Sabres wahren Mini-Chance

Hecht mit erstem SaisontorHecht mit erstem Saisontor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Buffalo Sabres haben mit einem Sieg gegen die Boston Bruins noch immer theoretische Chancen auf die Endrundenteilnahme.

Nach dem 2:1-Sieg nach Verlängerung (Tore: Lydman, Sekera) liegen die Sabres bei drei noch ausstehenden Partien fünf Punkte hinter dem Achten aus Philadelphia. Somit dürfen sich Hecht & Co. keine Patzer mehr leisten und müssen zudem auf die Schützenhilfe der Konkurrenz hoffen, sollen die Play-offs doch noch erreicht werden. + + + Durch einen 3:1-Sieg gegen die New York Rangers haben sich die Pittsburgh Penguins die Führung in der Eastern Conference zurückerobert. Marian Hossa, Evgeni Malkin und Maxime Talbot trafen für die Pens, Sidney Crosby kam auf zwei Assists. + + +  Erst in der Verlängerung mussten sich die Nashville Predators den Detroit Red Wings geschlagen geben. Johan Franzen sorgte nach 3:21 Minuten für den entscheidenden Treffer. + + + Ebenfalls in der Overtime siegten die Minnesota Wild gegen die Colorado Avalanche. Beim 3:2 war Doppeltorschütze Marian Gaborik der Spieler des Abends, der sowohl in der regulären Spielzeit traf als auch nach 3:10 Minuten der Verlängerung den Siegtreffer besorgte. + + + Die Chicago Blackhawks wahrten derweil ihre letzte Chance auf die Play-offs. Gegen Columbus sprang ein 5:4-Erfolg nach Shootout heraus. Patrick Kane versenkte im Shootout den siegbringenden Penalty. + + + Zu einem knappen 3:2-Sieg nach Shootout kamen die Anaheim Ducks gegen die Dallas Stars. Mathieu Schneider traf doppelt, Chris Kunitz sorgte im Shootout für die Entscheidung. + + + Aus dem Play-off Rennen verabschiedet haben sich die Phoenix Coyotes nach der 1:3-Niederlage gegen die San Jose Sharks. Joe Thornton schnürte einen Doppelpack, die deutschen Akteure blieben ohne Punkt. + + + Ihr Schicksal selbst in der Hand haben die Vancouver Canucks. Gegen die Calgary Flames siegten sie mit 6:2. Trevor Linden traf doppelt, Kevin Bieksa kam auf drei Assists. (Dennis Kohl)