Rangers müssen Jagr-Verlust kompensieren

Rangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom RenneyRangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom Renney
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vier Jahre lang war Jaromir Jagr ein Blauhemd, am Samstag und Sonntag müssen die New York Rangers ausgerechnet ohne den nach Omsk (Russland) abgewanderten Superstar in dessen tschechischer Heimat zeigen, was sie zum Saisonauftakt drauf haben. Mit dem Top-Scorer des Teams aus der letzten Saison (25 Tore, 71 Punkte) fehlt bei der NHL-Premiere in Prag etwas Salz in der Suppe.

Aber nicht nur die Fans an der Moldau werden den Nationalhelden vermissen, auch seine Teamkollegen müssen sich erst auf die neue Situation einstellen. Im Angriff lastet nun noch mehr Verantwortung auf den Schultern von Scott Gomez und Chris Drury, zumal mit Brendan Shanahan und Martin Straka zwei weitere Offensivstützen nicht mehr im Kader stehen.

„Das eine Jahr, das ich mit Jaromir Jagr gespielt habe, war etwas Besonderes. Er ist einer der besten Spieler, mit denen ich je in einer Mannschaft war“, erinnert sich Scott Gomez. „Er fehlt aber nicht nur auf dem Eis, sondern auch in der Kabine. Er war immer für einen Lacher gut.“

Eine Führungsrolle soll nun der aus Ottawa als Top-Neuzugang geholte Verteidiger Wade Redden übernehmen. „Ich freue mich, dass ich jetzt in New York und Teil dieses Teams bin. Wir hatten ein großartiges Vorbereitungscamp“, sagt der 31-jährige Kanadier. Um die Erwartungen, die an ihn gestellt sind, weiß er. „Ich war in Ottawa einer der Führungsspieler. Diese Rolle versuche ich auch hier zu übernehmen. Ich will mein Spiel aufziehen und damit dem Team helfen.“

Wade Redden spielt gerne in Europa und freut sich auf das Gastspiel in Prag: „Es ist aber schon was anderes als bei einer WM, jetzt hier ein NHL-Spiel zu bestreiten. Wir wollen natürlich versuchen, diese beiden Spiele zu gewinnen.“

Gegner der Mannschaft von Chefcoach Tom Renney ist jeweils Tampa Bay Lightning. Die „Bolts“ sind schon ein paar Tage früher über den großen Teich gekommen und gut akklimatisiert. Eine Rolle sollte das für die Rangers, die nach einem Zwischenstopp in Bern (Schweiz) am Donnerstag in Prag eintrafen und sich unmittelbar danach bei einem öffentlichen Training 10.000 Zuschauern präsentierten, nicht spielen. „Ich glaube, wir haben uns auch schon an die Zeitumstellung gewöhnt, das ist das Wichtigste“, meint Wade Redden.

Zwei direkte Aufeinandertreffen gab es bereits in der Vorbereitung zwischen diesen Teams. Zweimal gewann der Lightning (3:2, 4:2). Für Unruhe sorgt das bei den New Yorkern allerdings nicht, wie Verteidiger Marc Staal feststellt: „Die beiden Testspiele waren nicht in Bestbesetzung. Wir haben gesehen und wissen, dass Tampa ein hart arbeitendes Team ist, das jetzt ein paar neue Spieler hat.“ Er baut auf eine gute Vorbereitung: „Bevor wir nach Europa gekommen sind, hatten wir schon ein gutes Trainingscamp in New York.“

Viel wird bei den Rangers, die in der letzten Saison in der zweiten Play-Off-Runde die Segel streichen mussten, davon abhängen, wie sich die jüngeren Spieler zurechtfinden und ob sie mehr Verantwortung übernehmen können. Die Defensive um den schwedischen Torhüter Henrik Lundqvist gilt als sattelfest und stärker als die des Lightning.

Die Durchschlagskraft der Offensive ist allerdings noch das dicke Fragezeichen beim viermaligen Stanley-Cup-Gewinner. Das zeigte sich auch bereits in den Testspielen. In allen sechs Partien gegen andere NHL-Teams reichte es jeweils nur zu zwei Treffern. Ob Ähnliches am Samstag und Sonntag in Prag zu Punkten genügt, ist doch recht fraglich.

Draisaitl und McDavid erreichen Meilensteine
Tim Stützle erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL

Meilenstein-Abend in der NHL: Tim Stützle gelingt ein historischer Hattrick, Connor McDavid zieht mit Mario Lemieux und Jaromir Jagr gleich, Leon Draisaitl erreicht ...

5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Erfolgreiches Comeback nach Corona-Pause
Grubauer meldet sich mit Shutout-Sieg zurück

Die Colorado Avalanche siegen nach der Rückkehr von Nationaltorhüter Philipp Grubauer, Mikko Rantanen und Joonas Donskoi, nachdem zuvor drei Partien verloren gingen....

Offensiv-Feuerwerke in der Central Division
Thomas Greiss rettet Detroit gegen Columbus einen Punkt

​Verhaltener Jubel in Detroit: Der Aufwärtstrend hält an. Trotzdem war es aus Sicht der Red Wings ärgerlich, dass es im Duell des Letzten gegen den Vorletzten in der...

Zwei Zähler bei wichtigem Oilers-Sieg in Winnipeg
488 Punkte: Leon Draisaitl knackt den Rekord von Marco Sturm

Connor McDavid erzielt den neunten Hattrick seiner Karriere. Die Oilers ziehen in einem vorgezogenen Play-off-Spiel an den Jets vorbei auf Rang zwei der North Divisi...

Rieder-Assist bei Achtungserfolg der Buffalo Sabres
Sturm mit Siegtor bei sechstem Sieg in Folge mit Minnesota

Die Minnesota Wild sind nur noch einen Punkt vom vorzeitigen Playoffeinzug entfernt und könnten sogar noch in den Kampf um den Divisionstitel eingreifen. ...

Colorado löst Play-off-Ticket
Stützle trifft gegen Vancouver, Greiss lässt die Dallas Stars verzweifeln

Marc Michaelis von den Vancouver Canucks konnte im direkten Duell mit Tim Stützle bei nur drei Minuten Eiszeit kaum Akzente setzen....

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Montag 10.05.2021
Calgary Flames Calgary
6 : 1
Ottawa Senators Ottawa
Chicago Blackhawks Chicago
4 : 2
Dallas Stars Dallas
Dienstag 11.05.2021
Philadelphia Flyers Philadelphia
4 : 2
New Jersey Devils New Jersey
Los Angeles Kings Los Angeles
1 : 2
St. Louis Blues St. Louis
Montréal Canadiens Montréal
3 : 4
Edmonton Oilers Edmonton
Boston Bruins Boston
3 : 2
New York Islanders NY Islanders
Winnipeg Jets Winnipeg
1 : 3
Vancouver Canucks Vancouver
Vegas Golden Knights Vegas
1 : 2
Colorado Avalanche Colorado
Chicago Blackhawks Chicago
4 : 5
Dallas Stars Dallas
Florida Panthers Florida
4 : 0
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Nashville Predators Nashville
5 : 0
Carolina Hurricanes Carolina