Rangers stellen in Prag den Blitz in den Schatten

Tampa Bay: Auch Olaf Kölzig kann zweite Niederlage nicht verhindernTampa Bay: Auch Olaf Kölzig kann zweite Niederlage nicht verhindern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Defensivstarke New York Rangers zogen am Samstag bei der NHL-Premiere in Prag dem Tampa Bay Lightning den Zahn. Die Blauhemden von Coach Tom Renney kontrollierten die Partie auf tschechischem Eis über weite Strecken und verließen mit einem 2:1 (0:0, 1:0, 1:1) als nicht unverdienter Sieger das Eis.



Es war Geduld gefragt an diesem Samstagabend. Mehr als 38 Minuten wurden die 18.000 Zuschauer, die beide Mannschaften mehr mit gastfreundlichem Respekt als enthusiastischer Begeisterung empfingen, auf die Folter gespannt, ehe sie den ersten NHL-Treffer in der ausverkauften Prager Arena zu sehen bekamen.



Der schwedische Routinier Markus Näslund war es dann, der mit einem ansatzlosen Schuss aus Rechtsaußen-Position Lightning-Goalie Mike Smith, der den Vorzug vor dem Deutschen Olaf Kölzig bekommen hatte, überraschte und für die verdiente Rangers-Führung sorgte.



Verdient war sie zu diesem Zeitpunkt nicht nur, weil die Rangers vorher bereits dreimal das Gestänge getroffen hatten, sondern auch, weil sie schlichtweg das im Spielverlauf immer mehr tonangebende Team waren.



Der Lightning hatte zwar mit guten Akzenten angefangen und zwischen der 5. und 8. Minute drei zwingende Torchancen, hielt abgesehen von den wenigen vielversprechenden Szenen das Heft aber nie in der Hand. Das Schussverhältnis brachte es deutlich zum Ausdruck. Aus einem 8:14 aus Sicht der nur auf dem Papier Heimrecht genießenden „Bolts“ nach den ersten zwanzig Minuten war zur zweiten Pause ein 11:29 geworden!



Diese Zwischenbilanz war wohl Ansporn genug für Top-Angreifer Martin St. Louis, um in der 44. Minute für den Ausgleich zu sorgen. Er tanzte die New Yorker Hintermannschaft mit einer schönen Einzelaktion aus und narrte auch noch den gegnerischen Torsteher Henrik Lundqvist mit einem Rückhandschlenzer.



Danach hatte das Spiel etwas mehr an Fahrt, die Rangers blieben aber die Mannschaft, die mehr davon hatte. Brandon Dubinsky erlöste Cheftrainer Tom Renney dann im Powerplay (55.) mit dem 2:1-Siegtreffer. Er schlenzte an Freund und Feind sowie dem chancenlosen Mike Smith vorbei ins Netz. Erst jetzt waren die ersten „Let’s Go, Rangers“-Rufe in der Halle zu hören.



Die Antwort der Lightning-Fans und ein Powerplay in der Schlussphase brachten für die Jungs aus Florida nicht mehr den Ausgleich.



Tore:

0:1 (38:09) Näslund (Gomez)

1:1 (43:58) St. Louis (Lecavalier)

1:2 (54:13) Dubinsky (Girardi, Mara; 5:4)

Strafminuten: Tampa Bay 14 – New York 10

Schiedsrichter: Shick, Fraser

Zuschauer: 18.000 (ausverkauft)


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Fünf Serien gehen über die volle Distanz
New York Rangers und Calgary Flames ziehen nach sieben Spielen in die nächste Runde ein

Beide Mannschaften sorgten bei ihren Fans für deutlich erhöhten Herzschlag, denn sie setzten sich erst in der Overtime ihrer jeweils siebten Partien durch....

New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...

Florida und Calgary gelingt Serienausgleich, Pittsburgh dicht vor nächster Runde
Sturm steht nach Sweep mit Colorado bereits im Conference-Halbfinale

Die Colorado Avalanche siegen auch in Spiel 4 gegen die Nashville Predators und stehen als erstes Team im Conference-Halbfinale. Die Pittsburgh Penguins erzielen ern...

Serienausgleich auf eigenem Eis: Vier Teams nutzen Heimvorteil
Edmonton Oilers verlieren klar mit 0:4 bei den Los Angeles Kings

Auch die Boston Bruins, St. Louis Blues und Tampa Bay Lightning melden sich mit überzeugenden Siegen vor eigenem Publikum zurück....

Draisatil gelingt bereits drittes Playofftor, Kane mit Hattrick
Edmonton übernimmt nach 8:2-Kantersieg die Serienführung

Minnesota und Toronto gelingen ebenfalls Auswärtssiege und die Führung in der Serie, während Boston erstmals gewinnt und verkürzt. ...