Philipp Grubauer verliert Debüt mit Colorado AvalancheNationaltorwart zeigt dennoch starke Leistung

Philipp Grubauer seit diesem Jahr in Colorado. (picture alliance/AP Photo)Philipp Grubauer seit diesem Jahr in Colorado. (picture alliance/AP Photo)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat bei seinem Debüt im Tor der Colorado Avalanche eine Niederlage kassiert. Das Team aus der nordamerikanischen Profi-Liga NHL verlor auswärts gegen die Columbus Blue Jackets 2:5 (0:2, 2:0, 0:3).

Der 26-Jährige, der schon zu Beginn der Partie mit 17 Schüssen unter Dauerfeuer stand, brachte es bei Colorados erster Saisonniederlage auf 30 Paraden. Nach zwei Dritteln stand es 2:2 zwischen den beiden NHL-Teams. Im letzten Spielabschnitt sorgten jedoch Artemi Panarin (46. Minute), Nick Foligno (52.) und Josh Anderson (59.) mit ihren Treffern für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. „Es spielt keine Rolle, ob das zweite Drittel super war. Im ersten und im dritten Durchgang hatten wir Probleme. Wir haben nur im zweiten richtig gespielt, aber das müssen wir über 60 Minuten so machen“, sagte Grubauer.

Colorado-Trainer Jared Bednar nahm den Goalie, der mit den Washington Capitals in der abgelaufenen Saison den Stanley Cup gewinnen konnte, in Schutz: „Zu Beginn hat er uns im Spiel gehalten. Wir haben ihn im Stich gelassen. Bei den Gegentoren konnte er nicht viel machen. Das ist schlecht. Wir müssen ihn mehr unterstützen, vor dem Tor viel besser arbeiten“, gab der Coach dem Rosenheimer keine Schuld.  

Grubauer kämpft bei dem Team aus Denver um den Platz als Nummer eins im Tor. Bislang hatte sein russischer Konkurrent Semjon Warlamow den Vorzug erhalten.