Revolution durch Thermokufe?

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sechs bis zehn NHL-Spieler werden in den kommenden Wochen

austesten, ob sich eine neue Erfindung bezahlt machen könnte: Die beheizte

Schlittschuhkufe könnte bald Standard werden. Zunächst werden die ausgewählten

Akteure die neue Kufe im Training testen, sollte sie dort überzeugen, werden

die Spieler sie auch bei einigen NHL-Matches tragen. Die Kufe wurde von der

Firma Therma Blade Inc. entwickelt und funktioniert wie folgt: Eine aufladbare

Batterie ist in der Kufe integriert, die dafür sorgt, dass die Kufe dauerhaft eine

Temperatur von 41 Grad aufweist. Der Vorteil: Die dünne Wasserschicht zwischen

der Kufe und dem Eis wird dadurch in der Dichte leicht verändert, so dass Reibung

und Widerstand verringert werden. Gut zwei Spiele lang soll die Akkubatterie

halten. Aktiviert wird diese durch Sensoren an beiden Seiten der Kufe, die für

drei Sekunden gehalten werden müssen. Wayne Gretzky kennt die neue Kufe bereits

seit über drei Jahren: Als er von dem neuen Produkt hörte, war er derart

angetan, dass er sogleich in die Firma investierte. Laut der Aussage von „The

Great One“ wird die Kufe „den Eishockeysport revolutionieren“. Mal abwarten. (Patrick Bernecker)