Red Wings bezwingen Islanders nach Verlängerung

NHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlierenNHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlieren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch einen 4:3 Erfolg nach Verlängerung bei den New York Islanders

verkürzten die Detroit Red Wings den Rückstand auf den Western

Conference Leader aus Nashville auf fünf Zähler.


Es sah allerdings

lange nicht nach einem Sieg der Truppe von Coach Mike Babcock aus. Die

Islanders dominierten den ersten Spielabschnitt, vor nur 12.322 Zuschauern

im Nassau Coliseum und es war nur Goalie Dominik Hasek zu verdanken, daß der

Rückstand sich mit 0:1 in Grenzen hielt. Diesen Rückstand kassierten die Red

Wings schon bereits nach 22 Sekunden als Mike Sillinger (16) nach Zuspiel

von Hunter und Hilbert die frühe Führung der Hausherren markierte.

 

Im 2.

Drittel war es wieder das Team aus Long Island, daß die Treffer erzielte.

Zunächst erhöhte Shawn Bates (4) in Unterzahl zum 2:0 ehe Jason Blake den

Islanders mit seinem 26 Saisontreffer die 3:0 Führung bescherte mit der

beide Teams in letzte Drittel gingen.


Im Schlussabschnitt spielte dann nur

noch ein Team. Niklas Kronvall (PP) brachte mit seinem ersten Saisontreffer

in der 44. Spielminute Detroit früh zurück ins Match und als Dan Cleary (19)

knapp 100 Sekunden später auf 2:3 verkürzte war das Spiel wieder offen. In

der 51. Minute fiel nach Vorlage von Lidström und Kronvall durch Tomas

Holmström (16) in Überzahl der Ausgleich für die Rot-Weißen. In der

Folgezeit waren die Gäste weit näher an einem Sieg dran als die

Hausherren, die nach ihrer komfortablen Führung das Spielen eingestellt


hatten, doch ein Treffer fiel in der regulären Spielzeit nicht mehr. In

der Verlängerung machten die Gäste da weiter wo sie nach 60 Minuten

aufgehört hatten und kamen nach knapp drei Minuten in der Overtime durch

den Spieler des Abends Henrik Zetterberg zum 4:3 Auswärtserfolg.


Game

Notes: Während die Red Wings zwei ihrer Überzahlchancen nutzten blieben die

Gastgeber ohne zählbaren Erfolg mit einem Mann mehr auf dem Eis. Die Gäste

aus Michigan verzeichneten im 2 zweiten und dritten Drittel eine

Schussbilanz von 21:10 Schüssen und verdienten sich am  Ende den Sieg in der

Overtime. Bei allen Gegentoren stand auf Seiten der Red Wings die

Paradereihe um Zetterberg, Datsyuk und Holmström auf dem Eis.


(Frank

Schwarzwälder)