Re-Start der NHL: Die Teams haben ihre Quartiere in Toronto und Edmonton bezogen24 Teams mit jeweils 52 Personen haben die Blase in den Hub-Cities betreten

Unter strenger Aufsicht werden die Spieler in der Blase vor der Außenwelt abgeschottet (picture alliance / empics)Unter strenger Aufsicht werden die Spieler in der Blase vor der Außenwelt abgeschottet (picture alliance / empics)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Seit Sonntag sind alle 24 teilnehmenden Teams mit jeweils 52 Personen (davon 31 Spieler) an den beiden kanadischen Spielorten zusammen gekommen, um so in Phase 4 des „Return to Play“-Plans überzugehen. Dies bedeutet den Re-Start der am 12. März wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Saison. Jedes Team bestreitet zwischen dem heutigen Dienstag und Donnerstag ein Freundschaftsspiel, bevor ab Samstag die Playoff-Qualifikation (Platz 5-12) und die Platzierungsrunde (Platz 1-4) der Eastern Conference in Toronto und der Western Conference in Edmonton absolviert werden. In Edmonton werden auch die Conference Finals und das Stanley Cup Finale stattfinden. An beiden Standorten gelten wegen der Corona-Pandemie strenge Vorschriften. 222 Hygienebeauftragte und Securityleute (97 in Toronto, 125 in Edmonton) sind dafür zuständig, dass keiner der Spieler und Funktionäre den Hygienebereich verlässt und mit der Welt außerhalb der Blase in Kontakt kommt. Um das Risiko der Verbreitung von Covid-19 zu minimieren, müssen die Teams in den ersten fünf Tagen unter sich bleiben und den Kontakt zu anderen Teams meiden. Seitdem die Liga die Trainingscamps in Phase 3 eröffnet hatte, wurden aus über 800 Spielern nur zwei positiv auf Corona getestet und in Quarantäne geschickt. In der vergangenen Woche gab es keinen Spieler, der positiv getestet wurde. In der Blase werden die Teilnehmer täglich auf Covid-19 getestet, wofür innerhalb von 24 Stunden die Ergebnisse vorliegen sollen. Je nachdem wie erfolgreich das Team abschneidet, kann der Aufenthalt in der Blase für die Spieler bis zu zweieinhalb Monate andauern. Das Stanley Cup Finale wird vom 22. September bis maximal 04. Oktober ausgetragen. In Toronto sind die zwölf Teams der Eastern Conference in zwei Hotels während die zwölf Clubs der Western Conference in Edmonton in drei Hotels untergebracht sind. Alle Unterkünfte befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den Stadien. Damit die Mannschaften sich wohl fühlen wurde einiges getan. Neben mehreren Restaurants gibt es auch einen Lieferservice um eine größtmögliche Auswahl an Essen zu ermöglichen. Abgesehen von Konferenzräumen für Teambesprechungen und Fitnessstudios gibt es auch diverse Kinos und Freizeitmöglichkeiten. Jedes Team hat eine Spielerlounge, welche mit Fernseher, Kühlschrank, Mikrowelle, Spielekonsole, einem Tisch zum Kartenspielen, Tischtennisplatte und Golfsimulator ausgestattet ist. Die Bereiche der Teams wurden mit individuellen Dekorationen wie den Teamfarben und -logos versehen. Jedes Team hat die gleichen Voraussetzungen, um mit den Gegebenheiten vor Ort klarzukommen. Die Distanz und Abschottung zu den Familien und dem gewohnten Umfeld gilt für die meisten Spieler als große Herausforderung. Ein Team wird, sofern alles planmäßig läuft, am Ende jedoch nicht mehr nach den Umständen fragen und sich nur über den Gewinn des Stanley Cups freuen.

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Dienstag 20.04.2021
Nashville Predators Nashville
5 : 2
Chicago Blackhawks Chicago
Dallas Stars Dallas
3 : 2
Detroit Red Wings Detroit
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 2
Carolina Hurricanes Carolina
Calgary Flames Calgary
2 : 4
Ottawa Senators Ottawa
Edmonton Oilers Edmonton
4 : 1
Montréal Canadiens Montréal
Florida Panthers Florida
4 : 2
Columbus Blue Jackets Columbus
Arizona Coyotes Arizona
2 : 5
Minnesota Wild Minnesota
Vegas Golden Knights Vegas
3 : 2
San Jose Sharks San Jose
Mittwoch 21.04.2021
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
7 : 6
New Jersey Devils New Jersey
St. Louis Blues St. Louis
- : -
Colorado Avalanche Colorado
Buffalo Sabres Buffalo
0 : 2
Boston Bruins Boston
Vancouver Canucks Vancouver
6 : 3
Toronto Maple Leafs Toronto
Dallas Stars Dallas
5 : 2
Detroit Red Wings Detroit
New York Islanders NY Islanders
6 : 1
New York Rangers NY Rangers
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
1 : 4
Carolina Hurricanes Carolina
Florida Panthers Florida
5 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 1
Anaheim Ducks Anaheim