Rangers wahren Chance mit Derbysieg

Rangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom RenneyRangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom Renney
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 2:1 Shootout-Erfolg gegen den Erzrivalen aus Long Island wahrten die New York Rangers ihre Chance auf die Endrundenteilnahme.
Im Blickpunkt stand jedoch nicht etwa ein Akteur der siegreichen Rangers, sondern Torhüter Rick DiPietro von den Islanders. Der US-Amerikaner, der bei den Islanders eine 15-Jahresvertrag besitzt, entschärfte 56 Schüsse. So viele Paraden hatte noch kein Islanders-Goalie in der Franchise-Historie in einem einzigen Spiel verbuchen können. Den NHL-Rekord für die meisten Saves in einem Spiel hält Sam LoPresti, der im Jahre 1941 im Trikot der Chicago Blackhawks 80 Schüsse der Boston Bruins abwehren konnte.
Das bessere Ende der Paretie hatten jedoch die Rangers, bei denen Petr Prucha nach 26 Sekunden des Schlussdrittels die Führung der Islanders durch Jason Blake egalisierte. Matt Cullen war es schließlich, der nach torloser Overtime im Shootout den einzigen Treffer des Abends erzielte, so dass die Rangers wieder Hoffnung im Kampf um die Play-offs schöpfen können. Das Team von Tom Renney, das noch immer auf Brendan Shanahan verzichten muss, liegt nur noch zwei Zähler hinter dem Achten aus Carolina. Dabei haben die Rangers noch zwei Partien weniger absolviert als der amtierende Champion.
Die Islanders weisen dagegen ein Polster von vier Punkten auf den neunten Platz auf, der momentan von den Montreal Canadiens belegt wird. Bereits am Donnerstag steigt das nächste Derby zwischen den Islanders und den Rangers, dieslmal jedoch im Nassau Coliseum auf Long Island. (Dennis Kohl)