Pronger für ein Spiel gesperrt

Nach fünf Siegen in Folge: Wings und Bruins verlierenNach fünf Siegen in Folge: Wings und Bruins verlieren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schock für die Anaheim Ducks! Star-Verteidiger Chris Pronger wurde von der NHL für Spiel vier der Stanley Cup Finals gesperrt.

Grund für die Sperre ist Prongers Ellbogenheck gegen den Kopf von Dean McAmmond nach wenigen Minuten des letzten Drittels von Spiel drei. McAmmond, der an diesem Abend das Game-Winning-Goal erzielte, lag mehrere Minuten benommen auf dem Eis, bevor er von den Teambetreuern in die Kabine gebracht wurde. Der Stürmer der Senators kehrte im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr aufs Eis zurück. Sein Einsatz in der heutigen Partie ist ebenfalls mehr als fraglich.

Pronger war bereits eine Runde zuvor im Finale der Western Conference gegen die Detroit Red Wings von der NHL für eine Partie gesperrt worden, nachdem er Tomas Holmström von hinten in die Bande gecheckt hatte. (Dennis Kohl)