Rekordvertrag bei Fernsehrechten – Goc siegt mit FloridaNHL Roundabout

Marcel Goc - Foto © Ice-Hockey-Picture-24Marcel Goc - Foto © Ice-Hockey-Picture-24
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sabres verlieren erneut

In einer einer ausgeglichenen Partie unterlagen die Buffalo Sabres mit dem deutschen Verteidiger Christian Ehrhoff gegen den fünften der Eastern Conference aus Detroit. Für die Sabres war es die vierte Niederlage im vierten Spiel. Damit liegt Buffalo weiterhin abgeschlagen auf dem letzten Tabellen Platz in der Eastern Conference. Acht Punkte weilt das Team von Coach Ted Nolan nun hinter dem vorletzten aus Florida.

Bruins kämpfen sich zum Sieg

Bereits den vierten Erfolg im fünften Spiel konnten Boston Bruins einfahren. In einer packenden Begegnung und dem Last Minute Ausgleich von Sidney Crosby konnte sich das Team aus Massachusetts mit 4:3 gegen die Pittsburgh Penguins in der Verlängerung durchsetzen. Die Bruins festigen weiterhin die Tabellenspitze mit drei Punkten vor den Tampa Bay Litghtning. Der deutsche Top Verteidiger Dennis Seidenberg musste wegen einer Beinverletzung, die er sich im Spiel gegen New York Rangers zuzog, zuschauen. Seidenberg trainierte am Montag bereits wieder mit seinem Team und wird bald zurückkehren.

Goc siegt mit Florida

Ebenfalls einen Erfolg feiern konnte Marcel Goc mit den Florida Panthers. Beim 3:1 Sieg über Philadelphia trug Goc mit einer Vorlage zum Gewinn dieser Partie bei. Allerdings hatte der Torhüter der Flyers nicht gerade seinen besten Tag. Zwei Tore musste er auf seine Kappe nehmen. Die Panthers können sich von den Buffalo Sabres am Tabellenende absetzten und haben Anschluss an den 14. der Tabelle, die New York Islanders, hergestellt.

Fernsehrechte für 3,6 Milliarden Euro

Immer wenn es um die Übertragungsrechte von Sportveranstaltungen geht, sind die dafür gebotenen Summen astronomisch. Die Rogers Communications, ein kanadisches Telekommunikationsunternehmen, erwarb sich nun für zwölf Spielzeiten die Fernsehrechte an sämtlichen Partien der NHL, sowie den Play-offs und den Stanley-Cup Finalspielen für umgerechnet 3,67 Milliarden Euro (zum Vergleich, die Deutsche Fußball Liga verdient rund 2,5 Milliarden Euro an Fernsehgeldern für fünf Jahre). Dies ist der am höchsten dotierte Fernsehvertrag in der Geschichte der NHL.