Rangers: Mark Messier erwägt Karriereende

Rangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom RenneyRangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom Renney
Lesedauer: ca. 1 Minute

Völlig ausschließen wollte Mark Messier seine 26. NHL-Saison noch nicht, aber nach dem gestrigen Spiel der New York Rangers im Madison Square Garden gegen die Buffalo Sabres sagte Messier, dass er zu seinem Rücktritt tendiere.



Das ganze Spiel hindurch wurde dem inzwischen 43-jährigen von den Fans im Madison Square Garden mit Standing Ovations gehuldigt – vor allem nach seinem Tor im zweiten Spielabschnitt und nach Ende des Spiels, als Messier allein einige Runden auf „seinem“ Eis drehte.



Auch die Familie des Rangers Kapitäns war anwesend, aber Messier sagte deutlich: „Wenn ich mir sicher wäre, dass dies der Zeitpunkt für mich ist, um aufzuhören, hätte ich mit den Planungen schon vor Monaten begonnen. Ich will nicht in eine Situation kommen, in der ich zurückgetreten bin, aber dann im September plötzlich wieder spielen will.“



Selbst die Spieler der Buffalo Sabres blieben nach Spielende auf dem Eis, um Messier für seine Leistungen im und um den professionellen Sport zu würdigen.

Messier absolvierte in seinen 25 Jahren NHL 1756 Spiele (die zweitmeisten hinter Gordie Howe), in denen ihm unglaubliche 1887 Punkte gelangen. Dieser Wert wird nur von einem geschlagen, nämlich von Messier´s langjährigem Teamkamerad und Freund Wayne Gretzky.



Ihm wurde zweimal die Hart-Memorial-Trophäe, als bester Spieler einer Saison überreicht. Er spielte in insgesamt 15 All-Star Spielen und konnte sechsmal den Stanley Cup gewinnen. Außerdem ist Mark Messier der einzige Spieler der NHL, dem es gelang als Kapitän von zwei verschiedenen Teams den Stanley-Cup zu gewinnen.

Rangers Fans werden Messier immer als den besten Anführer im professionellen Sport in Erinnerung behalten.



1994 in Spiel sechs gegen die New Jersey Devils drohte den Rangers das Aus in den Playoffs. Messier garantierte für einen Sieg und schoss New Jersey mit einem Hattrick im Alleingang ab. Die Rangers gewannen den Stanley Cup 1994 das erste Mal seit 54 Jahren.


„Diese Gefühle und die Erinnerungen von 1994 werde ich mit in mein Grab nehmen.“ (ts)

Fleury soll bei den Golden Knights bleiben
Alex Pietrangelo unterschreibt 60-Millionen-Dollar-Vertrag in Las Vegas

Nach Taylor Hall ist mit dem Kapitän der St. Louis Blues nun auch der andere ganz große Name weg vom Free Agent-Markt. ...

Saad und Zadorov tauschen die Teams
Buffalo Sabres schnappen sich Taylor Hall

Die Buffalo Sabres gewinnen das Rennen um den begehrtesten Stürmer am Free Agent-Markt. Brandon Saad wechselt nach Colorado, während Nikita Zadorov im Tausch nach Ch...

Turbulenter Free Agent-Markt
Kevin Shattenkirk wechselt nach Anaheim, Braden Holtby nach Vancouver

Bei den Penguins geht das Aufräumen weiter, zwei große Namen sind noch ohne neuen Arbeitgeber. ...

Zweijahresvertrag für den deutschen Torhüter
Greiss wechselt zu den Detroit Red Wings

Thomas Greiss erhielt keinen neuen Vertrag bei den New York Islanders und hat als Free Agent nun mit den Detroit Red Wings einen neuen Verein zu verbesserten Konditi...

Der Landshuter unterzeichnet Jahresvertrag
Buffalo Sabres verpflichten Tobias Rieder

​Tobias Rieder wechselt in der National Hockey League abermals das Trikot. Der Landshuter spielt künftig für die Buffalo Sabres, bei denen er einen Jahresvertrag unt...

Free Agent-Markt in der NHL
Meister-Goalies sind zu haben, zwei Cup-Gewinner treten ab

In Pittsburgh wird nach der jüngsten Enttäuschung mit eisernem Besen gekehrt, in Ottawa möchte man die düsteren Jahre hinter sich lassen....

Shootingstar im Hockeyweb Instagram Live Interview
Lukas Reichel: „Das ist eine Riesensache! In einem Team mit meinem Idol“

Der 18-jährige Flügelspieler Lukas Reichel von den Eisbären Berlin wurde an Position 17 von den Chicago Blackhawks gezogen und startet früh sein NHL-Abenteuer – mit ...