Rangers schalten Devils aus

Rangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom RenneyRangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom Renney
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die New York Rangers haben das Halbfinale der Eastern Conference erreicht. Im Lokalderby gegen die New Jersey Devils behielten die "Broadway Blueshirts" mit insgesamt 4:2 Siegen die Oberhand.

In der vergangenen Nacht machten Jagr & Co. mit einem 5:3-Auswärtserfolg den Sack endgültig zu. Die Devils zeigten jedoch Moral und kamen nach einem zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand wieder bis auf ein Tor heran, ehe Brandon Dubinskys Schuss ins leere Tor das Erstrundenaus des dreimaligen Stanley Cup Siegers besiegelte. Die Treffer für die Rangers erzielten Scott Gomez, Jaromir Jagr, Chris Drury, Michal Rozsival und Brendon Dubinsky. Brian Gionta, Bryce Salvador und Patrik Elias trafen für die Devils. Play-off Stand: Rangers gewinnen die Serie mit 4:2 + + +  Viel Mühe hatten dagegen die Detroit Red Wings gegen die Nashville Predators. Die Wings siegten mit 2:1 nach Verlängerung und gehen in der Serie mit 3:2 in Führung. Die Wings präsentierten sich in dieser Begegnung drückend überlegen und feuerten insgesamt 54 Mal auf das von Dan Ellis exzellent gehütete Gehäuse der Preds. Doch erst Johan Franzens Overtime-Treffer nach 1:48 Minuten sorgte für die Entscheidung, nachdem Radenk Bonk erst 44 Sekunden vor dem Ende die Wings-Führung durch Valtteri Filppula ausgeglichen hatte. Somit warten die Preds in ihrer Vereinshistorie noch immer auf den ersten Play-off Sieg in der Fremde. Play-off Stand: 3:2 Detroit + + + Ein vorzeitiges Aus abwenden konnten indes die Anaheim Ducks. Im Heimspiel gegen die Dallas Stars gelang ihnen ein 5:2-Sieg. Corey Perry erzielte gleich in seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause den Treffer zum 1:0, Chris Pronger kam auf zwei Assists. Die Stars haben allerdings die Gelegenheit, die Serie am Sonntag auf eigenem Eis zu beenden. Play-off Stand: 3:2 Dallas

(Dennis Kohl)