Pittsburgh Penguins gehen in FührungEastern Conference Final

Carl Hagelin jubelt über den Treffer zum 1:0. (Foto: Imago)Carl Hagelin jubelt über den Treffer zum 1:0. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Penguins führen nach drei Spielen gegen die Lightning mit 2:1. Im dritten Spiel musste Tampa Bay erneut auf Ben Bishop verzichten, er wurde im Tor durch Andrei Vasilevskiy vertreten. Der 21-jährige Russe bekam einiges zu tun. 48 Schüsse beförderten die Penguins auf sein Tor. Erst in der 40. Minute, zu diesem Zeitpunkt stoppte er bereits 30 Schüsse der Penguins, überwand Carl Hagelin den jungen Torwart.

Im Schlussdrittel sorgten Phil Kessel (46.), Sidney Crosby in Überzahl (51.), Chris Kunitz (54.) für weitere Treffer. Auch die beiden Treffer der Lightning fielen im letzten Abschnitt. Tyler Johnson (46. nur 14 Sekunden nach dem Treffer von Phil Kessel) und Ondrej Palat sorgten für ein engeres Ergebnis, als es der Spielverlauf vermuten ließ. Tom Kühnhackl bekam etwas mehr als zwölf Minuten Eiszeit, blieb allerdings ohne Punkt.

Die Reihe Carl Hagelin, Nick Bonino und Phil Kessel hat während Playoffs aufgrund der Anfangsbuchstaben ihres Namen den Spitznamen „HBK-Line“ bekommen. Auch im gestrigen Spiel sammelten die drei Stürmer in der Summe fünf Punkte. Der Name ist eine Anlehnung an den echten HBK, den ehemalige Wrestling Superstar der WWE Shawn Michaels, dieser hörte auf den Spitznamen Heart Break Kid und sympathisierte kürzlich mit den Penguins, insbesondere der HBK-Reihe, via Twitter. Die Penguins antworteten, in dem sie ihn zum fünften Spiel der Serie gegen die Lightning einluden.

Heute Nacht treffen die San Jose Sharks und die St.Louis Blues zum dritten Mal aufeinander. Im Finale der Western Conference steht es nach zwei Spielen 1:1. Zwischen Pittsburgh und Tampa Bay kommt es Freitagnacht zum vierten Duell.