Pittsburgh Penguins entlassen Mike JohnstonTom Kühnhackls Coach übernimmt

Mike  Johnston konnte auch im zweiten Jahr nicht überzeugen (Foto: Imago)Mike Johnston konnte auch im zweiten Jahr nicht überzeugen (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Pittsburgh Penguins entließen am Samstag Headcoach Mike Johnston und seinen Assistenten Gary Agnew. Das Team reagiert damit auf das schwache erste Drittel der Saison. Das Team aus Pennsylvania ist sehr ambitioniert in die Saison gegangen. Mit Phil Kessel wurde ein Top-Stürmer verpflichtet, doch die Offensive und das schwache Powerplay ziehen sich bisher durch die Saison. Nach 28 Spielen stehen die Penguins mit 15 Siegen nur auf Platz fünf der Metropolitan Division. Sie sind Punktgleich mit den Boston Bruins, die derzeit auf dem letzten Wild Card Platz stehen.

„Ich denke es war an der Zeit für einen Trainerwechsel, denn unser Team ist bisher weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben.“ Sagte Jim Rutherford, Manager der Penguins, auf der Website des Teams.

Neuer Chefcoach wird Mike Sullivan, der seit dieser Saison erfolgreich das AHL Farm Team der Penguins, wo u.a. Tom Kühnhackl spielt, betreute. Sullivan betreute vor einigen Jahren die Boston Bruins, gewann mit ihnen den Divisions Titel in der Saison 2003/04. Zudem war er Assistent bei den Tampa Bay Lightning, New York Rangers und den Vancouver Canucks. Letztes Jahr war er für die Spielerentwicklung bei den Chicago Blackhawks zuständig. „Sullivan hat einen herausragenden Job bei den Wilkes-Barre/Scranton Penguins gemacht und er ist der bereit den Job in der NHL zu übernehmen.“, so Jim Rutherford.

Das erste Spiel wird der neue Coach am Montag leiten. Dann geht es für die Penguins gegen die Washington Capitals.