Russland: RIHF lehnt Transfervertrag mit NHL ab

World Cup: Russen trainieren in KlotenWorld Cup: Russen trainieren in Kloten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Russlands Eishockey-Verband RIHF hat die

Vertragsunterzeichnung für die Transferregelung mit der National Hockey

League (NHL) platzen lassen.


Gemäß

Zeitungsberichten hätte nach Angaben von RIHF-Präsident Wladislaw

Tretjak das geplante Vertragswerk die Interessen der russischen Klubs

zu wenig berücksichtigt. Er betonte jedoch weiterhin seinen Wunsch nach einer

Einigung.


Vor knapp zwei Monaten noch wurde das Abkommen von den Profi-Clubs

Russlands einstimmig angenommen, nachdem es im Vorjahr gescheitert war.


Durch das Scheitern ist nun die Teilnahme zahlreicher russischer

NHL-Spieler bei der Heim-WM 2007 in Moskau gefährdet. (hockeyfans.ch)