Red Wings bleiben auf Kurs

NHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlierenNHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlieren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 20.066 Zuschauern

gewann der amtierende Stanley-Cup-Sieger Detroit Red Wings auch die zweite Partie

der Endspielserie gegen die Pittsburgh Penguins wie am Vortag mit 3:1. Aktiver waren

zwar die Pens, die besseren Chancen aber hatten die Wings. Zunächst hatte Evgeni

Malkin mit seinem 13. Play-Off-Treffer die Gäste in der 17. Minute im Powerplay

in Führung geschossen: Nach einem Abpraller kam die Scheibe zu Malkin, der

erneut aufs Tor schoss, von Red-Wings-Torhüter Chris Osgood prallte der Puck unglücklich

gegen den Schläger von Verteidiger Brad Stuart und es stand 0:1. Das zweite

Drittel aber gehörte den Gastgebern: Nach einem gewonnen Bully im Drittel der

Penguins zog der nach seiner Blinddarm-OP schnell genesene Verteidiger Jonathan

Ericsson ab und traf zum Ausgleich in der 25. Spielminute. Nur knapp sechs

Minuten später setzten die Wings energisch nach, Malkin checkte den vor dem Tor

arbeitenden Tomas Holmström auf Torwart Marc-Andre Fleury, so dass der

mitgelaufene Valtteri Filppula keine Mühe hatte, den Puck mit der Rückhand

unter die Latte zu schlenzen. 16:9-Schüsse zeigen ebenso deutlich das

Übergewicht der Wings im zweiten Durchgang. Im dritten Drittel waren zwar die

Penguins tonangebend, doch bereits in der 43. Minute war es Fleury, der nicht

auf dem Posten war: Justin Abdelkader war gegen zwei Penguins-Verteidiger ins

Drittel gelaufen, zog kurz hinter der blauen Linie quer und schoss mehr aus

Ratlosigkeit und mangels einer Anspielstation aufs Tor. Fleury ließ den zwar

flatternden aber nicht sonderlich harten Schuss über die Fanghand passieren.

Das 3:1 brachten die Wings dann über die Runden. Kurz vor dem Ende gab es noch

eine handfeste Auseinandersetzung vor dem Tor von Osgood: Maxime Talbot hatte

nachgesetzt und konnte sich glücklich schätzen, nicht wegen Stockstichs mit

einer Matchstrafe belegt worden zu sein, nachdem er gegen Osgood, der den Puck

bereits sicher hatte, vorgegangen war. Daraufhin entwickelte sich eine

Keilerei, bei der sich Henrik Zetterberg und Evgeni Malkin einen allerdings

recht harmlosen Faustkampf lieferten. Damit führen die Wings nun mit 2:0 in der

Serie, Spiel drei findet am Dienstag in Pittsburgh um 20 Uhr Ortszeit (2 Uhr

MEZ) statt. (Patrick Bernecker)