Rick Rypien tot aufgefunden

Lesedauer: ca. 1 Minute

Rypien spielte zuletzt für Vancouver, bevor er im Sommer als Free Agent in Winnipeg einen Einjahres-Vertrag unterschrieb. Für den Stanley-Cup-Finalisten stand der Kanadier jedoch zuletzt im November 2010 auf dem Eis, nachdem er aus persönlichen Gründen mehrfach beim Training gefehlt hatte. Zudem wurde er im Oktober für sechs Spiele gesperrt: Rypen war während der Partie bei den Minnesota Wild auf dem Weg in die Kabine mit einem gegnerischen Fan aneinandergeraten.

Die Canucks zu seinem Tod: "Rick war in den vergangenen sechs Jahren ein geliebter Teil der Canucks-Familie. Er war ein großartiger Teamkollege und Freund von allen Spielern, Trainern und Mitarbeitern. Unser tiefstes Mitgefühl gilt in dieser schwierigen Zeit Rypiens Familie."

Rick Rypien ist bereits der zweite tote NHL-Profi innerhalb weniger Monate. Am 13. Mai diese Jahres wurde bereits Derek Boogaard von den New York Rangers tot in seinem Appartement in Minneapolis aufgefunden. Pathologische Untersuchungen ergaben, dass der ehemalige Stürmer aufgrund einer Mischung aus Alkohol und Schmerzmitteln zu Tode kam. (Hockeyweb berichtete)

Weitere Informationen zum verstorbenen Rick Rypien und die Gründe für seinen Tod folgen.


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Leon Draisaitl mit vier Assists
Edmonton Oilers holen sich die Serienführung, Hauptrunden-Primus Florida Panthers vor dem Aus

Die New York Rangers verkürzen mit einem knappen Heimsieg gegen die Carolina Hurricanes...

Ross Colton gelingt Siegtreffer erst 3,8 Sekunden vor Ende
Tampa Bay Lightning gewinnt auch Spiel 2, Sturm muss mit Colorado den Ausgleich gegen St. Louis hinnehmen

Titelverteidiger Tampa Bay hat mit einem späten Tor auch Spiel 2 bei den Florida Panthers gewonnen. Die St. Louis Blues konnte hingegen mit einer starken Leistung 4:...

Tag der offenen Tür
15 Tore: Die Calgary Flames gewinnen Spiel 1 der "Battle of Alberta" gegen die Edmonton OIlers

Erik Cole sichert den Carolina Hurricanes Spiel 1 gegen die New York Rangers in der Verlängerung....

Tampa Bay und Colorado starten erfolgreich in Conference-Halbfinale
Sturm bleibt mit Titelfavorit Colorado weiter ungeschlagen

Titelverteidiger Tampa Bay Lightning setzt im ersten Viertelfinal-Spiel ein Ausrufezeichen im Derby gegen die Florida Panthers. Die Colorado Avalanche hat viel Mühe ...

Fünf Serien gehen über die volle Distanz
New York Rangers und Calgary Flames ziehen nach sieben Spielen in die nächste Runde ein

Beide Mannschaften sorgten bei ihren Fans für deutlich erhöhten Herzschlag, denn sie setzten sich erst in der Overtime ihrer jeweils siebten Partien durch....

New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....