Rivalität Boston - New York geht in die nächste RundeStanley-Cup-Play-offs

Rivalität Boston - New York geht in die nächste RundeRivalität Boston - New York geht in die nächste Runde
Lesedauer: ca. 3 Minuten

King Henrik vs. Comeback Bruins

Mit 3:2 lagen die Rangers bereits in der Serie zurück, als Goalie Henrik Lundqvist wieder zu gewohnter Stärke fand und Ovechkins Capitals zur Verzweiflung brachte. 120 Minuten ohne Gegentor, zwei Shut Outs und ein klarer 5:0-Erfolg in Spiel Sieben sicherten den Rangers den Einzug in das Conference Halbfinale. 35 Saves sicherten dem Schweden in Spiel Sieben die Wahl zum Spieler des Abends und auch Spiel Sechs konnten sich die Rangers bei Lundqvist bedanken, der mit 27 Saves maßgeblich für den 1:0-Erfolg verantwortlich war.

Auf der anderen Seite stehen die Boston Bruins, die mit den Toronto Maple Leafs mehr Mühen hatten, als ihnen lieb ist. Auf dem Papier waren die Leafs eigentlich keine große Hürde, haben sie doch seit acht Jahren keine Play-offs mehr gespielt. Vor allem nachdem der Stanley Cup-Sieger von 2011 in der Serie mit 3:1 in Front lag erwartete kaum noch jemand einen Funken Gegenwehr von den Leafs. Doch dann kam die Zeit des James Reimer, der vor allem in Spiel Fünf und Sechs über sich hinaus wuchs und dafür sorgte, dass seine Leafs beide Partien mit je 2:1 für sich entscheiden konnten. In beiden Spielen trafen die Bruins erst in den letzten zehn Minuten, in Spiel Fünf sogar ganze 26 Sekunden vor Schluß. Auch in Spiel Sieben sah bei einem Stand von 4:2 für Tornoto und nur noch zehn Minuten zu spielen alles nach einem Sieg für die Kanadier aus, bis dann aber das Duo Lucic und Bergeron in den letzten 90 Sekunden die Overtime erzwangen, in der erneut Bergeron traf und für den Sieg seiner Bruins sorgte. Es war das erstemal in der Geschichte, dass in Spiel Sieben ein solches Comeback gelang.

Ladehemmungen Seguin und Nash

Vor allem einer hatte in der Serie gegen Toronto kein Glück: Youngstar Tyler Seguin! Der 21-jährige, der noch kein Spiel in dieser Saison verpasst hat und aus der Hauptrunde 16 Tore und 16 Vorlagen mitbrachte, fand kein Mittel gegen James Reimer. Erst im letzten Spiel gelang dem Stürmer mit einem Assist der erste Scorerpunkt in den Play-offs. Ganze 29 Schüße gab er in den sieben Spielen auf das Gehäuse von Reimer ab. Bergeron, 32 Schüße, konnte drei Tore und eine Vorlage in der Serie verbuchen.

Doch auch der Offensivmotor der Rangers, Rick Nash, der in der Hauptrunde noch 21 Tore und genau so viele Vorlagen beisteuerte, blieb gegen die Capitals und Holtby ohne Tor-Erfolg. Immerhin konnte der Stürmer zwei Tore der Rangers in der Serie gegen Washington auflegen. Nichts desto trotz sieht Rangers-Trainer Tortorella in Nash einen wichtigen Faktor für die Serie gegen Boston und gibt an, dass er gegen die Capitals keine schlechte Spiele gemacht hätte, sondern lediglich nicht das Glück auf seiner Seite hatte.

Verletzungssorgen Blue-Line

Auch wenn Nash und Seguin wieder auf Touren kommen sollten, so plagen nicht nur Tortorella, sondern auch Bruins Coach Julien große Verletzungssorgen. Auf Seiten der Rangers fällt Verteidiger Marc Staal noch immer auf Grund seiner Augenverletzung aus und wird mit ziemlicher Sicherheit in Spiel Eins nicht aktiv eingreifen. Auch die beiden Neuzugänge Darroll Powe und Ryane Clowe haben am Training am gestrigen Mittwoch nicht teilgenommen. In Boston muss das Trainer-Team wohl zumindest für das erste Spiel eine neue Verteidigung aufbauen. Nachdem Andrew Ference bereits Spiel Sieben gegen Toronto verpasst hat musste Dennis Seidenberg selbiges nach 37 Sekunden Eiszeit beenden. Neben den beiden hat mit Wade Redden ein dritter Verteidiger aus dem Bruins-Team nicht am letzten Training teilgenommen. Darauf hat man vor Kurzem reagiert und aus dem Farmteam den 22-jährigen Torey Krug in den NHL-Kader geholt, der im Training wohl an der Seite von Adam McQuaid stand. Chara bekam dabei Dougie Hamilton an die Seite und Boychuk durfte für Bartkowski den Lehrmeister spielen.

Ob am Ende aber nicht doch eine andere Konstellation auflaufen wird bleibt abzuwarten, schließlich sind es Play-offs und dort versucht man ja noch mehr als sonst schon, seinen Gegner zu verunsichern. Und spätestens seit der WM und Philipp Gogulla ist bekannt, dass man als Spieler keine Schwäche zeigen darf und notfalls auch trotz Kieferbruches und ohne besonderen Schutz spielen solle.

Nico Sturm ist mit Minnesota zurück in der Erfolgsspur
Starker Grubauer siegt mit Colorado nach Aufholjagd in der Overtime

In der vergangenen Nacht waren zwei deutsche Akteure im Einsatz. Torhüter Philipp Grubauer führte Colorado zu einem knappen Overtime-Sieg gegen die Anaheim Ducks. Ni...

Erstes NHL-Spiel für den 25-jährigen Mannheimer
Siegreiches NHL-Debüt von Marc Michaelis für Vancouver

In der vergangenen Nacht feierte Marc Michaelis sein NHL-Debüt im Trikot der Vancouver Canucks, welches mit 3:1 gegen den favorisierten Tabellenführer Toronto Maple ...

Kündigung trotz Kantersieg
Flames besiegen Senators klar - und feuern Coach Geoff Ward

Die mangelnde Konstanz und das mögliche Verpassen der Play-Offs kosteten den ehemaligen Adler-Trainer den Job. Äußerst kurios verlief die "Battle of Pennsylvania". ...

Grubauer mit drittem Shutout für Colorado
Oilers verlieren zum dritten Mal in Folge gegen Maple Leafs

Die Leafs festigen damit ihre Spitzenposition. Zdeno Chara kehrte mit den Washington Capitals erstmals an seine langjährige Wirkungsstätte zurück und wurde würdig e...

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 07.03.2021
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Florida Panthers Florida
Boston Bruins Boston
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Dallas Stars Dallas
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Anaheim Ducks Anaheim
Arizona Coyotes Arizona
- : -
Minnesota Wild Minnesota
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
St. Louis Blues St. Louis
San Jose Sharks San Jose
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Calgary Flames Calgary
Montréal Canadiens Montréal
- : -
Winnipeg Jets Winnipeg
Vancouver Canucks Vancouver
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto
Chicago Blackhawks Chicago
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
New York Islanders NY Islanders
- : -
Buffalo Sabres Buffalo