Rauschende Zeremonie für Steve Yzerman

NHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlierenNHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlieren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einer emotionalen Zeremonie wurde das Trikot des langjährigen

Kapitäns der Detroit Red Wings, Steve Yzerman, vor dem gestrigen Spiel

der Wings gegen die Anaheim Ducks unter das Dach der Joe Louis Arena

gezogen.

20 Jahre lang trug der am 9. Mai 1965 in Cranbrook, British

Columbia, geborene Yzerman das "C" des Kapitäns bei den Detroit Red

Wings auf der Brust - so lange wie niemand zuvor in der NHL-Geschichte.

Prominenz pur gab sich an diesem Abend die Klinke in die Hand: Von

Erfolgs-Trainer Scotty Bowman über Dave Lewis (aktuell Trainer der

Boston Bruins), zu Beginn von Yzermans Karriere Teamkollege und später

Assistenztrainer der Wings bis hin zu den Bad Boys der

Wings-Geschichte, Bob Probert und Joey Kocur - alle waren sie gekommen,

um dem untadeligen Sportmann bei seinem Ehrentag beizuwohnen. Auch der

Bürgermeister der Stadt Detroit, Kwame Kilpatrick, ließ sich diesen Tag

nicht entgehen und überreichte Yzerman symbolisch den Schlüssel der

Stadt. Red Wings-Besitzer Mike Illitch ehrte Yzerman mit den Worten:

"Du hast geholfen, Hockeytown zu erschaffen!" Dem 41-Jährigen zu Ehren

wird ferner die Kreuzung an der Joe Louis Arena, an der sich die Third-

und die Atwater Street treffen, künftig "Yzerman Drive" heißen.

Der Geehrte selbst kommentierte diese Ehre mit der selben

bescheidenen Art und Weise, die ihn während seiner ganzen Karriere

stets ausgezeichnet hat. "Ich finde, dass mein Image als Leader

überbewertet wird. Ich hatte das Glück, mit vielen großartigen Spielern

zusammen spielen zu dürfen", sagte er. Doch einmal musste auch der

sonst so coole Yzerman mit den Tränen kämpfen - und zwar in dem Moment,

als er den Fans dankte: "Ihr habt mich unterstützt, als es gut lief,

aber auch dann, als es weniger gut lief. Wenn Ihr das Trikot an der

Hallendecke seht, klopft Euch selbst auf die Schulter! Denn Ihr seid

ein wichtiger Grund, warum es dort hängt!"

In 1514 Spielen verbuchte Yzerman stolze 1755 Skorerpunkte. Seine

1063 Assists bedeuten Franchise-Rekord und seine 692 Treffer werden nur

vom legendären "Mr. Hockey", Gordie Howe, überboten. In den Play-offs

kamen in 196 Partien nochmal 185 Skorerpunkte (70 Tore, 115 Assists)

dazu. 1997, 1998 und 2002 gewann er mit seinem Team den Stanley Cup und

2002 errang er mit Team Canada bei den Olympischen Spielen von Salt

Lake City die Goldmedaille.

In den letzten Jahren streikte jedoch immer öfter der Körper des

1983 an vierter Stelle der ersten Runde gedrafteten Stürmers.

Chronische Knieprobleme ließen den Ausnahmestürmer, der stets auch

unter Schmerzen Top-Leistungen abrief, immer öfter pausieren, so dass

er schließlich vor dieser Saison seinen Rücktritt erklärte. "Ich habe

noch nie einen Spieler gecoacht, der dermaßen an der Schmerzgrenze

gespielt hat, wie Steve Yzerman", sagte Scotty Bowman. Auch die

bewegende Geste, als Yzerman nach dem Triumph von 2002 den Stanley Cup

direkt an Bowman, der damals sein letztes Spiel coachte, übergab,

bleibt in Erinnerung.

Nun hängt Yzermans Trikot neben anderen Red Wings Größen, wie Alex

Delvecchio, Terry Sawchuck, Gordie Howe, Sid Abel und Ted Lindsay.

Yzerman selbst fungiert nach seinem Rücktritt vom aktiven Profisport

als Vizepräsident der Detroit Red Wings. Sollte er dieses Amt nur

annähernd so gut ausüben wie seine Rolle als Stürmer, brauchen sich die

Wings um ihre Zukunft nicht zu sorgen und werden wohl nie wieder, wie

vor Yzermans Verpflichtung, als "Dead Wings" verspottet werden.

(Dennis Kohl)