San José Sharks stehen im Conference-Finale

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannschaft der San José 

Sharks hat den Bock endlich einmal umgestoßen, der sie in den zurückliegenden

Jahren trotz mehrfach sehr guter Punkterunden immer wieder per höchst

unerfreulichen Rammstoß unsanft wie frühzeitig aus den Play-off beförderte!

Abgesehen von Spiel Nummer

vier in der Autometropole, bei dem die Kalifonier beim 1:7 kräftig

vom „Muli“, sprich Detroits Schweden Johan Franzen (vier Tore),

getreten wurden, war das Team von Chefcoach Todd McLellan stets in der

Position, das jeweilige Match knapp für sich entscheiden zu können.

Dreimal, davon einmal in der Verlängerung, gewannen die Sharks mit

4:3. Und erneut war es in Spiel fünf der Halbfinalserie mit 2:1ein

Sieg mit nur einem Treffer Unterschied, der die Sharks dem Cup nun so

nahe bringt, wie lange nicht. Genauer gesagt seit der Saison 2003/04,

als man erstmals in der Franchise-Geschichte das Conference-Finale erreichte.

Im entscheidenden Spiel war es inzwischen auch keine Überraschung mehr,

dass es mit Joe Thornton und Patrick Marleau zwei der Team-Leader waren,

die mit ihren beiden Toren den Einzug ins Conference-Finale sicherstellten.

Insbesondere der nach der ersten Play-off-Runde arg gescholtene, weil

kaum präsente Thornton sprang gegen die Red Wings aus den Büschen

und beteiligte sich maßgeblich (3 Tore, 6 Vorlagen) an der Produktion

seines Teams. Dany Heatley stand dem mit zwei Toren und fünf Vorlagen

nur wenig nach. Dass „Play-off-Monster“ Joe Pavelski (bisher insgesamt

9 Tore und 6 Vorlagen) nun endlich auch in dieser Hinsicht Unterstützung

erreichte, dürfte ein maßgeblicher Faktor für den Erfolg der San

José Sharks über die Detroit Red Wings gewesen sein.

Auf ihren Gegner im Conference-Finale

müssen die Sharks noch warten. In der Serie zwischen den Vancouver

Canucks und den Chicago Blackhawks haben die Boys aus „Windy City“

derzeit mit 3:1 die Nase vorn und beste Aussichten, den Sharks in Kürze

zu folgen. Die Entscheidung könnte schon heute Nacht fallen, wenn sich

Blackhawks und Canucks in ihrem fünften Match gegenüber stehen. (mac)