Rangers beenden Durststrecke

Rangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom RenneyRangers reagieren: John Tortorella ersetzt Trainer Tom Renney
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem die New York Rangers in den letzten beiden Partien jeweils ohne eigenen Treffer blieben, sollte letztlich ausgerechnet im "Tunnel-Derby" gegen die New Jersey Devils der Knoten platzen.

In dieser Partie hatte sicherlich niemand Nigel Dawes auf der Rechnung, der beide Rangers-Treffer erzielen konnte. Das erste Mal klingelte es bereits nach 57 Sekunden im Kasten von Martin Brodeur, während sein Gegenüber, Henrik Lundqvist, das Spiel mit 22 Saves und einem Shutout beendete. + + + Einen 3:1-Erfolg gegen die Chicago Blackhawks feierten Marco Sturm und die Boston Bruins. Phil Kessel gelangen zwei Treffer, für Chicago war erneut Rookie Jonathan Toews zur Stelle. Sturm blieb bei den Bruins ohne Punkt. + + + Bereits seinen vierten Shutout verbuchte Pascal Leclaire bemi 3:0 seiner Columbus Blue Jackets gegen die St. Louis Blues. Getoppt wurde die Leistung von Leclaire durch seinen Mannschaftskameraden Rick Nash, der nicht nur im fünften Spiel in Folge traf, sondern seinen gestrigen Treffer in besonders spekakulärer Manier erzielte, indem er den Puck mit einem Kunstschuss durch die eigenen Beine ins gegnerische Tor beförderte. + + + Einen kleinen Schritt aus ihrer Krise machten die Toronto Maple Leafs beim 5:2-Sieg gegen Pittsburgh. Jiri Tlusty war mit zwei Treffern der Mann des Abends. + + + Ihr zweites Spiel in Folge verloren haben dagegen die Philadelphia Flyers. In Tampa setzte es eine 2:5-Niederlage. Brad Richards traf zwei Mal und steuerte einen Assist bei, Jan Hlavac trumpfte mit drei Beihilfen ebenfalls groß auf. + + + Ein Tor und eine Vorlage gelangen Jordin Tootoo beim 3:0-Sieg seiner Nashville Predators gegen die Atlanta Thrashers. Im Tor der Thrashers kam Dan Ellis nach rund drei Jahren erstmals wieder zum Einsatz und hielt mit 20 Paraden den Shutout fest. + + + Einen wichtigen 5:4-Erfolg im Penaltyschießen verbuchten die Edmonton Oilers gegen die Minnesota Wild. Ales Hemsky gelangen in der regulären Spielzeit zwei Tore sowie der entscheidende Treffer im Shootout. Herausragend war ebenfalls die Leistung von Raffi Torres, der gleich drei Tore auflegte. + + + Erstmals nach rund vier Jahren gelang den Phoenix Coyotes beim 1:0 wieder ein Sieg bei den Anaheim Ducks. Craig Weller verbuchte seinen ersten NHL-Treffer, Alex Auld feierte seinen dritten Shutout der Karriere. Auld dürfte in Zukunft wohl öfter zum Einsatz kommen, nachdem die Coyotes David Aebischer auf die Waiver-Liste gesetzt haben. + + + Mit 2:1 schlugen die LA Kings in der vergangenen Nacht die Dallas Stars. Zwar gelang Torjäger Mike Cammalleri diesmal nur eine Beihilfe, doch Brian Wilsie, Alexander Frolov sowie 29 Paraden von Torhüter Jason LaBarbera sicherten den Sieg über den Stanley Cup Sieger von 1999. (Dennis Kohl)