Rückschritt für Leon DraisaitlVon der NHL in die CHL

Lesedauer: ca. 1 Minute

Rückschritt für den Schritt nach vorne? Leon Draisaitl, der junge deutsche Stürmer bei den Edmonton Oilers, muss nun zurück in die Canadien Hockey League (CHL). Dort wird er aller Vorraussicht nach zu den Kelowna Rockets in die an der CHL beteiligten Western Hockey League (WHL) wechseln. Eine Bestätigung steht aber noch aus.


Draisaitl spielte als 19-jähriger NHL-Rookie 37 Partien für die Edmonton Oilers. Er erzielte zwei Tore und gab sieben Assist. Die Oilers, das derzeit schlechteste Team der NHL, sehen für Draisaitl eine bessere Entwicklung, wenn sie ihn zurück in die Minors, die kanadischen Ausbildungsligen, zschicken.

Zuletzt hatte sich Leon Draisaitl gegen eine Teilnahme an der U20-WM entschieden, weil er weitere Spiele in der NHL absolvieren wollte. Nach dem WM-Ende der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft folgte die Degradierung von Draisaitl bei den Oilers.


Die Fans in Kanada sehen dies zwiespältig. Zum einen sehen sie eine Entwicklungschance für Draisaitl, zum anderen werfen sie den Oilers Missmanagement vor.

Der gebürtige Kölner wurde im NHL-Entry-Draft 2014 an dritter Stelle von den Edmonton Oilers gezogen und ist bisher der höchsgedraftete deutsche Spieler aller Zeiten.