Playoff-Halbfinale: Montreal Canadiens gleichen die Halbfinalserie gegen Vegas ausStarker Start und Torhüter Carey Price sind die Erfolgsfaktoren

Carey Price war in Spiel 2 der Halbfinaleserie der Matchwinner für die Montreal Canadiens gegen die Vegas Golden Knights  (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | John Locher)Carey Price war in Spiel 2 der Halbfinaleserie der Matchwinner für die Montreal Canadiens gegen die Vegas Golden Knights (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | John Locher)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vegas Golden Knights – Montreal Canadiens 2:3 (0:2, 1:1, 1:0)

Serienstand: 1:1  

Die Montreal Canadiens hatten ihre Hausaufgaben aus der Niederlage in Spiel 1 gemacht und gewannen die zweite Partie mit 3:2. Dabei erwischten die Kanadier den besseren Start und gingen bereits in der sechsten Spielminute mit 1:0 in Führung. Montreal erkämpfte mit aggressivem Forechecking die Scheibe hinter dem Tor, Joel Edmundsson zog von der blauen Linie ab und Joel Armia brachte den Abpraller im Tor unter. Montreal dominierte weiter das Geschehen (Schussverhältnis 12:4 im ersten Drittel) und belohnte sich mit dem 2:0. Habs-Stürmer Tyler Toffoli vollendete eine schöne Passstafette über Cole Caufield und Verteidiger Jeff Petry, der erstmals wieder seit seiner Verletzung aus der Serie gegen Winnipeg mitwirkte. Toffoli baute damit seine Punktserie auf acht Spiele aus, in denen er zehn Scorerpunkte (5 Tore, 5 Vorlagen) verbuchte. Damit ist er nur noch ein Spiel vom Vereinsrekord mit der längsten Punktserie in den Playoffs entfernt, den Guy Lafleur (1977) und Larry Robinson (1978) noch innehaben. Ein anderes Gesicht zeigten die Golden Knights im zweiten Durchgang, den die Casinostädter mit 10:4-Torschüssen für sich entschieden. Doch das nächste Tor sollte zunächst wieder auf der anderen Seite fallen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels steuerte Paul Byron (38.) nach einem Befreiungsschlag aus der eigenen Zone plötzlich allein auf Vegas-Torhüter Marc-Andre Fleury (20 Paraden) zu und bugsierte den Puck unhaltbar in den rechten Winkel zum 3:0. Doch die Golden Knights schafften es 61 Sekunden später auch erstmals auf die Anzeigetafel. Nach Bullygewinn von Keegan Kolesar landete die Scheibe bei Alex Pietrangelo, der sich ein Herz fasste und diese per Handgelenkschuss durch Mann und Maus zum 1:3-Anschlusstreffer versenkte. Den Schwung nahmen die Mannen aus Sin City mit in den Schlussabschnitt und erhöhten dort nochmals die Schlagzahl (17:7-Torschüsse). Doch Habs-Torhüter Carey Price (29 Paraden) erwies sich mit tollen Paraden als Fels in der Brandung und hielt den Vorsprung lange Zeit aufrecht. Doch gute fünf Minuten vor Ende fand der Puck wieder nach einem Bullygewinn den Weg zu Alex Pietrangelo, dessen Schuss erst Canadiens-Abwehrspieler Jeff Petry tunnelte und im Anschluss halbhoch in der kurzen Ecke einschlug.  Es war der 61. Scorerpunkt für Pietrangelo (11 Tore, 50 Assists) seit seinem Playoff-Debüt im Jahre 2012, womit er hinter Victor Hedman (77 Punkte, Tampa Bay Lightning) zweitbester Scorer unter den Verteidigern in den Playoffs ist. Da Vegas allerdings keinen weiteren Treffer erzielen konnte, wird dieser statistische Wert nur wenig Trost für den 31-jährigen Kanadier sein. Obwohl die Golden Knights nochmals alles nach vorne warfen und Fleury zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis nahmen, sollte die Aufholjagd kein Happy End haben. Am Ende gewinnt Montreal mit 3:2, gleicht die Serie auf 1:1 aus und genießt nun zweimal Heimrecht. 

Nach dem Trade zu den Blackhawks
Marc-Andre Fleury: "Freue mich auf das kommende Jahr in Chicago"

Es war wohl der Trade, der am meisten Aufsehen erregt hat: Nach vier Jahren gaben die Vegas Golden Knights den Gewinner der Vezina Trophy 2021 an die Blackhawks ab. ...

Nationaltorhüter unterzeichnet Sechsjahresvertrag und kassiert 35,4 Millionen US-Dollar
Grubauer wechselt überraschend zu den Seattle Kraken

Phillip Grubauer konnte sich mit Colorado nicht über einen neuen Vertrag einigen und unterzeichnete nun als Free Agent einen lukrativen Vertrag bei den Seattle Krake...

Ovechkin verlängert um fünf Jahre in Washington
Vegas tauscht Fleury zu den Chicago Blackhawks

Kurz vor Beginn des Free Agent Marktes wurde mit Marc-Andre Fleury der Vezina Tropy Gewinner der abgelaufenen Saison überraschend nach Chicago getauscht. Alex Ovechk...

Michigan-Trio schreibt Geschichte
Draft 2021: Owen Power an Nummer Eins von den Buffalo Sabres gezogen

Luke Hughes wurde an vierter Position von den New Jersey Devils gezogen und wird nun womöglich Teamkollege seines Bruders Jack....

Kadertiefe und charakterliche Eigenschaften haben Priorität
Seattle Kraken setzen auf durchdachten Kader

Die Seattle Kraken haben im Expansion Draft ihr erstes Team ausgewählt und nahmen dabei Abstand von den ganz großen Namen wie Carey Price und Vladimir Tarasenko....

Expansion Draft
Die Angst vor dem Kraken

Heute nacht wird sich entscheiden, wer nach dem Expansion-Draft sein aktuelles Trikot gegen ein Neues der Seattle Kraken eintauschen darf - oder vielleicht auch muss...

Personalentscheidungen in der NHL
Duncan Keith wechselt zu den Edmonton Oilers, Pekka Rinne beendet seine Karriere

Finalist Montreal Canadiens hat die Weichen für die Zukunft gestellt und Erfolgstrainer Dominique Ducharme mit einem Drei-Jahres-Vertrages ausgestattet....