicht mehr zu bezwingen. Korbinian Holzer erhielt 14:24 Minuten Spielzeit und konnte dabei je zwei Checks und geblockte Schüsse verzeichnen. Anaheim verkürzte in der Western Conference den Abstand auf einen Wildcardplatz auf neun Punkte, während Buffalo nun elf Punkte in der Eastern Conference auf einen Playoff-Platz zurückliegt.

New York Rangers – Los Angeles Kings 4:1 (1:0, 0:0, 3:1)

Rangers-Torhüter Igor Shesterkin war mit 42 Paraden der gefeierte Mann des Abends. Im heimischen Madison Square Garden gewannen die New York Rangers gegen die Los Angeles Kings mit 4:1. Mit einem frühen Tor durch Greg McKegg (3.) führte New York lange Zeit mit 1:0. Die Rangers erhöhten auf 2:0 durch das achte Saisontor des Finnen Kaapo Kakko (50.), bevor Toronto-Neuzugang Trevor Moore (51.) zum 1:2 verkürzte. In der 58. Spielminute brachte Artemi Panarin (28. Saisonteffer) New York auf die Siegerstraße. Noch in der gleichen Minute setzte Verteidiger Tony DeAngelo mit einem Schuss in das leere Tor den Schlusspunkt zum 4:1. Für Matchwinner Igor Shesterkin war es der fünfte Sieg in seinem sechsten NHL-Einsatz. New York kämpft weiter mit neun Punkten Rückstand um einen Playoffplatz, während die Los Angeles Kings 19 Punkte außerhalb der Wildcard-Plätze weit abgeschlagen sind.

Winnipeg Jets – Chicago Blackhawks 5:2 (0:2, 1:0, 4:0)

Die Chicago Blackhawks führten bereits nach 15 Sekunden nach dem 22. Saisontor von Rookie Dominik Kubalik mit 1:0 und bauten die Führung in der 11. Minute durch Brandon Saad weiter aus. In Unterzahl ließ Kyle Connor (24.) erstmals Winnipeg jubeln und verkürzte auf 1:2. Im Schlussabschnitt glichen die Jets zunächst in Überzahl durch Blake Wheeler (50.) zum 2:2 aus. Andrew Copp brachte in der 54. Minute die Gastgeber erstmals in Führung. Den Sieg perfekt machten Patrik Laine (59.) und Kyle Connor (60.) mit seinem zweiten Tor des Spiels, als Blackhawks-Torhüter Corey Crawford bereits seinen Kasten zugunsten eines weiteren Feldspielers geräumt hatte. Winnipeg (63 Punkte) kletterte nach dem wichtigen Sieg auf den ersten Wildcardplatz in der Western Conference, während Chicago (58 Punkte) einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs hinnehmen musste.

Minnesota Wild – Colorado Avalanche 2:3 (0:0, 2:3, 0:0)

Die Colorado Avalanche gewannen ihre Auswärtspartie bei den Minnesota Wild mit 3:2 und feierten somit den vierten Sieg in Folge. Für Colorado trafen Pierre-Edouard Bellemare (22.), Nathan MacKinnon (28.) und Gabriel Landeskog (31.). Auf Seiten der Minnesota Wild waren Jared Spurgeon (25.) und Kevin Fiala (38.) erfolgreich. Der deutsche Torhüter Phlipp Grubauer kam diesmal bei Colorado nicht zum Einsatz und musste seinem Teamkollegen Pavel Francouz (34 Paraden) den Vorzug lassen. Colorado (70 Punkte) verkürzte den Rückstand auf Tabellenführer St. Louis Blues (73 Punkte) und rangiert auf dem zweiten Platz in der Central Division. Die Minnesota Wild (58 Punkte) liegen vier Punkte hinter den Wildcardplätzen.


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Schweizer Abwehrstar überragt mit drei Punkten und dem Siegtor
NHL Global Series Challenge: Josi führt Nashville zum Sieg gegen SC Bern

Bei der NHL Global Series Challenge waren die Nashville Predators zu Gast beim Schweizer Erstligisten SC Bern und siegten knapp mit 4:3....

Nico Sturm und Timo Meier von den San Jose Sharks im Interview vor der Global Series
Sturm: Werden besser sein, als die Experten uns einschätzen

Im Rahmen der Global Series gastieren die San Jose Sharks in der kommenden Woche zunächst bei den Eisbären Berlin, bevor der Saisonstart mit zwei Spielen in Prag geg...

Deutsche Talente kämpfen um Kaderplatz in der NHL
NHL-Preseason: Saisonvorbereitung hat in der NHL begonnen

Während Tim Stützle im ersten Spiel trifft, dürfen John-Jason Peterka und Lukas Reichel auf den Sprung in den Stammkader hoffen. Auch Kai Wissmann, Leon Gawanke und ...

Achtjahresvertrag mit jährlichem Gehalt von 12,6 Millionen US-Dollar
Stanley Cup-Sieger MacKinnon wird zum Topverdiener der NHL

Stanley Cup-Sieger Colorado Avalanche hat den Vertrag mit Superstar Nathan MacKinnon vorzeitig um acht Jahre verlängert und macht ihn vorerst zum bestbezahlten Spiel...

Yandle ist mit 989 Partien ohne verpasstes Spiel Rekordhalter in der NHL.
P.K. Subban und „Ironman“ Keith Yandle beenden ebenfalls ihre Karrieren

P.K. Subban beendet nach 13 Jahren seine NHL-Karriere und Keith Yandle stand 16 Spielzeiten in der besten Eishockeyliga der Welt auf dem Eis....

Stanley Cup und Norris Trophy die Karriere-Höhepunkte
Im Alter von 45 Jahren beendet Chara seine NHL-Laufbahn

Der 45-jährige Zdeno Chara hängt als Rekordhalter mit den meisten Partien eines NHL-Verteidigers nach 24 Spielzeiten seine Schlittschuhe an den Nagel. ...

Der Nationalspieler verdient 8,35 Millionen Dollar pro Jahr
Tim Stützle verlängert um acht Jahre bei den Ottawa Senators

Tim Stützle hat sich mit den Ottawa Senators auf eine hochdotierte Vetragsverlängerung bis 2031 geeinigt. ...

Jetzt streamen
Die NHL live mit Sky

NHL Hauptrunde

Freitag 07.10.2022
Nashville Predators Nashville
- : -
San Jose Sharks San Jose
Samstag 08.10.2022
San Jose Sharks San Jose
- : -
Nashville Predators Nashville
Mittwoch 12.10.2022
New York Rangers NY Rangers
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
Donnerstag 13.10.2022
Montréal Canadiens Montréal
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto
Washington Capitals Washington
- : -
Boston Bruins Boston
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Chicago Blackhawks Chicago
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Vancouver Canucks Vancouver
Anaheim Ducks Anaheim
- : -
Seattle Kraken Seattle
Freitag 14.10.2022
Philadelphia Flyers Philadelphia
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Buffalo Sabres Buffalo
- : -
Ottawa Senators Ottawa
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
- : -
Arizona Coyotes Arizona
Toronto Maple Leafs Toronto
- : -
Washington Capitals Washington
New York Islanders NY Islanders
- : -
Florida Panthers Florida
Minnesota Wild Minnesota
- : -
New York Rangers NY Rangers
Nashville Predators Nashville
- : -
Dallas Stars Dallas
Calgary Flames Calgary
- : -
Colorado Avalanche Colorado
Vegas Golden Knights Vegas
- : -
Chicago Blackhawks Chicago
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
Seattle Kraken Seattle
Beste Wettquoten für die NHL
NHL Wetten & Wettanbieter